Partner von:

Eben noch Student, jetzt schon Projektleiter

Risikomanagement Allianz Krankenversicherung [Quelle: freeimages, Autor: lockstockb]

Quelle: freeimages, lockstockb

Projektleitungen übernehmen, Schulungskonzepte erarbeiten, Prozessanalyse verbessern oder Labor-Prüfstandsmessungen optimieren - so sehen die Projekte im Junior Managers Program aus. Bleibt die Frage, wo du gerne die Auslandsstation absolvieren möchtest - USA, Brasilien oder Ungarn? Teilnehmer aus den Abteilungen Personal, Controlling und Technischer Vertrieb erklären, wie das Programm bei ihnen abläuft.

Das Junior Managers Program von Bosch ist ein Programm, um Nachwuchskräfte nach einem individuellen Plan ins Unternehmen einzuführen, sie fachlich vorzubereiten und sie für eine Führungslaufbahn zu rüsten. Du kannst dich dabei zwischen acht Schwerpunkten entscheiden:

 Personal

Warum haben Sie sich für das Junior Managers Program entschieden?

Das Programm bietet mir das perfekte "Handwerkszeug" für eine erfolgreiche Zukunft als Führungskraft bei Bosch. Dazu gehört ein Überblick über die Geschäftsbereiche und Standorte von Bosch, eine spannende Mischung aus Projektarbeit und Tagesgeschäft, ein vielseitiges Netzwerk über mehrere Funktionsbereiche hinweg und ein umfassendes Weiterbildungsangebot. Darüber hinaus wollte ich unbedingt für ein internationales Unternehmen arbeiten. Im Junior Managers Program kann ich schon früh eine Auslandsstation absolvieren.

Wie werden Sie auf künftige Führungsaufgaben vorbereitet?

Zum einen bietet das Programm konkrete Unterstützung durch Seminare und Workshops. Unter anderem kann man an einem Führungsplanspiel teilnehmen und testen, wie man selbst in kniffligen Situationen als Führungskraft reagieren würde. Des Weiteren hilft auch das persönliche Weiterbildungsbudget, mit dem man gezielt an eigenen Schwächen arbeiten und Stärken weiter ausbauen kann.
 
Zum Anderen kann ich mir bei vielen Gelegenheiten Feedback einholen. So zum Beispiel bei den Gesprächen bei Antritt und Ende eines Stationswechsels, in denen man von seinem Vorgesetzten aktiv Feedback einfordern sollte und so laufend an seiner Selbstwahrnehmung arbeiten kann.

Welche Projekte haben Sie schon übernommen?

Ich habe das dreitägige Recruiting-Event "Meet Bosch – Meet Global Excellence" organisiert. Außerdem habe ich ein Schulungskonzept erarbeitet für die Ausweitung des Mitarbeitergesprächs auf die Produktionsbereiche im Werk Homburg. Und ich habe ein Auswertungstool für Bosch-Auswahltage konzipiert und die Controlling-Instrumente für das deutsche und internationale Trainee-Programm überarbeitet.

Controlling

In welchen Projekten haben Sie schon gearbeitet?

Bei meiner zweiten Station bekam ich die Projektleitung für ein geschäftsbereichsübergreifendes Projekt zur Prozessanalyse und Verbesserung der Wirtschaftsplanung bei Bosch. Hier musste ich nicht nur für die Einhaltung von Abgabeterminen und Statusberichten sorgen, sondern auch Steuerkreise mit Beteiligung von Führungskräften aus unterschiedlichsten Hierarchieebenen bis hin zum Bereichsvorstand organisieren und moderieren. Zusätzlich durfte ich meinen Geschäftsbereich bei Workshops zu Gesamtprojektthemen vertreten. Aktuell arbeite ich an einem Projekt zur Verlinkung des Werksreportings mit den Wertströmen aus der Produktion. Das Ziel ist ein prozessorientiertes Controlling. Als Alleinverantwortlicher für das Projekt am Standort berichte ich direkt an die kaufmännische Werksleitung und kooperiere zum Beispiel mit anderen Werken.

Was ist das Besondere an Ihrem Fachbereich "Controlling"?

Der Fachbereich Controlling umfasst bei Bosch weitaus mehr als die klassischen Tätigkeiten einer Rechnungswesenabteilung. Gerade durch die verschiedenen Ebenen (Werk, Rechtseinheit, Geschäftsbereich, Konzern) sind je nach Beschäftigungsfeld immer wieder andere Kennzahlen, Instrumente und Methoden gefragt, um die Situation der Einheiten darzustellen, zu interpretieren und Zielsetzungen abzuleiten. Während des Programms mit dem Schwerpunkt Controlling hat man das Privileg, nicht nur eine der Ebenen kennenzulernen, sondern kann alle der oben genannten durchlaufen. So bietet sich in der zentralen Controlling- und Strategieabteilung die Gelegenheit, nicht nur an den Entscheidungsgrundlagen für die Geschäftsführung mitzuarbeiten, sondern auch einen Einblick in die Entscheidungen auf oberster Ebene zu gewinnen.

Wo verbringen Sie Ihren Auslandseinsatz?

Meinen Auslandseinsatz verbringe ich aktuell in Miskolc in Ungarn. Ich habe mich dabei bewusst gegen die auf den ersten Blick vielleicht attraktiver klingenden Standorte wie Mexiko oder Brasilien entschieden und für das am stärksten wachsende Werk des Geschäftsbereichs, in einem für mich bisher völlig unbekannten Land. Hier habe ich, wie oben beschrieben, nicht nur die Möglichkeit, an einem innovativen Projekt mit Fokus der Werksleitung zu arbeiten, sondern kann auch die Prozesse während der Wirtschaftsplanung in einem stark wachsenden Werk kennenlernen. Zudem genießt der Standort aufgrund der im nächsten Jahr stattfindenden Fertigungskonferenz mit Beteiligung der gesamten Geschäftsführung eine enorme Aufmerksamkeit des Managements, was Garantie für weitere spannende Projekte ist.

Technischer Vertrieb

Warum haben Sie sich für das Junior Managers Program entschieden?

Das Junior Managers Program ist eine sehr gute Möglichkeit, Bosch kennenzulernen, da es oft schwierig ist, auf Anhieb die passende Stelle zu finden. Ich kann an Schulungen zu Personalführung teilnehmen - der Fokus auf das Thema "Führungskraft" ist also deutlich. Außerdem hat das Programm auch außerhalb des Unternehmens einen sehr guten Ruf. Und ich habe absolute Flexibilität bei der individuellen Programmgestaltung.

Wie werden Sie auf künftige Führungsaufgaben vorbereitet?

Durch Seminare, in denen durch Rollenspiele ein möglicher Umgang mit zukünftigen Mitarbeitern simuliert wird. Außerdem übernehme ich Verantwortung bei übertragenen Aufgaben während den einzelnen Stationen. Ich bekomme Feedback zu meinem Arbeitsverhalten, und zwar immer mit Bezug auf eine mögliche künftige Führungsrolle.

Welche Projekte haben Sie schon übernommen?

Ich habe die Prozesse für Labor-Prüfstandsmessungen optimiert und die Wettbewerber, Wettbewerbsvorteile und allgemeine Marktentwicklung von "Combiner Head Up Display" analysiert. Außerdem habe ich mitgeholfen bei der Organisation einer Fortbildung und einer Recruiting-Veranstaltung.

Wo haben Sie Ihren Auslandseinsatz verbracht?

In Chicago. Ich war Account Manager, das heißt, ich habe eine tatsächliche Vertriebsposition übernommen mit Kundenkontakt und Ergebnisverantwortung.

Interessiert? Dann bewirb dich fürs Junior Management Program.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren
Hat es geklappt?

Du bist bei einem Partnerunternehmen eingestiegen?