Partner von:

Das Fernweh ruft

Madrid (Quelle: freeimages.com, chemtec)

Quelle: freeimages.com, chemtec

Die IE Business School vergibt exklusiv an e-fellows.net-Stipendiaten und -Alumni ein MBA-Stipendium. Alumnus Jan Gerrit Köchling hat eins davon ergattert.

Was haben Sie gerade gemacht, als Sie die Zusage für das MBA-Stipendium bekommen haben?

Ich war auf einem Projekt, der Tag neigte sich dem Feierabend zu. Ich wollte noch mal meine E-Mails checken, da habe ich die tolle Nachricht gelesen. Ich habe direkt eine Runde für meine Kollegen geschmissen, um das zu feiern.

Warum haben Sie sich zu einem MBA entschlossen?

Ich hatte zwar schon BWL studiert, aber "nur" an einer FH. Ich wollte gern einen höherwertigen Abschluss. Und nachdem ich ein paar Jahre gearbeitet hatte, wollte ich in einem Studium mein Wissen noch mal vertiefen. Man weiß dann auch viel besser, wofür man etwas lernt.

Wie kamen Sie auf die IE Business School?

Ich wollte auf jeden Fall einen einjährigen MBA machen und in Europa bleiben. Ich hatte mich dann auf vier Programme beworben und wurde bei drei angenommen. Am Ende musste ich mich zwischen INSEAD und der IE Business School entscheiden. Ausschlaggebend war dann der Standort Madrid - und das Stipendium.

Wie haben Sie davon erfahren?

Ich habe auf der Website der IE nach Stipendien geschaut. Aber es sah so aus, als hätte ich als männlicher Deutscher mit BWL-Studium und Erfahrung in der Unternehmensberatung wenig Chancen. Das war nicht ausgefallen genug. Einzig das Stipendium für e-fellows kam in Frage. Und es hat geklappt.

Wie finanzieren Sie den Rest des Studiums?

Ich habe einiges an Ersparnissen und habe noch ein Darlehen aufgenommen. Danach bin ich dann aber blank.

Was gefällt Ihnen am MBA in Madrid besonders gut?

Beeindruckend finde ich die Internationalität. In meinem Jahrgang sind Studenten aus 80 Nationen. Da macht man unglaubliche Erfahrungen. Die Business School sorgt auch immer dafür, dass die Arbeitsgruppen jedes Mal neu gemischt werden.

Was ich aus dem Studium in Deutschland auch nicht kannte: Die Kontakte zu Firmen und Headhuntern und die vielen Karriere-Veranstaltungen. McKinsey war beispielsweise hier, weil die Beratung die IE als eine ihrer Kern-Business-Schools aufbauen möchte.

Wollen Sie nach dem MBA auch wieder in einer Unternehmensberatung arbeiten?

Das weiß ich noch nicht. Vielleicht werde ich auch ein Unternehmen gründen, dafür ist dieser MBA ja bestens geeignet.

Haben Sie Entrepreneurship als Schwerpunkt gewählt?

Da ich seit November 2011 studiere, fangen jetzt die Schwerpunkte erst an. Und weil mir Madrid schon so vertraut ist, gehe ich dafür ins Ausland. In unserem MBA wird ein "long exchange" angeboten. Von September bis Dezember gehe ich an die UCLA und lege dort den Schwerpunkt auf Entrepreneurship.

Haben Sie Tipps für die e-fellows?

Bevor man sich auf eine Business School einschießt, sollte man genau überlegen, in welche Branche man möchte. Da gibt es nämlich Unterschiede. Und man sollte ein paar Business Schools besuchen. Es ist ganz wichtig, dass man sich wohl fühlt und mit den Leuten dort klarkommt.

nach oben

Die IE Business School bietet Spitzenplätze in den MBA-Rankings bei  niedrigen Studiengebühren - hier geht's zum Programm.

Die IE Business School vergibt zwei Teilstipendien für MBA-Studiengänge an e-fellows und Teilnehmer des MBA Day. Die Stipendien decken je 25 Prozent der Studiengebühren.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren