Partner von:

Proteinreinigung im weißen Kittel

Biochemie, Labor [© Minerva Studio - Fotolia.com]

© Minerva Studio - Fotolia.com

Biochemie ist ein forschungsorientierter Studiengang, der verschiedene naturwissenschaftliche Disziplinen vereint. Die beiden wichtigsten sind, wie der Name schon sagt, Biologie und Chemie.

Was ist das Besondere an deinem Studiengang?

Im Studiengang Biochemie lernt man die chemischen Vorgänge und Reaktionen in Lebewesen kennen. Dabei werden oft die Grundlagen für die Erforschung neuer Medikamente, Behandlungen und Lebensmittel gelegt. Der Bachelor Biochemie ist ein sechssemestriger modularisierter Kompaktstudiengang, der Grundkenntnisse in den Fächern Chemie, Biologie, Physik, Mathe, Anatomie, Bioinformatik und anderen vermittelt und ab dem zweiten Studienjahr vertieft. Im fünften Semester können erste naturwissenschaftliche oder medizinische Wahlkurse mit stärkerem Bezug zur aktuellen Forschung belegt werden. Schon ab dem ersten Semester kann man durch viele unterschiedliche Praktika Praxiserfahrung im Labor sammeln.

Wann und warum hast du dich für deinen Studiengang entschieden?

Ich war mir aufgrund meines naturwissenschaftlichen Interesses recht früh sicher, dass ich etwas aus der Studienrichtung Chemie studieren wollte. In der Oberstufe festigte sich der Entschluss, die Fächer Biologie, Chemie und Medizin zu verbinden und Biochemie zu studieren, um später als Forscher im Labor zu arbeiten.

Haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Der Bachelor Biochemie in Tübingen bietet eine breite Grundausbildung und durch mehrere Wahlmodule eine erste Spezialisierungsmöglichkeit. Das Studium ist zeitaufwendig, was an den vielen Praktika liegt. Es macht aber auch viel Spaß und kombiniert meine Interessen optimal. Ein Jahrgang in Tübingen besteht nur aus ungefähr 60 Studenten, dadurch sind Betreuung und Atmosphäre besonders toll.

Wem würdest du das Studium empfehlen?

Das Studium ist ideal für alle, die sich für Naturwissenschaften und Medizin interessieren. Man sollte auch in den Fächern Mathematik und Physik nicht gänzlich uninteressiert sein, zumindest fällt einem dann der Studienbeginn etwas leichter. Man sollte sich bewusst sein, dass man in diesem Studiengang viel Zeit im Labor verbringt und auch im späteren Berufsbild die Laborarbeit meist eine wichtige Rolle spielt. Wer sich in der Oberstufe in den Fächer Biologie und Chemie für DNA, Proteine und ähnliches interessiert, ist hier optimal aufgehoben.

Welchen Tipp würdest du einem Abiturienten geben, damit seine Studienzeit ein voller Erfolg wird?

Zu Beginn des Studiums keine Bücher kaufen! In der Biochemie veralten die Bücher sehr schnell, zudem sind alle Bücher in der Bibliothek vorhanden. Ältere Studenten helfen euch zu Beginn des Studiums gerne bei Fragen. Darüber hinaus gibt es in unseren Studiengang ein Mentoring-Programm, bei dem kleine Studentengruppen von Professoren betreut werden. Um vorab besser entscheiden zu können, ob dieses Studium etwas für euch ist, empfehle ich ein Praktikum.

nach oben

Der Ratgeber "Startschuss Abi" bietet Orientierung zu Studien- und Berufswahl - vor allem in Wirtschaft, Technik und Recht - sowie Tipps zum Auslandsaufenthalt.

Unis und Unternehmen stellen beim Studien-Infotag "Startschuss Abi" ihre Studiengänge vor und du kannst Fragen zu Work & Travel, FSJ und Stipendien stellen.

Das könnte dich auch interessieren