Partner von:

Arbeiten mitten im Fünfseenland

Steg am See [Quelle: freeimages, Autor: Chemtec]

Quelle: freeimages, Chemtec

Arbeiten ganz in der Nähe von München, mitten im Fünfseenland: Das können die Mitarbeiter von Roche in Penzberg. Bettina Marcinkowski, Head of Recruiting in Penzberg, erklärt im Interview, was das Besondere am Standort ist. Und wieso das Werk auf dem Gelände eines ehemaligen Bergwerks steht.

Was ist das Besondere am Standort Penzberg?

Seit 1998 hat Roche über zwei Milliarden Euro investiert in den Standort Penzberg, der damit zu den größten Biotechnologiezentren Europas zählt. Im Konzern ist Penzberg weltweit das einzige Werk, das Forschung, Entwicklung und Produktion von Diagnostika und Pharma an einem Standort vereint. Ursprünglich waren wir in Tutzing angesiedelt, aber dann wuchs der Standort, sodass wir uns nach Alternativen umsehen mussten. So kamen wir schließlich nach Penzberg, wo gerade das Gelände eines ehemaligen Pechkohlebergwerks verfügbar wurde. Wir sagen oft, dass wir dort arbeiten, wo andere Urlaub machen: mitten im Fünfseenland.

Wie viele Kollegen arbeiten in Penzberg?

Mittlerweile gibt es 5.000 Mitarbeiter in Penzberg, von denen 34 Prozent einen Hochschulabschluss haben. Übrigens pendeln zehn Prozent unserer Mitarbeiter täglich nach München.

Welche inhaltlichen Schwerpunkte findet man am Standort Penzberg?

Im Sinne der personalisierten Medizin verbinden wir in Penzberg Diagnostika und Pharma eng miteinander. Im Mittelpunkt steht dabei die Biotechnologie, mit deren Hilfe wir Proteine und insbesondere Antikörper für neue Therapien und diagnostische Tests erforschen und entwickeln. Außerdem ist Penzberg innerhalb des Konzernverbundes auch ein sehr wichtiger Produktionsstandort, an dem biotechnologisch Wirkstoffe für Medikamente und diagnostische Einsatzstoffe hergestellt werden.

Gerade wird in Penzberg ein neues Produktionsgebäude gebaut – worum handelt es sich genau?

Wir planen den Neubau eines weiteren Diagnostik-Produktionsgebäudes, für das Roche mehr als 200 Millionen Euro investiert. 120 Mitarbeiter werden in dem Neubau arbeiten, 50 Arbeitsplätze werden neu geschaffen. In diesem Gebäude werden wir Einsatzstoffe und Reagenzien für diagnostische Tests herstellen, die eine wichtige Rolle in der Diagnose von zum Teil lebensbedrohlichen Krankheiten spielen wie Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Hepatitis oder Krebs. Das neue Gebäude soll im Dezember 2014 in Betrieb genommen werden. Roche hat für diese Erweiterung Penzberg ausgewählt, weil wir hier langjährig gewachsene Kompetenz und Erfahrung haben, und weil unsere Mitarbeiter sehr viel Pioniergeist mitbringen.

Welche Mitarbeiter werden für das neue Werk gesucht?

Wir suchen wie gesagt 50 neue Mitarbeiter, vor allem Ingenieure für Anlagentechnik, Anlagenautomatisierung, Elektrotechnik und Elektrobau, Bio-Informatiker, Bio-Statistiker, Chemikanten, Bio- und Chemielaboranten, Ingenieure für Verfahrens-, Produktions- und Pharmatechnik, Chemiker und Chemieingenieure. Aber auch Pharmazeuten und Pharmakanten.

Welche Einstiegsmöglichkeiten gibt es bei Roche in Penzberg generell?

Wir bieten studienbegleitende Praktika an, außerdem Bachelor- und Masterarbeiten. Wir haben auch Stellen für Doktoranden, vorwiegend in den Naturwissenschaften. Absolventen können bei uns mit dem Management-Start-Up-Programm einsteigen, einem Trainee-Programm für Führungskräfte. Selbstverständlich bieten wir auch Direkteinstiege in vielen verschiedenen Bereichen an.

Welche Soft Skills müssen Einsteiger bei Roche mitbringen?

Roche hat drei Unternehmenswerte: Integrität, Mut und Leidenschaft. Diese Werte möchten wir natürlich auch bei unseren Einsteigern entdecken. Ansonsten sollten Bewerber Lernbereitschaft und Teamfähigkeit mitbringen, außerdem die Fähigkeit in internationalen Teams zu arbeiten, eine gute Auffassungsgabe und Interesse, Neues auszuprobieren.

Welche Angebote gibt es für die Mitarbeiter am Standort?

Wir haben ein sehr vielfältiges Sportangebot mit knapp 20 Betriebssportgruppen, zum Beispiel für Aerobic, Volleyball, Rudern, Yoga, Tischtennis und Fußball. In Penzberg gibt es auch ein Gesundheitszentrum, in dem unsere Mitarbeiter Ausdauersport an Geräten betreiben und sich für Kurse einschreiben können, zum Beispiel Wirbelsäulengymnastik oder Entspannungstechniken. Seit 2002 gibt es für die Roche-Kinder die Kinderkrippe Spatzennest in Penzberg, die Kinder von ein bis drei Jahren betreut und fördert. Das war uns besonders wichtig, weil Roche sich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf die Fahne geschrieben hat. Deshalb bieten wir auch die Familien-Pflegezeit an: Mitarbeiter können sich eine Auszeit nehmen, um Familienangehörige zuhause zu pflegen.

Auch wenn man noch einmal studieren möchte, kann man eine Auszeit nehmen und das Arbeitsverhältnis bis zu vier Jahre ruhen lassen. Wir haben außerdem ein gutes und umfassendes Weiterbildungsangebot - wir fördern lebenslanges Lernen. Als weitere Sozialleistung gibt es in Penzberg einen medizinischen Dienst. Sehr praktisch finde ich auch den Reinigungsservice bei uns auf dem Gelände.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren