Partner von:

Der Bachelor of Engineering

Du willst komplexe technische Anlagen entwickeln oder die digitale Vernetzung der Welt voranbringen? Dann ist ein ingenieurwissenschaftliches Studium das richtige für dich. Wir stellen dir Studiengänge unserer Partnerhochschulen vor und informieren über den Bachelor of Engineering.

Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Du bist noch auf der Suche nach einem passenden Studiengang? e-fellows.net stellt dir ausgewählte Unis und Programme vor - ob Master, Promotion oder MBA.

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Was ist der Bachelor of Engineering?

Du kannst ein Bachelor-Studium mit acht verschiedenen Abschlüssen beenden. Einer dieser Abschlüsse ist der Bachelor of Engineering, der für ingenieurwissenschaftliche Fächer verliehen wird und mit "B.Eng" abgekürzt werden kann. Seit der Bologna-Reform ersetzt er die Diplomabschlüsse der Fachhochschulen in Ingenieurwissenschaften und technischen Fächern. Je nach Hochschule wird für naturwissenschaftlich-technische Studiengänge auch der Bachelor of Science (B.Sc.) verliehen. Darüber, welchen Abschluss du letztendlich erhältst, entscheidet die von der Hochschule gewählte inhaltliche Ausrichtung des Studiengangs. Das Studium zum B.Eng. ist praxisorientierter als Studiengänge, die mit dem B.Sc. abschließen – deshalb wird der Bachelor of Engineering meist an Fachhochschulen verliehen, während der B.Sc. vor allem an den Universitäten vergeben wird.

Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor of Engineering

Zum ersten Abschluss in Ingenieurwissenschaften führt eine Vielzahl an technischen Studiengängen. Typische ingenieurwissenschaftliche Fächer sind beispielsweise Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik. Außerdem wird der Abschluss für Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Umwelttechnik und Mechatronik vergeben. Auch Studiengänge wie Energietechnik, Gebäudetechnik, Verfahrenstechnik und Lebensmitteltechnologie schießen mit dem B.Eng. ab. Es gibt also viele Wege, um einen ingenieurwissenschaftlichen Abschluss zu erhalten.

Wie ist der B.Eng. aufgebaut?

Wie die meisten Bachelor-Studiengänge besteht dein Studium aus sechs Semestern Regelstudienzeit, in denen du in verschiedenen Modulen Credit Points sammeln musst. Am Ende des Studiums fertigst du deine Bachelor-Arbeit an. Was den B.Eng., also Studiengänge wie Wirtschaftsingenieurwesen, Umwelttechnik oder Maschinenbau, von anderen Studiengängen unterscheidet, ist die berufspraktische Phase im fünften Semester, die du in einem Unternehmen absolvierst. Zunächst werden dir in ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen Grundlagenkenntnisse zum Beispiel in Naturwissenschaften, Technologie, Mathematik, Management und Produktion vermittelt. Innerhalb deiner Fachrichtung kannst du dich danach auf Bereiche wie Informationstechnik, Mechatronik oder Baumanagement spezialisieren.

Wohin nach dem Studium?

Studiengänge wie Wirtschaftsinformatik, Maschinenbau und Umwelttechnik führen zu ganz verschiedenen beruflichen Qualifikationen. Der Bachelor of Engineering dient zur Vorbereitung auf ein sehr differenziertes Tätigkeitsfeld – zum Beispiel zur Wartung von Maschinen oder Entwicklung neuer Prozessabläufe. Auch an Entwicklungs- und Produktionsprozessen kannst du später beteiligt sein, den Einkauf und Vertrieb eines Unternehmens überwachen oder Kosten bestimmter Vorgänge kalkulieren. Zudem qualifizierst du dich natürlich mit dem Bachelor of Engineering für ein ingenieurwissenschaftliches Master-Studium, in dem du deine Kenntnisse vertiefen kannst. Dafür kannst du innerhalb deines Fachbereiches meist nochmal einen Schwerpunkt wählen, auf den du dich in den folgenden vier Semestern spezialisieren wirst. Aufgrund des längeren Studiums und dem Mehr an Wissen können Master-Absolventen meist mit einem höheren Einstiegsgehalt rechnen als Kommilitonen, die direkt nach dem Studium ins Berufsleben gestartet sind.

Reicht der Bachelor of Engineering?

Über die Frage, ob ein Bachelor-Abschluss für den erfolgreichen Berufseinstieg reicht, wurde schon viel diskutiert. Häufig wird der erste berufsqualifizierende Abschluss des Bologna-Systems mit dem vorherigen Grundstudium der Diplomstudiengänge gleichgesetzt und gilt deshalb bei manchen nicht als vollwertiger Abschluss. Natürlich ist man mit einem zusätzlichen Master-Studium höher qualifiziert, da man in drei Jahren Studium kaum Zeit für Vertiefungen hat. Allerdings erwarten nicht alle Personaler einen Master-Titel. Der Bachelor of Engineering ist ein anerkannter und dementsprechend auch vollwertiger Hochschulabschluss, und je nach Branche kannst du mit ihm sehr weit kommen.