Partner von:

Das Fellow-Intern-Programm

Fellow Intern McKinsey (Autor: scusi, Quelle: Fotolia.com)

© scusi - Fotolia.com

Berater - sind das nicht die, die im Flugzeug immer ganz vorne sitzen? Die nach einem halben Jahr Berufstätigkeit die Senatorkarte haben? Dunkle Anzüge tragen und vor allem damit beschäftigt sind, Leute zu entlassen? Klischees über Berater gibt es viele.

Studierende, die aus eigener Erfahrung wissen, wie Unternehmensberatung funktioniert, sind seltener.

Mitarbeit in Echtzeit

Mit dem Fellow-Intern-Programm von McKinsey haben engagierte Studierende noch vor dem Ende ihres Studiums die Möglichkeit, die Unternehmensberatung McKinsey von innen kennen zu lernen. Ellen von Storch vom Recruiting-Team in Köln: "Der klare Vorteil dieses Programms ist, dass unsere Fellow Interns von Anfang an den 'echten' Umgang mit den Klienten erleben und wie junge Berater(innen) mitarbeiten." Gleichzeitig sind sie natürlich eingebettet ins Team und werden von ihrem Ansprechpartner betreut. "Das ist eine wertvolle Erfahrung, die vielen hilft, ihren Karriereweg mit konkreteren Vorstellungen weiter zu gehen", sagt Ellen von Storch.

Wer sich für das Fellow-Intern-Programm bewerben kann? Ellen von Storch: "Grundsätzlich Studierende aus jeder Studienrichtung. Der wirtschaftswissenschaftliche Hintergrund ist dabei keine Voraussetzung."

Einstieg nach Maß

Wer auf der Suche nach dem richtigen Einstieg in den Berater- beruf ist, findet bei McKinsey verschiedene Möglichkeiten - je nach Qualifikation und persönlicher Präferenz. Die jeweilige Fachrichtung der Bewerber spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle: Wer noch nicht über wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse verfügt, darf einen "Mini-MBA" machen und bekommt dort das notwendige Handwerkszeug angeeignet. Fellow Interns nehmen zu Beginn ihrer Tätigkeit außerdem an der allgemeinen Einführungsveranstaltung in Düsseldorf teil, die zwei bis drei Tage dauert. Dort besprechen "Rookies" (junge Berater(innen) im ersten Jahr) und Fellow Intern-Einsteiger administrative Dinge und lernen sich in lockerer Atmosphäre kennen.

  • Fellow Interns - haben mindestens zwei Jahre studiert und stehen vor ihrem ersten akademischen Abschluss. In 8 bis 12 Wochen lernen sie die Beratungswelt aus Insiderperspektive kennen.
  • Associate Interns - haben ihren ersten Abschluss (Diplom, Master...) schon hinter sich und befinden sich gerade auf dem Weg einem weiteren Abschluss wie einem MBA oder einer Promotion. Inhaltlich ist dieses Programm dem Fellow-Intern-Programm sehr ähnlich. Viele machen es in einer Übergangsphase oder während eines zweiten Abschlusses wie Referendariat, Promotion oder MBA.
  • Junior Fellow - Bachelor-Absolvent(inn)en beginnen ihre berufliche Karriere bei McKinsey als Junior Fellow. Nach einem Jahr als Berater erfolgt der Übergang in das Fellowship-Programm.
  • Fellow - Erstklassige Hochschulabsolvent(inn)en mit einem Diplom- oder Masterabschluss beginnen die Beratungslaufbahn bei McKinsey als Fellow. Nach zweijähriger Berufserfahrung gibt es im dritten Jahr die Möglichkeit, auf bezahlter Basis freigestellt zu werden für eine Promotion oder den MBA.
  • Associate - Wer schon über eine Promotion, einen MBA und/oder für die Beratungspraxis relevante Berufs- erfahrung verfügt, kann direkt auf dieser Stufe der Karriereleiter starten.
nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren