Partner von:

Die Aufgaben eines Controllers kennenlernen

Praktikum im Controlling [@ sirnabolo - Fotolia]

@ sirnabolo - Fotolia

Was macht ein Controller eigentlich den ganzen Tag lang? Und wäre das ein Job für mich nach dem Studium? Diese Fragen beantwortet ein Praktikum bei der Roche Pharma AG im Controlling - und nebenher können die Praktikanten noch ihr Wissen in Soft Skills und ihr Netzwerk beim Praktikantenstammtisch erweitern.

Welche Aufgaben können die Praktikanten im Controlling von Roche übernehmen?

Peter Hötzel: Da gibt es drei Kategorien: klassische Basistätigkeiten, Ad-hoc-Aufgaben und Mitarbeit in Projekten. Zu den Basistätigkeiten gehören zum Beispiel der Monatsabschluss, die Aufbereitung von Auswertungen und Präsentationen für das Management und Mitarbeit bei unseren Planungsaktivitäten, zum Beispiel der operativen Planung für das laufende und das folgende Jahr. Dabei planen wir unter anderem den zukünftigen Umsatz unserer Produkte, die Personal- und Sachkosten und die Investitionen. Denn eine wichtige Aufgabe des Controllers ist es, die Gelder dort zu investieren, wo sie die meiste Wertschöpfung erzielen. Unter Ad-hoc-Aufgaben fallen unter anderem Sonderanalysen, um die uns Kollegen bitten, zum Beispiel Auswertungen zum Umsatz, zu den Kosten, Mitarbeiterzahlen oder die Erstellung von Kennzahlen (KPIs).

Und dann können unsere Praktikanten an Projekten mitarbeiten oder auch kleinere Projekte selbst übernehmen. Letztes Jahr hatten wir zum Beispiel ein Projekt zu Erlösschmälerungen (zum Beispiel Herstellerrabatte, Rabattverträge), für die wir firmenweit Prozesse erstellen mussten. Ziel war es unter anderem, die Prozesse transparent darzustellen und zu optimieren. Dafür haben unsere Praktikanten Ablaufdiagramme erstellt und Vorschläge gemacht, wie die Prozesse in Zukunft ablaufen könnten. Am Ende ihrer Praxisphase arbeiten die Praktikanten dann ihren Nachfolger ein – daran kann man auch gleich erkennen, wie gut sie die Informationen hier aufgenommen haben.

Wieso haben Sie sich für ein Praktikum bei Roche entschieden, Herr Metzger?

Matthias Metzger: Ich habe eine Ausbildung in der Bank absolviert und dann dort gearbeitet. Demnächst werde ich meinen Bachelor abschließen und bin daher schon auf der Suche nach potenziellen Arbeitgebern. Es hat mir immer schon Spaß gemacht, mit Zahlen zu arbeiten, und dabei jetzt noch die Pharmabranche kennenzulernen ist eine prima Kombination. Roche hat einen sehr guten Ruf und bietet mir die Möglichkeit, viel zu lernen.

Welche Aufgaben haben Sie schon übernommen?

Matthias Metzger: Neben den bereits genannten Aufgaben bearbeite ich auch ein eigenes Projekt: Bis vor einiger Zeit konnte jeder Mitarbeiter über ein Programm im Intranet Kostenstellen und Kostenarten einsehen. Durch eine IT-Umstellung ist das jetzt nicht mehr möglich, stattdessen gibt es nur mehr ein Word-Dokument zu diesem Thema. Ich mache mir nun Gedanken darüber, wie man diese Informationen in eine IT-basierte Datenbank übertragen kann. Außerdem habe ich noch ein weiteres Projekt übernommen: Ich überprüfe, wie viel Return on Investments unsere Marketingaktivitäten erbringen, also welche Verkäufe die Maßnahmen bewirken. Und auch bei den Basisaufgaben kann ich mich gut einbringen: Ich aktualisiere Reports, versuche, Prozesse zu verbessern und nehme an Meetings teil, um das Geschäft noch besser zu verstehen.

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, wenn man ein Praktikum im Controlling bei Roche machen möchte?

Peter Hötzel: Die Basis sind natürlich gute BWL-Grundlagen, am besten ein Studium mit Schwerpunkt Finanzen und Controlling. Wir nehmen meistens Studenten, die schon einen Bachelor-Abschluss haben oder kurz davor stehen. Wenn man vor dem Studium schon eine kaufmännische Ausbildung, zum Beispiel in einer Bank, absolviert hat, kann man das Praktikum auch schon früher im Studium machen. Viel Wert legen wir auf Neugier und Innovationsfreude. Außerdem ist es gut, wenn die Praktikanten viel Motivation mitbringen, sich weiterentwickeln möchten und eine proaktive Arbeitsweise an den Tag legen. Sie sollen sich in Meetings zu Wort melden und eigene Vorschläge machen. Wichtig sind auch ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeiten, gute Englisch-Kenntnisse, sowie fundierte analytische Fähigkeiten und Zahlenaffinität.

