Partner von:

Auf den GMAT für den MBA vorbereiten

Der GMAT ist ein weltweit standardisierter Test, mit dem du deine Eignung für wirtschaftswissenschaftliche Master-Studiengänge nachweisen kannst. Wir erklären, welche Aufgaben dich erwarten, und geben Tipps zur Vorbereitung.

GMAT

Bachelor, Master, Berufseinstieg - und dann den MBA? Beim e-fellows.net MBA Day triffst du renommierte Business-Schools und bekommst alle Infos zum MBA.

Verwandte Artikel

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Voraussetzung für den MBA: GMAT

Wer an einer angesehenen MBA-Schule studieren möchte, kommt am GMAT nicht vorbei. Diese Abkürzung steht für Graduate Management Admission Test. Über 1800 MBA-Schulen verlangen den GMAT für die Studienbewerbung. Mit diesem Test werden in einer circa drei- bis vierstündigen Prüfung unter anderem deine mathematischen Kenntnisse, dein Sprachverständnis und deine Fähigkeit zum Erfassen komplexer Sachverhalte getestet.

Was erwartet mich beim GMAT?

Durchgeführt wird der GMAT an den Computern eines lizensierten Testzentrums. Testzentren in Deutschland findest du in Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Berlin, München und Hamburg. In Österreich befindet sich das Testzentrum in Wien. In der Schweiz kannst du den MBA-GMAT in Lausanne, Zürich und St. Gallen ablegen.

Der MBA-GMAT prüft deine Fähigkeiten auf den Gebieten Integrated, Quantitative und Verbal Reasoning. Im Bereich Integrated Reasoning musst du Datenquellen analysieren. Der Test in Verbal Reasoning besteht aus den Aufgabengruppen Sentence Correction (Test der englischen Grammatikkenntnisse), Critical Reasoning (Argumente und Lösungen finden) und Reading Comprehension (schnelles Texterfassen). Zu Quantitative Reasoning gehören die Aufgabengruppen Problem Solving (Mathematikaufgaben) und Data Sufficiency (Statistik und Kombinatorik).

Neben diesen Aufgaben musst du als MBA-GMAT-Teilnehmer einen Essay verfassen. Bewertet werden hier nicht nur Textaufbau und Inhalt, sondern auch die grammatikalische Korrektheit sowie die Rechtschreibung. Der Essay fließt jedoch nicht in deinen GMAT-Score ein.

Für die Bearbeitung der Fragen im Bereich Quantitative beziehungsweise Verbal Reasoning haben Teilnehmer jeweils 75 Minuten Zeit, für das Verfassen des Essays und den Aufgabenbereich Integrated Reasoning jeweils 30 Minuten. Nach Abschluss des GMATs wird dir deine GMAT-Punktzahl am Bildschirm angezeigt. Du erfährst also sofort, wie gut du abgeschnitten hast. Durchfallen kannst du nicht; eine Punktzahl, egal wie hoch, wird dir immer zugewiesen. Außerdem hast du die Möglichkeit, im Anschluss an den Test fünf Business Schools auszuwählen, an die dein Testergebnis gesendet wird.

Organisiert wird der MBA-GMAT vom Graduate Management Admissions Council (GMAC), dem weltweit über 200 Business Schools angehören. Deine Teilnahme am Test ist nicht kostenlos: 250 US-Dollar musst du für deine Teilnahme bezahlen.

Vorbereitung auf den GMAT-Test

Der GMAT ist ohne Zweifel ein schwerer Test, den du aber mit guter Vorbereitung meistern kannst. Zur Vorbereitung auf den MBA-GMAT gibt es vielfältige Angebote, die von Online-Beispielaufgaben bis zu intensiven Vorbereitungskursen reichen. Was du wählst, hängt davon ab, wie viel Zeit du in die Vorbereitung investieren kannst und möchtest. Für MBA-Schulen mit starker Konkurrenzsituation ist ein Vorbereitungskurs zu empfehlen.

Egal ob im Selbststudium oder in Vorbereitungskursen: Deine Vorbereitung auf den MBA-GMAT solltest du ernsthaft und diszipliniert angehen, denn als Belohnung wartet auf dich ein Studienplatz an einer der Top Business Schools. Wenn du den GMAT ablegen willst, kommst du ohne die aktuellste Ausgabe von "The Official Guide for GMAT" nicht aus. Er enthält über 900 bereits gestellte GMAT-Aufgaben und ihre Lösungen, außerdem Erklärungen dazu und die Essay-Themen der letzten Jahre.

Ist ein MBA ohne GMAT möglich?

Prinzipiell ist ein MBA auch ohne GMAT möglich. Manche Business Schools verlangen alternative Tests wie den GRE. Es kann auch vorkommen, dass statt dem GMAT eine mehrjährige Berufserfahrung verlangt wird.

Möchtest du allerdings an eine der Top Business Schools, dann musst du auf jeden Fall den MBA-GMAT absolvieren und eine möglichst hohe Punktzahl erreichen. Du kannst den GMAT-Test auch wiederholen, wenn die erreichte Punktzahl nicht für die Zulassung zu deiner Wunsch-Business-School ausgereicht hat. Doch nicht nur für einen MBA musst du dich dem GMAT stellen: Zunehmend verlangen Hochschulen schon für den Master einen GMAT. Insbesondere für einen Master in BWL gehört er immer öfter zu den Zulassungsvoraussetzungen.