Partner von:

IT-Arbeitserfahrung sammeln zwischen Bachelor und Master

IT Informatik Programme (© Julien Eichinger)

© Julien Eichinger

Welches Fach soll ich für den Master wählen? Und welcher Job macht mir wirklich Spaß? Das kannst du im PreMaster Programm herausfinden. Sabrina absolviert das Programm bei ETAS – und verrät im Interview, warum sie ihre Arbeit auch teilweise auf Geschäftsreise ins Ausland führt.

Du absolvierst dein PreMaster Programm bei ETAS, einer Tochterfirma von Bosch. Was genau macht ETAS?

ETAS stellt Entwicklungswerkzeuge für Steuergeräte-Software in Fahrzeugen her. Ingenieure können ihre Ideen und Produkte mit unserer Hard- und Software testen und verbessern, entweder anhand einer Simulation am Schreibtisch oder im Labor. 

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Ich arbeite im Systemtest. Wir entwickeln Tests und Testumgebungen, um unsere Soft- und Hardware zu überprüfen. Im Moment habe ich viel mit der Hardware zu tun. Ich überprüfe zum Beispiel, ob die richtigen Daten da ankommen, wo sie ankommen sollen. Während meiner Einarbeitungszeit habe ich außerdem kleinere Programmieraufgaben übernommen. Zudem haben wir Zulieferfirmen in Malta und York, Großbritannien, mit denen ich in regelmäßigem Kontakt stehe. Ich nehme auch an vielen Meetings teil, um den Arbeitsalltag in meiner Abteilung besser kennenzulernen. Und ich unterstütze bei der Einarbeitung der Praktikanten.

Wie gehst du beim Testen vor?

Ich entwickle meist keine neuen Tests, sondern greife auf vorhandene zurück. Diese führe mit neuen Geräten aus und überprüfe, ob alles glatt durchläuft. Wenn es einen Fehler gibt, muss man das Problem suchen und überprüfen, was angepasst werden muss. Das sind ganz klassische Programmiertests, genauer gesagt Systemtests, bei denen ich das Zusammenspiel aller Komponenten teste.

Wieso hast du das PreMaster Programm gewählt und nicht direkt den Master angeschlossen?

Ich habe Mathematik studiert und demzufolge sehr viel mit Theorie zu tun gehabt. Deswegen wollte ich nach dem Bachelor endlich praktisch arbeiten und sehen, was ich von meinem Wissen im richtigen Leben anwenden kann. Dafür war im Bachelor keine Zeit. Deswegen hat sich das PreMaster Programm für mich angeboten als Kombination aus Praxis und weiterführendem Studium. Und es hilft mir auch bei der Orientierung, was ich später machen möchte – ob es eher in Richtung Mathematik oder Informatik gehen soll.

Welche Voraussetzungen muss man für das PreMaster Programm bei ETAS mitbringen?

Idealerweise einen Bachelor-Abschluss in einem technischen oder naturwissenschaftlichen Fach. Außerdem benötigt man gewisse Grundkenntnisse im Programmieren und technisches Verständnis. Hilfreich ist auch, wenn man sich selbstständig einarbeiten kann, um mögliche fachliche Lücken zu schließen.

Wie lief die Einarbeitung bei dir?

Am Anfang war ich mit vielen Fremdworten und Abkürzungen konfrontiert, die ich nicht kannte. Ich habe im Internet recherchiert und Fachliteratur gelesen. In meiner Abteilung gibt es außerdem einige Ordner mit Trainingsmaterial, die habe ich auch durchgearbeitet. Man sollte Eigeninitiative mitbringen und bereit sein,  Informationen auch selbst zusammenzusuchen. 

Was war bisher dein Highlight im Programm?

Die Kommunikation mit den Kollegen aus Malta und York macht mir sehr viel Spaß. Demnächst werde ich auch auf Geschäftsreise gehen und für einige Zeit in York arbeiten. Ich finde es prima, dass ich meine Sprachkenntnisse auch im Beruf anwenden kann – mein Englisch hat sich dadurch noch einmal deutlich verbessert.

Wie kommt es zu dem Auslandseinsatz?

Die Teilnehmer des PreMaster Programms sollen auch in anderen Abteilungen arbeiten, um einen besseren Überblick zu bekommen. Da ich momentan sowieso viel mit den Kollegen in York zu tun habe, hat es sich angeboten, dass ich im Rahmen einer Geschäftsreise vor Ort bin.

Im Programm bekommst du auch einen Mentor zur Seite gestellt. Was besprichst du mit ihm?

Ja, mit ihm bespreche ich den generellen Ablauf des Programms, welche Ziele und Vorstellungen ich habe. Mein Mentor unterstützt mich auch, damit ich möglichst viel hier bei ETAS lerne: Er nimmt mich zu Meetings mit, erweitert meine fachlichen Kenntnisse. Außerdem kann ich an Fortbildungen teilnehmen.

Welchen Unterschied siehst du zwischen einem Praktikum und dem PreMaster Programm?

Im PreMaster Programm geht es noch mehr darum, das ich viel lerne und mich persönlich weiterentwickle. Außerdem ist es finanziell sehr lukrativ.

Was planst du für die Zeit nach dem Programm?

Ich werde wahrscheinlich einen Master in Informatik in Stuttgart machen. Den Kontakt zu ETAS möchte ich gerne halten und weiter hier arbeiten, als Werkstudentin oder Ferienarbeiterin.

Hat deine Arbeit bei ETAS deine Wahl des Masters beeinflusst?

Ja, die Arbeit hat mich darin bestärkt, dass ich weiter in Richtung Informatik gehen möchte. Ich möchte meinen Master auch gerne in Stuttgart machen, damit ich eben weiter bei ETAS arbeiten kann. Ich könnte mir auch gut vorstellen, nach dem Master im Konzern einzusteigen.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren
Hat es geklappt?

Du bist bei einem Partnerunternehmen eingestiegen?