Deals und Dinner am Main

Quelle: freeimages.com, theswedish

e-fellows.net-Stipendiatin Sarah setzt sich mit gehetzten Notaren auseinander und macht eine Unternehmensübernahme klar - wenigstens fiktiv. Denn beim Clifford-Chance-Workshop im Herzen der Finanzmetropole Frankfurt konnte sie mehrere Rollen ausprobieren. Dabei hat sie gelernt, für wen 'Asset Deal' und für wen 'Share Deal' das Wunschziel ist.

Titel und Thema des Events:

Clifford-Chance-Workshop zum Steuerrecht: "Steueroptimierung im Rahmen von M&A"

Datum und Ort:

19. 1.2012, Frankfurt am Main

Teilnehmer:

e-fellows und Jura-Studenten

Meine Schwerpunkte im Studium haben mir Steuer- und Gesellschaftsrecht näher gebracht. Der Workshop war ideal, um beides in der Praxis kennenzulernen und mir einen Eindruck von der Sozietät Clifford Chance zu verschaffen.

Mitten im Bankenviertel

Wir trafen uns im Frankfurter Büro zu einem Frühstück. Das bot die Gelegenheit, Kontakt zu den anderen Teilnehmern aufzunehmen.

Die  Veranstaltung begann mit einer Begrüßung und einer Unternehmenspräsentation durch Prof. Dr. Thomas Gasteyer Of-Counsel im Bereich Corporate. Im Anschluss ging es "in medias res"- mitten rein ins Geschehen: Diverse Vorträge bereiteten uns auf eine Verkaufsgespräch-Simulation für den Workshop am Nachmittag vor.

Der erste Vortrag beleuchtete die gesellschaftsrechtliche Seite eines Unternehmenkaufs: Der "Share Deal" (Übertragung durch Gesellschaftsanteile) ist beispielsweise für den Verkäufer günstiger, der "Asset Deal" (Übertragung durch Wirtschaftsgüter) für den Käufer, so die Referenten Christine Koziczinski, Partnerin Corporate, und Thorsten Sauerhering, Partner Tax.

In dem zweiten Vortrag ging es um das Thema Steuerrecht:  Die Anwälte berichteten uns aus ihrer Praxis. So bekamen wir einen Eindruck vom beruflichen Alltag des Steuer- und Gesellschaftsrechtlers, auch wenn man im Studium noch nicht mit diesen Rechtsgebieten in Berührung gekommen war.

Rein ins Geschehen

Nach dem "Crashkurs" ging es ans Eingemachte: Wir bildeten zwei Teams, die je von einem Anwalt der Kanzlei unterstützt wurden. Käufer gegen Verkäufer – beide Teams bereiteten sich auf den Deal vor: die Übernahme eines Abfüllmaschinen-Herstellers.

Der beste Deal

Natürlich wollten alle das beste Ergebnis für ihren Mandanten aushandeln. Wir machten uns an die Unterlagen: das "Memorandum of Understanding", Bilanzen, Steuerklauseln und die Wünsche des Mandanten. Eine Strategie für das Gespräch wollte ausgeheckt werden: Gibt es beim Preis noch Verhandlungsspielraum? Je nach Team versuchten wir auf "Asset -" oder "Share Deal" hinzuwirken.

Ein Anwalt spielte einen gehetzten Notar. Der Vertrag sollte in möglichst kurzer Zeit vorgelegt werden. Nach erfolgreicher Einigung verglichen und bewerteten wir in großer Runde, und die Moderatoren stellten ihre Ideallösung vor.

Dinner am Main

Der Tag endete behaglich: Wir hatten beim Abendessen in einem Restaurant die Gelegenheit, mit den Anwälten ins persönliche Gespräch zu kommen. Eine Anregung war, sich als Steuerrechtler Richtung Frankfurt zu orientieren. Der Workshop hat meine Erwartungen übertroffen. Der Tag war super organisiert und die Mitarbeiter haben uns einen guten Einblick in ihren Beruf vermittelt.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner Clifford Chance erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Termine für Juristen

Neues zuerst erfahren

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Das könnte dich auch interessieren