Partner von:

Naturwissenschaft trifft Praxisnähe

Chemie, Natur, ökologisch, Reagenzglas [Quelle: corporate tempus, Getty Images]

Quelle: tempus corporate, Getty Images

Wer ein praxisnahes und abwechslungsreiches Studium sucht und sich in der Welt der Naturwissenschaften heimisch fühlt, für den ist Chemie genau richtig. Neben den theoretischen Grundlagen erwartet dich die Arbeit im Labor und die genaue Analyse verschiedener Prozesse.

Beschreibe bitte kurz deinen Studiengang!

Chemie ist ein naturwissenschaftlicher Studiengang und umfasst die Vermittlung von theoretischen und praktischen Kenntnissen. Die Kerndisziplinen sind: Allgemeine, Anorganische, Organische, Physikalische, Technische und Theoretische Chemie. In den ersten beiden Semestern des Bachelor-Studiengangs werden darüber hinaus Grundkompetenzen der Biologie, Mathematik und Physik vermittelt. Ziel des Bachelorstudiums ist die breite Ausbildung in allen Fachbereichen der Chemie. Der Master-Studiengang bietet die Möglichkeit, sich über Haupt- und Nebenfächern auf bestimmte Fachbereiche zu spezialisieren. Meine Wahl fiel auf Organische Chemie als Hauptfach und Pharmazeutische Radiochemie als Nebenfach.                                                                                                                                          

Wann und warum hast du dich für deinen Studiengang entschieden?

Ich wusste schon in der elften Klasse, dass ich später Chemie studieren werde. Neben der Freude, die mir die Chemie in Schule bereitet hat konnte ich über den Schülerwettbewerb „Internationale Chemie-Olympiade“ einen tollen Einblick in die chemische Industrie und spätere Berufsmöglichkeiten erhalten. Mit viel Spaß am Experimentieren ging es für mich dann direkt nach dem Abitur an die TU München.

Haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Die breite Ausbildung im Grundstudium bot für mich Vor- und Nachteile. Ein großer Vorteil war das Kennenlernen komplett neuer Fachbereiche der Chemie, welche in der Schule teilweise nicht behandelt wurden. Ein Nachteil des breiten Modulspektrums ist, dass man sich leider auch mit Fächern, wie Physik beschäftigen muss. Dieser Nachteil wird durch die freien Wahlmöglichkeiten im Master etwas relativiert.

Aufgrund des hohen Anteils praktischer Arbeit (ca. 50 Prozent) ist und bleibt das Studium der Chemie für mich ein tolles, abwechslungsreiches Studium.

Wem würdest du das Studium empfehlen?

Als Anwärter eines Chemiestudiums sollte man ein mathematisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis mitbringen und Freude am Hinterfragen von Vorgängen des täglichen Lebens haben. Das Studium ist ideal für alle, die Interesse an abstrakten, logischen und systemorientierten Aufgabenstellungen sowie dem praktischen Arbeiten im Labor haben.

Welchen Tipp würdest du einem Schüler geben, damit seine Studienzeit ein voller Erfolg wird?

Lass dich bei der Studienwahl nicht von deinem Umfeld beeinflussen, sondern suche und finde das Studium, das dich am meisten interessiert. Deine Studienwahl sollte nicht auf deinen Schulnoten beruhen, sondern auf dem, was dir in der Schule Spaß gemacht hat. Wenn du nach dem Abitur noch nicht weißt, in welche Richtung es gehen soll, gibt es viele Möglichkeiten, wie Praktika, Schnupper-Uni, Auslandsaufenthalte und vieles mehr. Und wenn du dann im für dich richtigen Studiums gelandet bist, kann ich nur noch sagen: Genieß die tolle Zeit!

nach oben

Der Ratgeber "Startschuss Abi" bietet Orientierung zu Studien- und Berufswahl - vor allem in Wirtschaft, Technik und Recht - sowie Tipps zum Auslandsaufenthalt.

Unis und Unternehmen stellen beim Studien-Infotag "Startschuss Abi" ihre Studiengänge vor und du kannst Fragen zu Work & Travel, FSJ und Stipendien stellen.

Das könnte dich auch interessieren