Master of Science in Management (HHL)

Strategisch um die kulturelle Ecke denken

Nicht umsonst steht der Kurs "Intercultural Management Competencies" auf der Website an erster Stelle beim Master of Science in Management (MSc): Die Studenten der HHL erarbeiten sich nicht nur wirtschaftliches Fachwissen, sondern verknüpfen dies mit interkulturellen Fähigkeiten, Soft Skills und Kommunikationskompetenz.

Kontakt

HHL Leipzig Graduate School of Management
Annegret Zettler
Telefon: (0341) 9851 613
Fax: (0341) 9851 615
E-Mail: annegret.zettler(at)hhl.de

Jahnalle 59
04109 Leipzig

Noch Fragen? Triff Studenten aus Leipzig in der City Group.

"Outside the box" nennt die HHL die Denkweise, die sie den Studenten in 21 bis 24 Monaten vermitteln möchte. So lehren die Kurse des Master of Science in Management breites Fachwissen in Management-Themen. Will man dieses Wissen wirkungsvoll umsetzen, muss man jedoch auch über den eigenen Tellerrand hinausdenken können. Seminare wie "Intercultural Management Competencies", "Business Ethics", "Economic Analysis" oder "Globalization" legen dafür die Grundlagen. So sind die Führungskräfte von morgen in der Lage strategisch auch mal um die kulturelle Ecke zu denken.

Platz 1 für Zufriedenheit

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist eine der führenden privaten Business Schools in Deutschland sowie die erste private Hochschule mit Gütesiegel der amerikanischen Akkreditierungsstelle AACSB. In der sächsischen Metropole bereiten sich derzeit etwa 380 Studierende auf betriebswirtschaftliche Aufgaben im Berufsleben vor. Die Hochschullehrer betreuen ihre Studenten besonders intensiv - auf jeden Dozenten kommen circa fünf Studenten. Kein Wunder, dass die Studenten mit den Bedingungen an der HHL so zufrieden sind wie an keiner anderen Hochschule: In einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Universum Communications belegte die HHL den ersten Platz.

Eine Investition, die sich auszahlt

Laut einer aktuellen Erhebung unter den Absolventen des Jahrgangs von 2012 lag das durchschnittliche Einstiegsgehalt bei 60.500 Euro. Diese sehr guten Gehälter erklären sich dadurch, dass über die Hälfte der Befragten nach dem Abschluss eine Anstellung in der Unternehmensberatung angenommen hat. 10,3 Prozent fingen in der Industrie an. Die anderen Absolventen  arbeiten im E-Commerce, Banking oder gründeten ein Start-up.

Grundzüge des Studiengangs

  • Nicht nur Fachwissen zählt
    Um ein Unternehmen erfolgreich zu leiten, benötigen Manager heute neben exzellenten Fachkenntnissen auch Kommunikationsfähigkeiten innerhalb und außerhalb der eigenen Kultur sowie ein Gespür für gesellschaftliche Entwicklungen. Beides eignen sich die Studenten an der HHL an. Die Pflicht- und Wahlkurse im 21- bis 24-monatigen Programm sind so aufgebaut, dass sich Fachwissen und Soft Skills ergänzen. So gibt es neben Seminaren in Marketing und Logistik, Finanzen und Controlling und Markenmanagement auch Kurse zur Globalisierung, Interkulturellen Kompetenz und Wirtschaftsethik und Politik.
     
  • Die 24-Stunden-Universität
    Zum Konzept der HHL gehören kleine Kurse, Fallstudien und regelmäßiger Kontakt zu Dozenten und Professoren, auch außerhalb des Unterrichts. Zusammen mit dem ausgezeichneten Betreuungsverhältnis entsteht so eine persönliche Atmosphäre zwischen Dozenten und Lernenden. Kein Wunder, dass die Studenten die zufriedensten in Deutschland sind.
     
  • Praxisorientierung
    Die HHL legt großen Wert auf Zusammenarbeit mit Partnern aus der Praxis. Der Master of Science in Management beinhaltet zahlreiche Kurse, die von Gastdozenten aus den Unternehmen gehalten werden. Anhand von aktuellen Beispielen und Fallstudien lernen die Studenten, sich mit realen wirtschaftlichen Problemen und Fragestellungen auseinanderzusetzen. Außerdem bearbeiten sie im Rahmen von Student-Consulting-Projekten Fragestellungen direkt in den Unternehmen - ein Konzept, von dem beide Seiten gleichermaßen profitieren. Ein im Studium fest verankertes Praktikum komplettiert den Praxisanteil an der HHL.
     
  • Career Service
    Für die Suche nach Praktika und Jobs erhalten die Studenten Unterstützung vom Career Service. Der vermittelt Praktikumsplätze und bietet Seminare und Workshops zu Karrierethemen. Regelmäßig stellen sich Unternehmen an der Hochschule vor. Über ein Online-Recruiting-Tool können sie frühzeitig Kontakt zu interessanten Studenten aufnehmen, die dort in einer Datenbank ihr Profil hinterlegt haben. Dieser Service endet jedoch nicht mit dem Abschluss - auch Alumni können den Career Service der HHL weiterhin nutzen.
     
  • Auslandsaufenthalt
    Da fällt die Wahl nicht leicht: Über 110 ausländische Partnerhochschulen stehen den Studenten für das verpflichtende Auslandssemester zur Auswahl. Im Vordergrund stehen dabei der Erwerb kommunikativer und kultureller Fähigkeiten sowie die Verfeinerung einer Fremdsprache. Daneben ermöglicht der Auslandsaufenthalt den Studenten, einen anderen Wirtschaftsraum detaillierter kennen zu lernen. Während eines zweiten optionalen Praktikums vor Ort können sie das Erlernte in die Praxis umsetzen. Möchte man über eine längere Zeit seine Auslandserfahrung vertiefen, besteht außerdem die Möglichkeit, einen Double Degree-Abschluss zu erwerben.
     
  • Dauer
    Das Master-Studium dauert insgesamt 21 bis 24 Monate. Drei bis fünf davon verbringen die Studenten an einer der über 110 ausländischen Partnerhochschulen.

Ablauf

Detaillierte Informationen zum Ablauf des Studiums findest du in der Programm-Broschüre.

Studienbeginn

März und September

Ranking

Im "European Business School-Ranking" der Financial Times wurde der Vollzeit-MBA der HHL 2009 erstmalig gelistet. Das Ergebnis 2012: In Deutschland bietet die HHL die besten Master-Programme in Management (MBA und M.Sc.). Im Jahr 2013 schaffte sie es mit dem Master in Management auf Platz 9 weltweit (Masters in Management Ranking 2013, FT).

Voraussetzungen

  • Bachelor in BWL (oder vergleichbarer Abschluss) mit mindestens 180 ECTS-Punkten
  • Empfohlener GMAT-Score von ca. 600 Punkten (kann nachgereicht werden)
  • sehr gute Englischkenntnisse (TOEFL)
  • Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache
  • mindestens drei Monate Praxiserfahrung
  • Teilnahme am Admission Test Day

Bewerbung/Auswahlverfahren

Der Admission Test Day für den Master of Science setzt sich aus drei Teilen zusammen:

  • Einzelgespräch mit einem Professor der HHL (20 Minuten)
  • Einzelgespräch mit einem Vertreter der Wirtschaft (20 Minuten)
  • Kurzreferat und Diskussion (15 Minuten)

Über die Zulassung entscheidet ein Auswahlgremium, das aus den Professoren und Vertretern der Unternehmen besteht.

 

Bewerbungsfrist

  • 15. Januar für den Start im März
  • 20. Juni für den Start im September

Studiengebühren

Für das 21- bis 24-monatige Master-Studium fallen derzeit 25.000 Euro an. Bereits in den Gebühren enthalten sind die Studiengebühren für die Partnerhochschule.

Finanzierung

Die Hochschule möchte ihre Studenten nach Leistungskriterien und nicht nach dem Geldbeutel auswählen. Daher gibt es verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten:

  • Herausragenden Studenten können sich auf Stipendien in Form einer vollständigen oder partiellen Befreiung von den Studiengebühren bewerben. Es gibt für den MSc-Intake 2014 wieder das Stipendium "HHL Scholarship for Effective and Responsible Leadership". Pro Jahr erhalten bis zu vier herausragende Bewerbereine Studiengebührenbefreiung für ein Jahr in Höhe von 15.000 Euro. Gekoppelt ist das Stipendium an den GMAT.
  • Eine Kooperation mit der Sparkasse Leipzig ermöglicht den Studenten die Finanzierung des Studiums über ein zinsgünstiges Darlehen.
  • Seit dem Sommersemester 2004 gibt es die Möglichkeit, die Studiengebühren und Lebenshaltungskosten aus einem neu aufgelegten Bildungsfonds zu finanzieren - ein Angebot von CareerConcept. Nach erfolgreicher Bewerbung bei CareerConcept werden die Studiengebühren und gegebenenfalls Lebenshaltungskosten aus dem Bildungsfonds bezahlt. Die Studenten verpflichten sich, nach Studienende eine verdienstabhängige Abgabe an den Bildungsfonds zu zahlen. Somit belastet sich der Geförderte nicht mit einer fixen Schuldenlast, sondern zahlt nur das zurück, was er aufgrund seiner persönlichen Einkommenssituation zu leisten vermag.