Partner von:

Geschäftsbereich Diesel Systems - grüne Technik aus Stuttgart

Dieselmotor Bosch [Quelle: freeimages, Autor: Thoursie]

Quelle: freeimages, Thoursie

Wer ein gutes Ergebnis erzielen will, braucht die richtigen Zutaten. Das gilt fürs Kuchenbacken wie für Dieselmotoren. Daher tüfteln in Stuttgart-Feuerbach zahlreiche Mitarbeiter an der Verbesserung der Diesel-Einspritzsysteme. Und weil man dafür laufend neue Denkanstöße und Ideen braucht, sind die Stuttgarter immer auf der Suche nach Diesel-begeisterten Absolventen.

Das Bild vor 80 Jahren: rußig, langsam und nicht gerade umweltschonend. Das Bild heute: Siege beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans, deutscher Zukunftspreis, Weltmarktführer, schnell und umweltfreundlich. Der Dieselmotor hat eine unglaubliche Wandlung durchgemacht - das ist vor allem dem Common-Rail-System aus Stuttgart-Feuerbach zu verdanken. Und den Mitarbeitern von Bosch Diesel Systems.

60.000 Mitarbeiter für saubere Motoren

Diesel Systems ist mit seinen rund 60.000 Mitarbeitern der größte Geschäftsbereich der Bosch-Gruppe und gehört zum Kerngeschäft Kraftfahrzeugtechnik. Dort wurde und wird die neuartige Einspritztechnik entwickelt und auch gefertigt. Dank ihr verbraucht der Motor nicht nur weniger, sondern stößt auch weniger aus.

Weniger Schadstoffe weltweit

Die Diesel-Einspritztechnologie wird aber nicht einfach "ins Grüne" hinein entwickelt. Bosch ist Partner vieler großer Automobilhersteller. Das heißt, Unternehmen wie Daimler, Fiat oder VW bauen die Bosch-Technik in ihre Autos und Nutzfahrzeuge ein. Clean-Diesel soll sich dabei nicht auf Deutschland oder die 26 Bosch-Niederlassungen weltweit beschränken. Geplant ist, die grüne Technik auch in Regionen zu etablieren, in denen Umweltschutz noch kein großes Thema ist.

Wie du zum "Grünen" wirst

Um nach China, Indien oder in andere Schwellenländer vorzustoßen, ist Bosch ständig auf der Suche nach neuen Kollegen - vor allem im Geschäftsfeld Motorsteuergeräte und Abgasnachbehandlungssysteme, aber auch in der Großserienfertigung, in der Logistik und im After Sales Services. Typische Aufgaben dieser Bereiche sind

  • Einkauf und Komponentenentwicklung
  • Applikation elektronischer Systeme auf alle Fahrzeugtypen
  • Entwicklung von Werkstoffen und Fertigungsverfahren
  • Motorentestläufe
  • Planung von Vertriebszielen
  • und die Preisgestaltung für internationale Märkte.

Studenten und Absolventen mit einem Faible für Umweltschutz und saubere Technologien werden bei Bosch Diesel Systems also jede Menge spannende Aufgaben finden.

Ein Mitglied des Bereichvorstands von Bosch Diesel Systems im Gespräch

Sein Rat an Bewerber

"Machen Sie sich einzigartig. Sie sprechen Chinesisch, waren Trainer in einem Sportverein, haben an Wettbewerben während des Studiums teilgenommen oder bereits ein eigenes Unternehmen gegründet? Dann berichten Sie davon in Ihren Bewerbungsunterlagen."

Inwiefern haben die Erfindungen von Diesel Systems den Dieselmarkt verändert?

Seit mehr als 80 Jahren fertigt Bosch Diesel-Einspritzsysteme und hat es so geschafft, das Image des Dieselmotors komplett zu verändern. Mit dem Bild des rußigen, lauten Kriechers von damals hat er nichts mehr gemein. Durch die Einführung des Common-Rail-Systems schafften wir es, die Diesel-Direkteinspritzung in den Motorraum unabhängig vom Druck, dem Zeitpunkt und der Dauer zu machen. Dadurch konnte der Kraftstoffverbrauch gesenkt, die Emissionen reduziert und trotzdem die Leistung gesteigert werden. Plötzlich sprach man vom "Fun to drive". Neben dem Common-Rail-System beschäftigen sich die Mitarbeiter mit Hybridantrieben oder Systemen zur Abgasnachbehandlung - weltweit. Auch die sind wichtige Komponenten für "Clean Diesel Power".

Umweltschutz ist ein wichtiges Thema bei Bosch. Was begeistert Sie noch an Ihrer Arbeit?

Bosch Diesel Systems investiert stetig in Forschung und Entwicklung und ist damit zum Technik- und Marktführer geworden. Das spornt uns an, weiterhin "Technik fürs Leben" zu entwickeln. Hinter diesem Motto steckt jedoch mehr: Unsere Produkte sollen das Wohlbefinden der Gesellschaft stärken und Umwelt wie Ressourcen schonen – diesen Anspruch hatte bereits unser Unternehmensgründer Robert Bosch der Ältere. Diese Ambition haben wir fest in unseren Unternehmenswerten verankert. Gesellschaftliches und ökologisches Engagement stehen aber nicht nur auf dem Papier, sondern werden von uns gelebt und belohnt. So haben wir 2008 21 Preise an Mitarbeiter verliehen, um ihr soziales Engagement zu würdigen.

Welche Möglichkeiten bieten Sie Berufseinsteigern?

Unser Geschäftsbereich ist breit aufgestellt – und wir freuen uns über Bewerbungen von Berufserfahrenen, Young Professionals und Hochschulabsolventen. Ingenieure können dabei ihr Wissen in Forschung und Entwicklung unter Beweis stellen, bei Einspritzsystemen oder in der Kundenbetreuung namhafter Autohersteller. Aber auch Controller, Einkäufer, Personaler oder kreative Köpfe für das Marketing suchen wir. Und egal, wo Hochschulabsolventen oder Young Professionals einsteigen - wichtig ist uns, dass sie sich einsetzen und das Unternehmen mitgestalten.

Sollten Studenten vor dem Einstieg bei Ihnen ein Praktikum machen?

Ein Praktikum ist äußerst empfehlenswert, wenn man sich für unser Unternehmen interessiert. Schließlich gibt es sowohl den Studenten als auch uns die Möglichkeit, einander kennen zu lernen. Praktika, Werkstudententätigkeiten oder Diplomarbeiten sind in jedem unserer Geschäftsfelder möglich. Unsere Praktikanten werden direkt ins Tagesgeschäft eingebunden und durch eigene Projekte oder komplexe Aufgaben gefordert und gefördert. Zusätzlich ist ein Praktikum Voraussetzung für die Aufnahme in unser Studentenprogramm 'students@bosch'. Hier bereiten wir die Praktikanten mit anspruchsvollen Programminhalten Schritt für Schritt auf den Berufseinstieg bei Bosch vor.

Haben auch Frauen gute Chancen, in einem so technischen Unternehmen einen Arbeitsplatz zu finden?

Sogar ganz besonders gute, denn Bosch hat es sich zur Aufgabe gemacht, mehr Frauen als Mitarbeiterinnen zu gewinnen und sie zu fördern. Auch Beruf und Familie sollen miteinander vereinbar sein. So gibt es Kinderbetreuungs- programme, flexible Arbeitszeiten und einen eigenen Teilzeitstellenmarkt, Hilfe bei der Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen und weitere Familienangebote. Bei uns findet man Männer in der Babypause und Frauen in der Führungsetage - eine große Bereicherung für unser Unternehmen.

Welche Qualifikationen sollten Bewerber mitbringen?

Einerseits spielen natürlich die "harten"’ Fakten eine Rolle: ein sehr guter Hochschulabschluss, anspruchsvolle Praktika und Auslandserfahrung. Allerdings legen wir bei Diesel Systems auch großen Wert auf soziale Kompetenzen, Einsatzfreude und überdurchschnittliches Engagement. Als persönlichen Rat kann ich den Studenten mitgeben: Machen Sie sich einzigartig. Sie sprechen Chinesisch, waren Trainer in einem Sportverein, haben an Wettbewerben während des Studiums teilgenommen oder bereits ein eigenes Unternehmen gegründet? Dann berichten Sie davon in Ihren Bewerbungsunterlagen.

Wie kann man sich bei Diesel Systems bewerben?

Auf unseren Karriereseiten www.bosch-career.de finden Bewerber neben den Stellenangeboten alle Informationen rund um Einstieg und Aufstieg in unserem Unternehmen sowie das Online-Bewerbungsformular. Wer in den Stellenangeboten bei Diesel Systems keine passende Aufgabe oder nicht das richtige Thema findet, kann seine Bewerbung direkt an die Personalabteilung des bevorzugten Standortes schicken – das gilt auch für Praktika, Abschlussarbeiten und Angebote im Ausland.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren
Hat es geklappt?

Du bist bei einem Partnerunternehmen eingestiegen?