Wie war die Einarbeitungsphase, Herr Metzger?

Matthias Metzger: Ich fand die Einarbeitung durch einen anderen Praktikanten super. Mein Vorgänger hat mir gute Tipps gegeben, zum Beispiel worauf einzelne Kollegen besonders Wert legen. Es ist schön, jemanden an seiner Seite zu haben, der einem in der Startwoche alle Fragen beantwortet. Auch die Manuals und Dokumentationen bei Roche sind sehr hilfreich. Die Controller nehmen sich viel Zeit und erklären, was das Ziel der Auswertung oder der Präsentation ist beziehungsweise geben hierzu Hintergrundinformationen.

Gab es bei Ihrem Einstieg Überraschungen oder Dinge, die Sie so nicht erwartet hätten?

Matthias Metzger: Ich war positiv überrascht vom netten Miteinander und hätte nicht gedacht, dass bei Roche der Spagat zwischen Großkonzern und einer eher familiären Arbeitsatmosphäre so gut gelingt. Ab dem ersten Tag wurde ich mit offenen Armen empfangen und habe sogar ein Willkommensgeschenk erhalten. Die Integration wurde durch einen etablierten Praktikantenstammtisch erleichtert, bei dem sich Praktikanten aus unterschiedlichen Fachabteilungen austauschen können. Außerdem schätze ich die freien Entwicklungsmöglichkeiten hier sehr.

Was lernen die Praktikanten bei Ihnen, Herr Hötzel?

Peter Hötzel: Die täglichen Aufgaben und Herausforderungen eines Controllers. Die Praktikanten können auch andere Aufgaben beziehungsweise Abteilungen und damit verbunden unterschiedliche Schwerpunkte kennenlernen: Kostenrechnung, Konzern-Reporting, Strategische Planung und Finanzbuchhaltung zum Beispiel. Bei uns hier in Grenzach gibt es zwei Controlling-Teams: Das eine Team ist für das Cross Functional Controlling zuständig und kümmert sich um die klassischen Support-Abteilungen wie die Personalabteilung, die administrativen Bereiche, Quality und IT. Das andere Team ist für Business Controlling zuständig und damit für die Marketing- und Medical-Abteilungen. Die Praktikanten arbeiten in beiden Teams mit.

Eine Herausforderung für einen Controller ist es auch, die Unmengen von Daten und Zahlen so aufzubereiten, dass sie als Entscheidungsgrundlage fürs Management dienen. Dabei interpretiert und kommentiert der Controller die Daten auch. Neben der fachlichen ist zudem die persönliche Weiterentwicklung ganz wichtig. Wir versuchen, unsere Praktikanten in Soft Skills wie Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten zu schulen, indem wir ihnen zum Beispiel regelmäßig Feedback geben. Außerdem lernen Praktikanten bei uns Projektmanagement, wenn sie ihre eigenen Projekte übernehmen. Kurzum - wir unterstützen unsere Praktikanten tatkräftig bei ihrer Weiterentwicklung.

Matthias Metzger: Das kann ich nur bestätigen. Ich habe zum Beispiel eine Einführung in SAP bekommen und arbeite regelmäßig damit. Besonders das praktische Arbeiten mit den IT-Systemen ist für mich von Bedeutung, da bei meinem Studiengang wenig Fokus darauf gelegt wird. Zusätzlich habe ich viel über die Organisation eines großen Pharmaunternehmens gelernt und auch mein Wissen in Excel noch weiter vertiefen können.

Peter Hötzel: Unsere Praktikanten sollen bei uns auch eine Orientierungshilfe für die Wahl ihres Masters bekommen und Antwort auf die Frage: "Kann ich mir den Beruf des Controllers für später vorstellen?"

Halten Sie auch nach dem Ende des Praktikums mit den ehemaligen Praktikanten den Kontakt?

Peter Hötzel: Ja, wir haben die Möglichkeit, unsere Praktikanten für das Programm "Roche Evolution" vorzuschlagen. Das ist ein Förderprogramm für Studenten, die wir nach Möglichkeit später auch als Mitarbeiter gewinnen möchten. Als Teilnehmer an "Roche Evolution" bekommen die ehemaligen Praktikanten einen Roche-Mentor und können an Veranstaltungen und Seminaren teilnehmen. Aber auch unsere Abteilung selbst hält Kontakt zu den ehemaligen Praktikanten, sie können uns bei Fragen gerne kontaktieren, unabhängig davon, ob sie in "Roche Evolution" aufgenommen wurden oder nicht.

Neugierig geworden? In unserer Stellenbörse findest du Ausschreibungen für zwei Praktika im Controlling bei Roche.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren