Strategisch um die kulturelle Ecke denken

Seminar an der HHL (Quelle: HHL)

Quelle: HHL

Nicht umsonst steht der Kurs 'Intercultural Management Competencies' auf der Website an erster Stelle beim Master of Science in Management (MSc): Die Studenten der HHL erarbeiten sich nicht nur wirtschaftliches Fachwissen, sondern verknüpfen dies mit interkulturellen Fähigkeiten, Soft Skills und Kommunikationskompetenz.

"Outside the box" nennt die HHL die Denkweise, die sie den Studenten in 21 bis 24 Monaten vermitteln möchte. So lehren die Kurse des Master of Science in Management breites Fachwissen in Management-Themen. Will man dieses Wissen wirkungsvoll umsetzen, muss man jedoch auch über den eigenen Tellerrand hinausdenken können. Seminare wie "Intercultural Management Competencies", "Business Ethics", "Economic Analysis" oder "Globalization" legen dafür die Grundlagen. So sind die Führungskräfte von morgen in der Lage strategisch auch mal um die kulturelle Ecke zu denken.

Platz 1 für Zufriedenheit

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist eine der führenden privaten Business Schools in Deutschland sowie die erste private Hochschule mit Gütesiegel der amerikanischen Akkreditierungsstelle AACSB. In der sächsischen Metropole bereiten sich derzeit etwa 380 Studierende auf betriebswirtschaftliche Aufgaben im Berufsleben vor. Die Hochschullehrer betreuen ihre Studenten besonders intensiv - auf jeden Dozenten kommen circa fünf Studenten. Kein Wunder, dass die Studenten mit den Bedingungen an der HHL so zufrieden sind wie an keiner anderen Hochschule: In einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Universum Communications belegte die HHL den ersten Platz.

Eine Investition, die sich auszahlt

Laut einer aktuellen Erhebung unter den Absolventen des Jahrgangs von 2012 lag das durchschnittliche Einstiegsgehalt bei 60.500 Euro. Diese sehr guten Gehälter erklären sich dadurch, dass über die Hälfte der Befragten nach dem Abschluss eine Anstellung in der Unternehmensberatung angenommen hat. 10,3 Prozent fingen in der Industrie an. Die anderen Absolventen arbeiten im E-Commerce, Banking oder gründeten ein Start-up.

Nicht nur Fachwissen zählt

Um ein Unternehmen erfolgreich zu leiten, benötigen Manager heute neben exzellenten Fachkenntnissen auch Kommunikationsfähigkeiten innerhalb und außerhalb der eigenen Kultur sowie ein Gespür für gesellschaftliche Entwicklungen. Beides eignen sich die Studenten an der HHL an. Die Pflicht- und Wahlkurse im 21- bis 24-monatigen Programm sind so aufgebaut, dass sich Fachwissen und Soft Skills ergänzen. So gibt es neben Seminaren in Marketing und Logistik, Finanzen und Controlling und Markenmanagement auch Kurse zur Globalisierung, Interkulturellen Kompetenz und Wirtschaftsethik und Politik.

Die 24-Stunden-Universität

Zum Konzept der HHL gehören kleine Kurse, Fallstudien und regelmäßiger Kontakt zu Dozenten und Professoren, auch außerhalb des Unterrichts. Zusammen mit dem ausgezeichneten Betreuungsverhältnis entsteht so eine persönliche Atmosphäre zwischen Dozenten und Lernenden. Kein Wunder, dass die Studenten die zufriedensten in Deutschland sind.

Praxisorientierung und Auslandsaufenthalt

Die HHL legt großen Wert auf Zusammenarbeit mit Partnern aus der Praxis. Der Master of Science in Management beinhaltet zahlreiche Kurse, die von Gastdozenten aus den Unternehmen gehalten werden. Anhand von aktuellen Beispielen und Fallstudien lernen die Studenten, sich mit realen wirtschaftlichen Problemen und Fragestellungen auseinanderzusetzen. Außerdem bearbeiten sie im Rahmen von Student-Consulting-Projekten Fragestellungen direkt in den Unternehmen - ein Konzept, von dem beide Seiten gleichermaßen profitieren. Ein im Studium fest verankertes Praktikum komplettiert den Praxisanteil an der HHL.

Für das verpflichtende Auslandssemester haben die Studenten die Wahl aus über 110 ausländische Partnerhochschulen. Im Vordergrund stehen dabei der Erwerb kommunikativer und kultureller Fähigkeiten sowie die Verfeinerung einer Fremdsprache. Daneben ermöglicht der Auslandsaufenthalt den Studenten, einen anderen Wirtschaftsraum detaillierter kennen zu lernen. Während eines zweiten optionalen Praktikums vor Ort können sie das Erlernte in die Praxis umsetzen. Möchte man über eine längere Zeit seine Auslandserfahrung vertiefen, besteht außerdem die Möglichkeit, einen Double Degree-Abschluss zu erwerben.

nach oben

In der Stipendien-Datenbank findest du 800 Stipendien von 400 Institutionen - für Bachelor, Master, Praktikum und Promotion.

Weitere Master-Profile

Studiums-Infoletter

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Das könnte dich auch interessieren

Ansprechpartner

Annegret Zettler

HHL Leipzig Graduate School of Management
naarterg.mrggyre@uuy.qr
(0341) 9851 613