Weibliche Stärken stärken

Der Mythos, dass Frauen und Führungspositionen nicht zusammenpassen, wird bei McKinsey offenbar Lügen gestraft. Denn beim 'Women's Day' lernte e-fellow Katharina fast 200 erfolgreiche McKinsey-Beraterinnen kennen. Welche Karrierewege sie gegangen sind und wie Katharina es ihnen gleichtun kann, erfuhr sie in praktischen Übungen - und hatte auch noch viel Spaß dabei.

Titel der Veranstaltung

McKinsey Women's Day

Datum und Ort

5. bis 6. November 2010, Frankfurt am Main

Es war ein Zufall, durch den ich über eine Anzeige des McKinsey Women's Day stolperte. Auf dem Portal leo.org waren mir Banner zu dem Workshop aufgefallen. Nachdem auch e-fellows.net Informationen dazu veröffentlichte, siegte die Neugier und ich wollte mir über den "Mythos McKinsey" eine eigene Meinung bilden.

An einem Freitagmorgen im November ging es los. Der Workshop begann ganz entspannt im Hotel Radisson Blu in Frankfurt. Vor der offiziellen Vorstellungsrunde hatte ich Zeit, die anderen Teilnehmerinnen kennenzulernen.

Die Vorstellungsposter mit Bild und Kurzporträt, die McKinsey für jede einzelne von uns erstellt hatte, boten dabei viel Gesprächsstoff. Die unterschiedlichsten Studiengänge waren vertreten - von Psychologie über Politikwissenschaften bis hin zu Molekularbiologie. Außerdem hatten viele Teilnehmerinnen spannende Auslandserfahrung unter anderem in Asien, Südamerika, den USA, Spanien und Frankreich. So kamen wir schnell ins Gespräch und stellten bald Gemeinsamkeiten fest: Zum Beispiel hatten einige der Teilnehmerinnen an derselben Uni studiert und ähnliche Praktika absolviert.

Anekdoten aus dem Berater-Alltag

Auch die sympathische Offenheit der Beraterinnen begeisterte mich. Jede Frage, wie zum Beispiel zur Work-Life-Balance oder der tatsächlichen Anzahl von Arbeitsstunden, wurde geduldig beantwortet. Bei zwei Case Studies innerhalb von Kleingruppen bot sich auch genügend Gelegenheit, von den Beraterinnen zu lernen. Gemeinsam mit ihnen analysierten wir die beste Herangehensweise für einen Fall, den die jeweilige Betreuerin auch tatsächlich erlebt hatte.

Spannend war dabei zum einen, Einblick in die täglichen Arbeitsabläufe und in konkrete Fälle zu bekommen, zum anderen aber auch, die kleinen Anekdoten zu hören zu der Interaktion mit Kollegen und Kunden. Wir konnten jederzeit Zwischenfragen stellen und besprachen auch hilfreiche Tools, wie die sogenannte Funnel-Analyse, mit der man Probleme strukturierter angehen kann.

Karriere-Plausch in der Küche

Das Highlight der Veranstaltung war, dass wir am selben Tag noch am offiziellen deutschlandweiten "Women's Day" von McKinsey teilnahmen. Die Beraterinnen von McKinsey treffen sich einmal jährlich zum Austausch und Networking. Gemeinsam mit rund 170 Beraterinnen hörten wir uns die beeindruckende Rede von Sandrine Devillard-Hoellinger an, einer Partnerin des Pariser Büros. Die dreifache Mutter berichtete, wie sie erfolgreich ihre Kinder und ihren Beruf unter einen Hut bringt und nebenbei das globale Forschungsprojekt "Women Matter" leitet.

Anschließend konnten wir in ungezwungener Atmosphäre Karrierewege zu diskutieren und ehrliche Meinungen über den Beraterberuf einholen. Die Gespräche gingen auch beim gemeinsamen Kochabend weiter, bei dem ein sehr leckeres Vier-Gänge-Menü entstand.

"Stärken stärken"

Unter diesem Motto ging es am nächsten Morgen weiter. Anhand der Leitfrage "Wie kann ich als Frau die kleinen und großen Herausforderungen des Berufsalltags erfolgreich meistern?" besprachen wir frauenspezifische Stärken und auch Schwächen. Sehr amüsant wurde es, als wir typische Arbeitsalltagssituationen nachstellten, die viele schon genau so erlebt hatten, beispielsweise wenn wir erfolglos versucht hatten, in einer Besprechung Gehör zu finden. Um für solche Situationen gewappnet zu sein, trainierten wir gezielt Körpersprache, Stimme und Selbstbewusstsein.

Fazit

Das Event war ein gelungener Mix aus Lehrreichem, Einblicken in die Arbeit von McKinsey und netten Gesprächen mit den Beraterinnen sowie mit Studentinnen und Doktorandinnen verschiedenster Fachrichtungen. Zugegebenermaßen war es zu Beginn der Veranstaltung etwas ungewohnt, nur unter Frauen zu sein, aber es hat dem Klima des Workshops nicht geschadet. Im Gegenteil, so konnte ich ungezwungener Fragen stellen und genauer erfahren, wie es ist, Unternehmensberaterin zu sein. Mit praktischen Übungen und Tipps bestens versorgt wird mir der Workshop sicherlich sehr für die Berufswahl und auch für den Berufsalltag helfen.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner McKinsey erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

  • Karriere-Tag für Mediziner in Tübingen

    ZEIT für neue Ärzte

    Datum: 29.11.2014
    Ort: Tübingen
    Bewerbungsfrist: 27.11.2014

  • Alles zum Einstieg in den Job

    Face-to-Face mit Detecon

    Datum: 5.12.2014
    Ort: Detecon, Köln
    Bewerbungsfrist: 23.11.2014

Neues zuerst erfahren

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentar (1)

Sie dürfen keine Kommentare veröffentlichen.

  1. KGerharz

    Hallo Katharina, ich bin gerade über deinen Erfahrungsbericht gestolpert und fand es etwas gespenstisch! Nicht nur tragen wir den selben Namen, sondern studieren wir auch noch den selben Studiengang (wenn auch in unterschiedlichen Städten) und haben die selben Destinationen zur Erweiterung unserer internationalen Kompetenzen genutzt. Ich arbeite seit drei Jahren jeden Sommer in Spanien und im Februar geht es für ein halbjähriges inner-universitäres Auslandssemester nach Seoul. Mit der Teilnahme am McKinsey Woman's Day und vor allem deinem Erfahrungsbericht darüber hast du mich enorm motiviert doch die Initiative zu ergreifen und mich schlussendlich doch mal für solch eine Veranstaltung zu bewerben! Danke dafür! Viel Erfolg noch bei deiner weiteren Karriere und, natürlich, frohe Weihnachten! Mit freundlichsten Grüßen, Katharina Gerharz

Das könnte dich auch interessieren