Partner von:

Für alle Geschmäcker und Geldbeutel

Uni-Stadt, Leipzig, Universitätsbibliothek [Quelle: Universität Leipzig, Autor: Swen Reichhold]

Quelle: Universität Leipzig, Swen Reichhold

Bald wissen es alle: Studieren in Leipzig bringt Spaß. Erntete man früher hochgezogene Augenbrauen und Sprüche wie: "Was? Du gehst in den Osten?", so hört man nun: "Soll ja super cool sein."

Ein Grund: der paradiesische Wohnungsmarkt. Während sich westdeutsche Kommilitonen in winzigen, überteuerten Wohnungen drängeln, residieren die etwa 37.000 Leipziger Studenten meist in großzügigen Altbauten - zum Spottpreis: Leipzig ist eine der günstigsten Großstädte Deutschlands. Man kann sich daher auch als Student ein WG-Zimmer in den besten Lagen der Stadt leisten. Ein Zimmer im Wohnheim ist schon ab rund 170 Euro bis 270 Euro zu haben. Auch der woanders längst in Vergessenheit geratene Studentenrabatt erfreut sich in Leipzig noch größter Beliebtheit: Egal ob Kino, Disco, Schwimmbad oder Friseur - mit der Immatrikulationsbescheinigung in der Hand purzeln die Preise.

Rare Ware: Studentenjobs

Einziger Wermutstropfen: die nicht so besonders rosige Job-Situation. Stundenlöhne für Aushilfsjobs liegen zwischen fünf und sechs Euro. Trendy Jobs in den Medien oder der Werbung gibt es noch nicht viele, allerdings zieht der Markt zurzeit an: Das junge Internet-Unternehmen Unister zum Beispiel bietet interessante Studentenjobs an. Ansonsten bietet Leipzig für Studenten nahezu optimale Bedingungen: Die - nach Berlin - zweitgrößte Stadt in den neuen Bundesländern lockt mit einem üppigen Freizeitangebot, einem pulsierendem Nachtleben und acht Hochschulen. Neben der Universität Leipzig können sich Studenten zum Beispiel für die HTWK Leipzig, die Hochschule für Telekommunikation, die HHL Graduate School oder die Hochschule für Musik und Theater Leipzig entscheiden.

Übersichtliche Stadt

Überhaupt hat sich Leipzig, trotz über einer halben Million Einwohner, kleinstädtisches Flair bewahrt. Das liegt auch daran, dass die Innenstadt durch einen Straßenring begrenzt ist. Innerhalb dieses Rings spielt sich - fast - alles ab. Hier pilgern Touristen auf den Spuren des Dichters Goethe und des ehemaligen Baumagnaten Jürgen Schneider. Letzterer hat viel Geld in die Leipziger Innenstadt investiert. Das kam mehrere deutsche Banken zwar sehr teuer, bescherte der Stadt aber einmalige Prachtbauten. Den Beton-Campus der Hauptuniversität einmal ausgenommen, spürt man deshalb von grauer DDR-Tristesse nur wenig - zumindest in der Innenstadt und den angrenzenden Stadteilen.

Wo man wohnt

Studenten leben in Leipzig eigentlich nur in fünf Stadtteilen: entweder im schick renovierten Gohlis, im günstigen Reudnitz, im Zentrum-West oder in der Südvorstadt und Connewitz. Neben den wunderschön erhaltenen Gebäuden aus der Vorkriegszeit locken diese Stadtteile mit einem üppigen Angebot an Kneipen. Besonders die Südvorstadt und das angrenzende Connewitz versprühen echtes Studentenflair. Wer gern ins Grüne geht, ist im Zentrum-West richtig, das an Leipzigs schöne grüne Ecken - den Johannapark und den Clara-Zetkin-Park - angrenzt.

Links und rechts

In Connewitz hat sich eine links-alternative Szene etabliert. Von Zeit zu Zeit kommt hier Kreuzberger Flair auf, wenn die eine oder andere Glasscheibe einer Straßenbahnhaltestelle zu Bruch geht. Südvorstadt und Connewitz sind Stadteile, die von rechten Schlägertrupps weiträumig gemieden werden. Und das ist gut so. Denn das Problem mit den national gesinnten Gruppen wirkt sich durchaus auf das studentische Leben aus: Kommilitonen, denen man ihre ausländische Herkunft auf den ersten Blick ansieht, überlegen sich in der sächsischen Stadt dreimal, ob sie nachts noch in die Straßenbahn einsteigen.

Nightlife in LE

Dafür fällt wohl nur in wenigen Städten die Entscheidung "Wohin heute Abend?" so schwer wie in Leipzig. Das Nightlife boomt: Connewitz lockt beispielsweise mit dem Kulturfabrik Werk II. Die Karl-Liebknecht-Straße ist Anlaufstelle für alle Nachtaktiven. Mit rund 30 Lokalen und Kneipen ist hier immer etwas los. Einen Hauch von Düsseldorf und München spürt man mittlerweile in den zahlreichen Clubs und Kneipen im Barfußgässchen und der Gottschedstraße. Während der Fußball-WM und zur EM verwandelt sich die Gottschedstraße in die Fanmeile der Stadt Leipzig.
Die Reste der Stadtmauer beherbergen den bekanntesten Leipziger Studenten-Club, die Moritzbastei (MB). Britney Spears genehmigte sich nach ihrem Konzert in Leipzig in der MB ein paar Drinks. Als die Sängerin dann aus dem Gemäuer schwankte, schossen Paparazzi ein paar Fotos und via Bravo und Co. gelangte die MB zu bundesdeutscher Bekanntheit. Quer über die Stadt verteilt sind außerdem eine Unzahl Kneipen, Cafés und Clubs, für alle Geschmäcker und - das ist das Schöne an Leipzig - für jeden Geldbeutel.

Hochschulen in Leipzig

Universität Leipzig
Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL)
HTWK Leipzig

HHL Leipzig

nach oben

Unis und Unternehmen stellen beim Studien-Infotag "Startschuss Abi" ihre Studiengänge vor und du kannst Fragen zu Work & Travel, FSJ und Stipendien stellen.

Bleib auf dem Laufenden

Infos zu Studium und Studienwahl einmal monatlich in dein Postfach

Das könnte dich auch interessieren