Partner von:

Jura für Nicht-Juristen

Schriftzug vor GGS-Gebäude (Quelle: GGS)

Quelle: GGS

Nicht nur für (Wirtschafts-)Juristen und Wirtschaftswissenschaftler: der praxisorientierte Master in Business Law (LL.M.) an der German Graduate School of Management and Law. Der berufsbegleitende Studiengang ist durch die FIBAA akkreditiert und richtet sich an angehende Führungskräfte. Alle Studierenden erhalten ein Stipendium über 50 Prozent der Studiengebühren von der Dieter Schwarz Stiftung.

Der Aufbaustudiengang, der mit dem Magister Legum (LL.M.) abschließt, ist gleichermaßen geeignet für Betriebswirte, Ingenieure, Volkswirte, Naturwissenschaftler oder Sozialwissenschaftler. Ein Teil der Lehrveranstaltungen findet auf Englisch statt.

Das Gelernte im eigenen Unternehmen anwenden

Die Studieninhalte werden in einem praxisintegrierten Lernprozess vermittelt. Das bedeutet, dass die Teilnehmer ihr Fachwissen in den jeweiligen Rechtsgebieten schrittweise vertiefen und insbesondere im letzten Teil des Studiums in ausgewählten Unternehmensfunktionen selbst anwenden. Voraussetzung für die Zulassung ist daher, dass man bereits einen Arbeitsvertrag in einem Unternehmen besitzt.

Zielgerichtete Ausbildung für die Unternehmenspraxis

Die Teilnehmer erhalten eine fundierte Ausbildung in deutschem, angloamerikanischem und Europarecht. Sie lernen, wie man Management-Entscheidungen zu rechtlichen Fragen und Risiken vorbereitet. Mit dem Abschluss sind sie in der Lage, ihr Unternehmen intern juristisch zu beraten, in Geschäftsfragen rechtlich nach außen zu vertreten und externe Rechtsberater professionell zu mandatieren. 

Berufspraxis und Studium in einem

Ziel des Studiengangs ist es, Lernen, Erkenntnis und Praxis zu einem Ganzen zusammenzufügen. Die Studierenden bearbeiten Fallbeispiele, lösen Probleme aus ihrer Berufspraxis und integrieren so ihre eigenen Unternehmensprojekte in das Studium (Real-Life-Learning). Studium und Beruf sind dadurch nicht zwei Dinge, die nebenher laufen, sondern ergänzen und befruchten sich gegenseitig.

Kleingruppenstudium am Bildungscampus

Studiert wird in kleinen Gruppen mit maximal 25 Teilnehmern in einer motivierenden Lernatmosphäre am Bildungscampus in Heilbronn mit bester IT-Infrastruktur: Alle Seminarräume verfügen über WLAN; die Teilnehmer haben Zugang zu einer virtuellen Bibliothek.

Ein Programmteilnehmer im Gespräch

Warum hast du dich für den LL.M. an der GGS beworben?

Ich habe ursprünglich im Vertrieb gearbeitet. Da ist man immer mit rechtlichen Fragen konfrontiert, wenn man Verträge mit Kunden abschließt. Diese sind oft sehr umfangreich und vielschichtig, weil es sich meist um internationale Verträge zu komplexen technischen Projekten handelt.
 
Mit der Zeit habe ich ein starkes Interesse an diesen rechtlichen Fragen entwickelt. Also habe ich nach einem passenden juristischen Studiengang gesucht und bin schließlich auf die GGS aufmerksam geworden. Es gibt nicht viele Studiengänge dieser Art, denn die wenigen nebenberuflichen LLM.-Studiengänge sind häufig nur für Juristen konzipiert. Das Studienprogramm des LL.M. in Business Law der GGS hat sehr gut zu meinen Anforderungen gepasst.

Haben sich durch dein Studium neue berufliche Perspektiven ergeben?

Ja, nach dem Studium hat mir mein Unternehmen einen Job angeboten, der noch besser zu meinem Profil passt. Ich bin jetzt Projektkaufmann und damit Ansprechpartner für die Projektmanager - die in der Regel Ingenieure sind - bei vertraglichen und kommerziellen Fragen. Zum Beispiel, wenn während der Projektrealisierung Fragen zu einer vertraglichen Regelung aufkommen. Diese sind meist komplex und herausfordernd, denn ein Vertrag über die Lieferung und Erstellung einer technischen Anlage ist üblicherweise sehr umfangreich. Das LL.M. Studium an der GGS hat mich dafür gut vorbereitet und eröffnet mir somit spannende und neue Perspektiven.

Was hat dir an deinem Studium gefallen?

Wir waren nur zwölf Studenten, da ist der Unterricht sehr intensiv und das ist ein großer Vorteil. Die Atmosphäre an der GGS ist außerdem sehr persönlich. Inhaltlich ist das LL.M.-Studium breit gefächert und praxisnah, so dass man das Gelernte direkt im Berufsalltag anwenden kann. Natürlich kann nicht alles für jeden gleichermaßen interessant sein, denn die Teilnehmer haben einen sehr unterschiedlichen beruflichen Hintergrund. Gerade das fand ich aber auch spannend, denn ein Ingenieur hat einen anderen Blickwinkel und stellt andere Fragen als ein Betriebswirt. Die Sicht anderer Branchen und Berufsfelder war somit eine weitere Bereicherung währends meines LL.M. Studiums.

Wie meistert man die Doppelbelastung von Studium und Beruf?

Es ist sicherlich machbar, man sollte sich aber mit seinem privaten Umfeld abstimmen. Die Unterstützung meiner Freundin war mir wichtig. Verwandte und Freunde müssen ihre Erwartungen zurückfahren, denn für Privates bleibt weniger Zeit. Natürlich musste ich mich auch mit meinem Arbeitgeber absprechen, denn Freitagnachmittags hatte ich oft Vorlesungen. Da muss man seine Termine genau planen und montags bis donnerstags eben länger arbeiten.

Wie besteht man das Assessment-Center?

Das ist zwar einfacher gesagt als getan, aber: Ruhe bewahren und authentisch bleiben, denn die Prüfer merken es, wenn man sich verstellt. Man sollte sich sagen, dass man in etwa zum Programm passt, wenn man zum Assessment-Center eingeladen wird.Vorbereiten kann man sich nicht, denn es werden keine Fachfragen gestellt. Bei den Gruppenaufgaben ist es wichtig, wie man sich im Team verhält. Natürlich wird ein wenig Druck aufgebaut, um zu sehen, wie man unter Stress funktioniert. Aber die Atmosphäre ist angenehm und die Leute sympathisch.

Wem würdest du den LL.M. an der GGS empfehlen?

Den Studiengang kann man vielen empfehlen, weil man Handels-, Bürger- und Internationales Recht ebenso behandelt wie Wirtschafts-, Steuer- oder Öffentliches Recht. In allen Branchen und in sehr vielen Berufen braucht man juristisches Fachwissen, im Personalwesen, der IT, aber auch wenn man Führungsaufgaben wahrnehmen will. Viele, die Managementaufgaben übernehmen, machen einen MBA. Das ist sicher sinnvoll, aber aus meiner Sicht kann ein LL.M. in Business Law auch sehr hilfreich sein und für mich ist der LL.M. noch nützlicher. Ein diplomierter Wirtschaftswissenschaftler bspw. vertieft im MBA viele Themen und lernt zu vielem neue Details. Mit einem LL.M. aber gewinnt man einen ganz anderen, neuen Blick auf diese Themen.

nach oben
Weitere LL.M.-Profile

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren