Partner von:

Auf Augenhöhe mit dem Mandanten

Hengeler Müller Integriertes Studium (Autor: olly, Quelle: Fotolia.com)

© olly - Fotolia.com

Herr Professor Staub, wozu braucht ein Anwalt eigentlich Management-Kenntnisse?

Ein Wirtschaftsanwalt muss Grundkenntnisse über die Funktionsweise von Unternehmen mitbringen, um seine Mandanten professionell beraten zu können. Viele Kanzleien konzentrieren sich auf die Fortbildung in den juristischen Kerngebieten. Letztlich wird aber entscheidend sein, ob der Anwalt den betriebswirtschaftlichen Kontext seiner juristischen Beratung versteht und darüber mit seinem Mandanten "auf Augenhöhe" diskutieren kann. Eine Fortbildung in den wichtigsten Gebieten der Managementlehre wird daher wesentlich für den Erfolg in diesem Geschäft sein.

Warum haben Sie sich entschlossen, für Hengeler Mueller einen integrierten Studiengang zu konzipieren?

Hengeler Mueller trat an uns heran mit der Idee, einen rechtliche und betriebswirtschaftliche Themen umfassenden Studiengang für ihre Associates zu kreieren. Die Idee hat uns fasziniert! Die juristischen Inhalte werden von Hengeler Mueller beigesteuert, die Managementinhalte und Soft Skills von der Uni St. Gallen. Die Schnittstelle von Recht und Management ist einer der Schwerpunkte unserer Executive School. Und Hengeler Mueller ist eine sehr renommierte Kanzlei, die eine interne Ausbildung auf hohem Niveau gewährleistet. So können wir den Anwälten eine ganzheitliche Fortbildung bieten und sie in die Lage versetzen, Unternehmen ganzheitlich zu verstehen und zu beraten. 

Welche Soft Skills wollen Sie in diesem Studium vermitteln?

Basis für viele Lehrinhalte rund um das Thema Soft Skills ist eine kleine Persönlichkeitsanalyse, bei der die Studierenden lernen, ihre Verhaltensmuster zu erkennen und einzuordnen. In einer zweiten Stufe setzen wir die Erkenntnisse in typische Leadership-Situationen um und erkennen, wie sich Verhaltensweisen im Führungsalltag auf die Entwicklung einer Unternehmenskultur auswirken.
 
Soft Skills sind für den Erfolg von Wirtschaftsanwälten entscheidend. So geht es in unserem Lehrgang weiter beispielsweise auch darum, wie man unter Druck oder in Extremsituationen verhandelt. Außerhalb der juristischen Methodenlehre hat die Managementforschung sodann interessante Tools entwickelt, um komplexe Zusammenhänge in ihren Wirkungsverläufen zu erkennen und darauf aufbauend Lösungen zu entwickeln. Die Erweiterung der "Toolbox" von Anwälten um nicht-juristische, weniger textlastige Möglichkeiten ist uns generell ein großes Anliegen. Dazu gehört etwa auch, dass wir Visualisierungstechniken für Präsentationen vermitteln oder lernen, wie Anwälte sich bei Verhandlungen vor Gericht, in anspruchsvollen Projekten, in der Teamarbeit oder in Transaktionsprozessen fokussieren und maximale Wirkung erzielen können.

Wie sieht es mit dem betriebswissenschaftlichen Teil aus?

Es gibt Dinge, die man als Wirtschaftsanwalt einfach wissen muss. Wir verstehen an der Universität St. Gallen Unternehmen als integrierte soziale Entitäten. Dazu wurde von Prof. Hans Ulrich und seinen Nachfolgern an der HSG das berühmte St. Galler Management-Modell entwickelt. Ausgehend von diesem Modell haben wir die Schlüsselthemen für den Lehrgang von Hengeler Mueller identifiziert. Dazu gehören beispielsweise Strategie- und Organisationsentwicklung, Kundenorientierung, die Entwicklung von Geschäftsmodellen für Unternehmensideen, aber natürlich auch "harte" Themen wie Accounting und Finance oder Banking. Ziel ist es, die Funktionsweise von Unternehmen in all seinen Facetten verständlich zu machen: Wie komme ich von der Entwicklung langfristiger Unternehmensziele zu einem marktorientierten Geschäftsmodell? Wie trägt Leadership zum Erfolg des Unternehmens und zur Entwicklung einer erfolgreichen Unternehmenskultur bei? Wie steuere ich ein Unternehmen über Zahlen? Wie kann ich den Nutzen von Investitionen beurteilen? Welche Rolle spielen Banken bei der Finanzierung von Unternehmen und Unternehmenstransaktionen?
 
Ich freue mich sehr, dass Kanzleien wie Hengeler Mueller erkannt haben, wie wichtig und nötig betriebswirtschaftliche Kenntnisse für Wirtschaftsanwälte sind. Die Executive School der Universität St. Gallen ist stolz, zusammen mit Hengeler Mueller ein so ambitiöses Fortbildungsprogramm für Associates der Kanzlei betreiben zu dürfen. 

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.