Partner von:

Vom Raumfahrttechniker zum Consultant

Business Handwerker Schraubenschlüssel [© NOBU - Fotolia.com]

© NOBU - Fotolia.com

Zehn Jahre lang waren Radare und Sensoren das Metier von Benjamin Bräutigam – bis er auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis zu SMC wechselte. Wie er seine Erfahrung aus der Luft- und Raumfahrt dort einbringen kann und was er anderen Wechselwilligen rät.

Herr Bräutigam, wie sind Sie auf SMC aufmerksam geworden?

Nach mehr als zehn Jahren in der Forschung und Entwicklung habe ich mir eine neue berufliche Perspektive und ein breiteres Themenspektrum gewünscht. Gleichzeitig wollte ich meine Berufserfahrung möglichst gezielt einsetzen. Daher fand ich Unternehmensberatung eine interessante Option.

Auf SMC bin ich dann durch den Strategieworkshop "SMC Insights for Experienced Professionals" aufmerksam geworden. Dieses Event war für mich eine tolle Gelegenheit, um mir ein Bild von SMC zu machen und meine Erwartungen mit der Realität abzugleichen.

Sie haben sich nach dem Workshop bei SMC beworben und sind als Senior Consultant eingestiegen. Wie haben Sie die Anfangszeit bei SMC erlebt?

Der Umstieg von Forschung auf Beratung ist mir überraschend leicht gefallen. Beeindruckt hat mich von Anfang an die Offenheit, Schnelligkeit und Hilfsbereitschaft des gesamten SMC-Teams. Wenn Fragen aufgekommen sind, konnte ich diese jederzeit ansprechen und schnell lösen, sei es durch Feedback oder Trainings.

Wie profitieren Sie als Strategieberater von Ihrer Zeit in der Luft- und Raumfahrt?

Bisher konnte ich meine Berufserfahrung in jedem meiner Projekte einbringen - an vielen Stellen gab es direkte Bezüge zur Luft- und Raumfahrt, zum Beispiel in der Flugzeugteileproduktion oder beim elektrischen Fliegen. Darüber hinaus habe ich natürlich noch eine Siemens-externe Sicht auf interne strategische Fragestellungen; das ist sehr nützlich.

Was gefällt Ihnen an der Beratertätigkeit besonders gut?

Es ist toll zu sehen, welche Fortschritte und Erkenntnisse man innerhalb kürzester Zeit für die Siemens-Geschäfte erarbeiten kann. Das beruht auf der langjährigen Erfahrung und systematischen Methodik der SMC sowie der intensiven Zusammenarbeit zwischen Beraterteam und Kunden. Der Teamgeist innerhalb von SMC ist dabei sehr motivierend. Auch unter hohem Projektdruck bleibt Zeit für einen kreativen Gedankenaustausch.

Welche Themen bei Siemens faszinieren Sie besonders?

Siemens arbeitet an den Megatrends unserer Zeit wie Urbanisierung oder Digitalisierung. Mich fasziniert dabei gerade die Bandbreite an Branchen. Siemens nimmt weltweit Spitzenpositionen ein, von Energie und Mobilität bis hin zur Medizintechnik. Bei SMC hat man die einzigartige Möglichkeit, all diese Themen aktiv mitzugestalten.

Welchen Ratschlag würden Sie einem Professional geben, der in der Industrie/Forschung tätig ist und damit liebäugelt, in die Beratung zu gehen? Wie kann er es herausfinden, ob das der richtige Schritt für ihn ist?

Tauschen Sie sich mit aktiven und ehemaligen Beratern aus. Nutzen Sie Ihr Netzwerk und besuchen Sie auch Firmenveranstaltungen wie SMC Insights oder e-fellows.net working consulting. Ich habe auf diese Weise sehr offene Ratschläge bekommen und kann deshalb nur jedem empfehlen: fragen, fragen, fragen!

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren