Partner von:

Für zehn Monate zum Finance-Master nach Madrid

Madrid (Quelle: freeimages.com, chemtec)

Quelle: freeimages.com, chemtec

Einen Finance-Master an einer der renommiertesten Business Schools in Europa finanziert man nicht mal eben so. Das merkte auch e-fellow Christoph. Da kam ihm das Master-Stipendium der IE für e-fellows gerade recht. Er konnte die Hälfte der Studiengebühren sparen. Im Interview erklärt er, wie er sich das Stipendium gesichert hat.

Was hast du gerade gemacht, als du von der Zusage für das Stipendium erfahren hast?

Ich habe nichts Besonderes gemacht. Ich hatte ein paar Tage frei nach einem Praktikum und kam gerade vom Sport. Als ich meine E-Mails checken wollte, fand ich die Zusage. Das war natürlich eine große Erleichterung für mich, weil ich nun anstatt der 33.000 Euro nur die Hälfte zahlen musste. Ich habe sofort meine Eltern angerufen, die sich mit mir über die erleichterte Finanzierung gefreut haben.

Aber wie finanzierst du nun den Rest?

Ich habe ein Stipendium von der Stiftung der Deutschen Wirtschaft und einen Studienkredit aufgenommen. Außerdem hatte ich aus meinen Praktika noch einiges gespart. Das Gute ist: Jetzt muss ich während des Masters nicht auch noch arbeiten und habe etwas mehr Freizeit, um Madrid zu genießen.

Wie hast du von dem Stipendium erfahren?

Als ich ein Praktikum bei einem Private-Equity-Fond machte, hatte ich einen Kollegen, der mir von seinem Master in Madrid erzählte. In seinem Kurs war ein e-fellow, der dieses Stipendium hatte. Also habe ich mal geschaut, ob das Stipendium immer noch angeboten wurde. 

Wie lief dann die Bewerbung ab?

Das war ganz unkompliziert. Ich habe die Schritte auf der e-fellows.net-Website befolgt und mich zuerst als e-fellows.net-Stipendiat beworben. Als das geklappt hatte, hat sich e-fellows.net mit der IE Business School in Verbindung gesetzt und mich für das Stipendium empfohlen. Kurze Zeit später kam dann die Zusage.

Musstest du für die Bewerbung für den Master auch nach Madrid fliegen?

Nein, das ging per Telefon und Skype. Am Telefon haben wir ganz informell über meinen Lebenslauf gesprochen. Beim Skype-Interview ging es dann auch um fachliche Themen zu Wirtschaft und Finance.

Wieso hast du dich für den Finance-Master entschieden?

Im Bachelor an der WHU habe ich wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen gelernt. Im Praktikum beim Private-Equity-Fond habe ich dann aber gemerkt, dass ich mein finance-spezifisches Fachwissen noch ausbauen kann. Ich habe auch oft den Rat gehört, dass ein spezialisierter Master keine schlechte Idee sei, wenn man in der Finanzwelt arbeiten möchte.

Was gefällt dir besonders gut am Studium in Madrid?

Das Programm ist sehr straff organisiert - aber auch sehr familiär. Wir sind 35 Studenten aus 25 Nationen und bleiben zehn Monate zusammen hier in Madrid. Da lernt man sich gut kennen. Wir müssen zwar viel für das Studium arbeiten, aber haben auch ausreichend Zeit, Madrid und Spanien zu erkunden. Das kommt mir sehr gelegen, weil ich ja auch Spanisch lernen will.

nach oben

Abos, Datenbanken, Seminare und mehr: Das möchtest du auch? Hier kannst du dich registrieren und für das e-fellow.net-Stipendium bewerben.

Master-Studium an der IE

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren