UC Berkeley Extension

Business-Wissen aus der Bay Area

Aufbaustudiengänge von zwei bis zwölf Monaten, flexible Wahl der Studienschwerpunkte und die Internationalität der Teilnehmer machen das International Diploma Program der UC Berkeley Extension zu einem einzigartigen Aufbaustudium. Das nahe Silicon Valley sorgt außerdem für einen inspirierenden Einfluss.

Das International Diploma Program (IDP) der UC Berkeley Extension bietet Absolventen mit Praxiserfahrung einen Einblick in die Betriebswirtschaft und Impulse für eine internationale Management-Karriere. Teilnehmer aus 35 Ländern und erfahrene Dozenten bringen hier ihre internationale Expertise ein. In einem viermonatigen Praktikum können die Studenten das erworbene Wissen anschließend direkt in einem US-amerikanischen Unternehmen anwenden. 

Kontakt und Unterstützung bei der Bewerbung

Tanja Lau
Tel.: +49 (0)177 8500532
E-Mail: idp@tanjalau.com

Internet: extension.berkeley.edu/diploma

"The International Diploma Programs are focused and so the students can walk away with actual skills that they can apply directly into their work." (Roxanne Hernandez, Director International Diploma Programs)

Besonderheiten des Studiums

  • Internationalität und Vielfalt:
 Unter den Teilnehmern befinden sich sowohl Berufserfahrene als auch Absolventen unterschiedlicher Fachrichtungen. Die IDP-Studenten kommen aus 35 Ländern und bleiben auch nach dem Studium meist weltweit vernetzt.
  • Praxisbezug: Dozenten aus der Wirtschaft und Praktikumsmöglichkeiten garantieren relevantes Fachwissen aus BWL und Management.
  • Flexibilität: Die Teilnehmer wählen die Länge und den Schwerpunkt ihres Studiums aus fünf Studienbereichen und vier Formaten.
  • Soft Skills:
 Neben wirtschaftlichen Fachkenntnissen werden Soft Skills wie internationale Teamführung und Kommunikation vermittelt.

Fünf Studienschwerpunkte zur Auswahl

Im Programm kannst du zwei von fünf Studienschwerpunkten wählen und so das Studium auf deine Interessen ausrichten:

  • Business Administration: Mit Kursen zu Themen wie Team-Management, Verhandlungsführung, Finance und Marketing bietet dieses Modul einen praxisnahen Einblick in die allgemeine Betriebswirtschaftslehre sowie in die Besonderheiten der Geschäftsführung in den USA.
  • Finance:
 Dieses Programm vermittelt Verständnis für die Finanzwirtschaft sowie weltweit anwendbare Strategien zur Entscheidungsfindung.
  • Global Business Management:
 Der Einfluss der Globalisierung auf den internationalen Handel und die Grundlagen des internationalen Managements stehen im Zentrum dieses Fachmoduls.
  • Marketing:
 In Fallstudien, Gruppenprojekten und Simulationen wird der Einfluss des Marketing auf den Unternehmenserfolg aufgezeigt.
  • Projekt-Management: 
Die Teilnehmer lernen, wie internationale Projekte erfolgreich abgewickelt und geleitet werden, wobei vor allem Herausforderungen der kulturübergreifenden Zusammenarbeit berücksichtigt werden.

Vier kompakte Studienformate von zwei bis zwölf Monaten

  • Sommer-IDP in "Management and Leadership": Der Schwerpunkt des Sommerprogramms liegt auf Change Management, Kommunikation, Teamführung, Organisationsstruktur, Wirtschaftsethik und Verhandlungsführung.
  • Vier Monate:
 Die Teilnehmer wählen eines der fünf Studienmodule Business Administration, Finance, Global Business Management, Marketing oder Project Management.
  • Acht Monate: Dieses Programm kombiniert ein IDP-Modul nach Wahl mit einem viermonatigen Praktikum in einer US-amerikanischen Firma, bei dem die Teilnehmer ihr erworbenes Wissen im Anschluss an das Studium direkt anwenden können. Mit Interview-Seminaren sowie einer umfangreichen Auswahl an Praktikumsplätzen aus verschiedenen Branchen unterstützt die Universität die Studenten bei der Bewerbung sowie im Verlauf des Praktikums.
  • Zwölf Monate: Der Management and Business Track (MBT) 
beginnt mit einem der Grundlagenmodule (Global Business Management oder Business Administration) und bietet im Anschluss die Möglichkeit zur Spezialisierung in einem der übrigen drei Studienbereiche (Finance, Marketing oder Projekt-Management). Das Programm schließt du mit einem viermonatigen Praktikum in den USA ab.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Bachelor-Abschluss einer anerkannten Universität
  • Mindestens ein Jahr Berufserfahrung (außer für das Programm "Management and Leadership"). Praktika werden teilweise angerechnet.
  • TOEFL-Ergebnis von 79 Punkten (IBT) oder 6,5 Punkte im IELTS

Studiengebühren

  • IDP (vier Monate): 13.500 US-Dollar
  • IDP und  Praktikum (acht Monate): 16.400 US-Dollar
  • Management and Business Track (MBT) (zwölf Monate): 29.000 US-Dollar
  • Summer IDP in Management and Leadership (zwei Monate): 6.500 US-Dollar

Studienbeginn

Der Studienbeginn ist im Januar, Mai und September möglich.

Bewerbungsfristen

November, März, Mai und Juli (jeweils rund acht Wochen vor Studienbeginn). Die aktuellen Bewerbungsfristen findest du unter
extension.berkeley.edu/diploma/fees.html.

Interview

IDP UC Berkeley

e-fellows.net-Stipendiat Marcel (27) hat an der Leuphana Universität Empirische Wirtschafts- und Sozialwissenschaften studiert und ist anschließend für vier Monate an die UC Berkeley Extension gegangen, um dort ein Finance-Studium zu belegen. Nach seiner Rückkehr hat er einen Master an der ESCP Europe in International Management gemacht und promoviert nun in St.Gallen an der Forschungsstelle für Customer Insight. Aus Berkeley hat er viele interkulturelle Erfahrungen mitgenommen und gelernt, wie man Unternehmen bewertet.

Ein Finance-Chrashkurs in Berkeley ist ja doch recht ungewöhnlich. Wie bist du dazu gekommen?

Nach meinem Studium an der Leuphana Universität Lüneburg wollte ich gern ins Ausland. Ich hatte dort Wirtschaft studiert, aber keinen Finance-Schwerpunkt. Mit Berkeley konnte ich beides verbinden und bin los.

Sind vier Monate denn nicht viel zu kurz?

Nein, die Zeit reicht aus, um einen fundierten Einblick in einen neuen Fachbereich zu bekommen. Man muss sich aber klar sein, dass das Studium nicht mit dem Besuch einer Summer School vergleichbar ist. Der Workload ist schon immens. Man hat den ganzen Tag Kurse zu verschiedenen Themen, Hausaufgaben, Literatur und Prüfungen in der Mitte und am Ende des Kurses. 

Das klingt nach Stress.

Es ist schon recht anstrengend, aber wenn man sich etwas organisiert, klappt das gut. Wir hatten auf jeden Fall noch Zeit, Land und Leute kennenzulernen und auch zu feiern.

Lohnt sich so ein Crash-Kurs auch für BWL-Studenten?

Das kommt ein bisschen auf die Schwerpunkte im bisherigen Studium an. Wenn man mal ein, zwei Vorlesungen zu Finance hatte, lernt man in Berkeley sicher noch viel Neues, was einem auch später weiterhilft. Den Schwerpunkt aus dem Studium sollte man aber nicht wieder wählen, da gäbe es dann zu viele Doppelungen.

Was für Kurse hattest du?

Wir hatten erst eine Einführung zum Thema, aber zum Beispiel auch Kurse in Corporate Valuation. Das war besonders spannend, weil wir uns ein Unternehmen aus der "Bay Area" gesucht haben, uns mit den Unternehmensvertretern unterhalten haben und dann das Unternehmen ganzheitlich bewertet haben. So konnten wir das Gelernte sofort und anschaulich in die Praxis umsetzen. Und nebenbei noch interessante Kontakte knüpfen. 

Waren die anderen Studenten aus den USA?

Nein, die Teilnehmer aus meinem Kurs kamen aus vielen verschiedenen Ländern, aber hauptsächlich aus Asien und Südamerika. Da kriegt man schon einiges an interkultureller Kommunikation mit. Vor allem für Studenten, die später mal in internationalen Unternehmen arbeiten möchten, ist so ein Testlauf genau das Richtige. Da merkt man wirklich, ob man über einen längeren Zeitraum effizient und harmonisch mit anderen Kulturen zusammenarbeiten kann.

Das Studium dort ist nicht ganz billig - wie hast du das finanziert?

Ich habe vor und während meines Studiums selbstständigt und hatte so einiges auf der hohen Kante. Das habe ich für den Kurs in Berkeley genutzt, aber auch für mein anschließendes Master-Studium an der ESCP Europe

Hast du Tipps für die Bewerbung?

Das war meiner Meinung nach kein Hexenwerk. Den TOEFL hab ich ganz gut hinbekommen, und bei den Noten gab es auch keine Beschränkungen. Ich habe sehr viel Zeit und Energie in das Motivationsschreiben investiert, dafür sollte man sich auf jeden Fall ein paar Tage Zeit nehmen und es von einem Muttersprachler gegenlesen lassen. Dieser Aufwand lohnt sich.

Tags