Partner von:
Leere Taschen, Anzug, Mann, kein Geld [Quelle: Fotolia.com, Autor: photo 5000]

Quelle: Fotolia.com, photo 5000

Habe ich die Chance, BAföG zu bekommen?

Die Mindestanforderungen für BAföG sind die deutsche Staatsangehörigkeit, die Eignung für die angestrebte Ausbildung und das Nicht-Überschreiten der Altersgrenze. Hinzu kommen weitere Kriterien wie Bedürftigkeit, Einkommen der Eltern und die eigene finanzielle Lage.

Aber nicht nur Deutsche haben ein Recht auch BAföG. Wenn du als Ausländer zum Beispiel ein Daueraufenthaltsrecht nach dem Freizügigkeitsgesetz, eine Erlaubnis zum Daueraufenthalt oder eine Niederlassungserlaubnis besitzt, lohnt es sich, dich frühzeitig mit dem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung in Verbindung zu setzen.

Du giltst für ein Studium als geeignet, wenn du dein Abitur bestanden hast. Ab dem fünften Fachsemester müssen Auszubildende an Höhren Fachschulen, Akademien oder Hochschulen Leistungsnachweise vorlegen, um den Studienfortschritt zu belegen.

Auf BAföG hast du nur Anspruch, wenn du bei Beginn deiner Ausbildung das 30. Lebensjahr beziehungsweise bei Masterstudiengängen das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet hast. Es gibt jedoch Ausnahmen: Wenn du einen zweiten Bildungsweg anstrebst oder für deinen Beruf eine weitere Ausbildung rechtlich unverzichtbar ist, hast du auch nach Überschreiten der Altersgrenze eine Chance auf BAföG. Gleiches gilt, wenn du dein Studium erst aufgrund deiner beruflichen Qualifikation begonnen hast oder sich dein Studium aufgrund familiärer oder gesundheitlicher Gründe verzögert hat.

Solltest du ein Kind haben, verschiebt sich die Altersgrenze bis zum zehnten Geburtstag deines Kindes.

Ob eine dieser Ausnahmen auf dich zutrifft, muss durch das zuständige Amt geprüft werden.

Eine erste Einschätzung, ob und wie viel BAföG du bekommst, gibt unser BAföG-Rechner.

nach oben

Der BAföG-Rechner hilft dir, deinen möglichen BAföG-Satz auszurechnen, bevor du dich durch den Antrag kämpfst.

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren