Partner von:

Am Frühstückstisch den "Personal Fit" testen

München Frauenkirche (Quelle: freeimages.com, b0taniker)

Quelle: freeimages.com, b0taniker

Beim Frühstücksbuffet mit Blick auf den Münchner Marienplatz lernte e-fellow Miriam das Inhouse Consulting von Siemens kennen. Im Gespräch mit Mitarbeiterinnen testete sie schon mal den 'Personal Fit'. Dabei stellte sie Fragen zum Berateralltag, erhielt Insider-Tipps für die Bewerbung und erfuhr, wie es die Beraterinnen schaffen, die Abende bei ihren Familien zu verbringen.

Titel und Thema der Veranstaltung

Power Breakfast mit Siemens Management Consulting

Zeit und Ort der Veranstaltung

19. April 2013 in München

Unternehmensvertreter

Natalie Djodat, Consultant; Dr. Silja Kasch, Projektleiterin; Hanna Krause, Consultant; Sabine Reiter, Recruiterin und Julia Weis, Sektor Infrastructure & Cities, Siemens AG

Mit 19 anderen e-fellows.net-Stipendiatinnen traf ich mich im wunderschönen Cafe Glockenspiel im Herzen Münchens. Dort genossen wir nicht nur die  Aussicht auf den Marienplatz, sondern konnten uns auch an einem reichlich gedeckten Frühstückstisch bedienen. Um uns möglichst gut mit den Mitarbeiterinnen von Siemens Management Consulting (SMC) unterhalten zu können, saßen wir an drei Tischen mit jeweils ein bis zwei Referentinnen.

Ein erster Eindruck vom "Personal Fit"

Ich erhoffte mir von dem Power Breakfast, sowohl mehr über die Arbeit von SMC zu erfahren, als auch einen ersten Eindruck vom "Personal Fit" zu bekommen. Da ich kurz vor meinem Master-Abschluss stehe und gerne in die Strategieberatung möchte, versuche ich momentan, soviel wie möglich über potenzielle Arbeitgeber herauszufinden. Deswegen sah ich die Veranstaltung als hervorragende Möglichkeit, in einer unverbindlichen Atmosphäre Antworten auf all meine Fragen zu Arbeitsalltag, Aufgaben und der Work-Life-Balance zu erhalten. Besonders am Herzen lag mir - und sicherlich auch den meisten anderen Teilnehmerinnen - die Frage, wie man sich als Frau in der männerdominierten Welt der Beratung behaupten kann und wie sich Karriere und Familie vereinbaren lassen.

Ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld

Nachdem uns Juliane Aussem von e-fellows.net herzlich begrüßt hatte, stellten sich die Referentinnen ausführlich vor. Auch wir Teilnehmerinnen sagten ein paar Worte zu unserem Werdegang. Dabei stellte sich heraus, dass wir von allen möglichen Fachrichtungen kamen: BWL-Studentinnen saßen neben angehenden Psychologinnen, Naturwissenschaftlerinnen und Ingenieurinnen.

Von SMC war unter anderem Dr. Silja Kasch vertreten, die als Projektleiterin vor allem im Industrie-Sektor tätig ist. Als Mutter hatte sie im Verlauf des Vormittags noch viel zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erzählen. Aus einer ganz anderen Perspektive berichtete Hanna Krause, die erst im März letzten Jahres als Consultant angefangen hatte.

Bewerbungstipps von der Recruiterin

Nach der Vorstellungsrunde konnten wir unsere Fragen stellen. Ich hatte das Glück, direkt neben Sabine Reiter zu sitzen, die seit ein paar Jahren Recruiterin für SMC ist. Von ihr habe ich erfahren, wie man sich am besten für ein Praktikum oder den Direkteinstieg bewirbt. Besonders betont hat sie dabei, wie wichtig ein gutes und aussagekräftiges Motivationsschreiben ist. Darüber hinaus empfiehlt sie jedem, der sich für die Beratung interessiert, in einem Praktikum erste "Beraterluft" zu schnuppern und das Unternehmen dadurch von innen kennenzulernen.

Die Abende beim Sohn verbringen

Nach einiger Zeit wechselten die Referentinnen den Tisch, um allen Teilnehmerinnen die Möglichkeit zu geben, von ihren Erfahrungen zu profitieren. Dr. Silja Kasch erzählte uns mehr über den vielfältigen Arbeitsalltag als Consultant und Projektleiterin. Sie berichtete außerdem, wie wichtig die Unterstützung und Förderung aus höheren Hierarchie-Ebenen gerade für die Karriere von Frauen ist. Ganz offen sprach sie auch über die Herausforderung, Beruf und Privatleben zu vereinbaren, seitdem ihr kleiner Sohn auf der Welt ist. Dabei wird sie von SMC unterstützt - beispielsweise dadurch, dass sie zurzeit vorrangig im Münchner Raum arbeitet. So kann sie die Abende mit ihrem Sohn verbringen, anstatt alleine im Hotelzimmer zu schlafen.

Fazit

Nach drei spannenden Stunden, die wie im Flug vergingen, war das Event leider schon zu Ende. Meine Erwartungen wurden um Längen übertroffen, sodass ich nach der Veranstaltung nicht nur von den Referentinnen begeistert war, sondern auch von ihrer Arbeit und SMC als Arbeitgeber. Ein tolles Event, das ich jedem empfehle, der mit dem Gedanken spielt, in die Beratung zu gehen.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner SMC erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren