Partner von:

Welche Gefahren lauern am Arbeitsplatz?

Bürogebäude Officebuilding (Quelle: freeimages.com, Ayla87)

Quelle: freeimages.com, Ayla87

Kann man Uni und Arbeitserfahrung verbinden? Julian kombiniert beides mit seinem studienbegleitenden Praktikum bei Roche. In seinem Pilotprojekt konnte er dort bei der Beurteilung von Gefahren im Unternehmen mitarbeiten.  Und hat dabei alles andere als eine Statistenrolle.

Ich bin Praktikant in der Abteilung "Compliance und Complaints" bei Roche Diagnostics. Wir studienbegleitenden Praktikanten arbeiten grundsätzlich einen Tag pro Woche während der Vorlesungszeit und Vollzeit in den Semesterferien. Somit kommt man auf knapp 100 Arbeitstage im Jahr, was fast einer Teilzeitstelle entspricht.

Die Vorteile

Jede Menge Zeit also, um sich richtig tief in die Firmenkultur einzuleben und in die Prozesse einzuarbeiten. Neben der Tätigkeit in der Abteilung werden jährlich mehrere Seminare speziell für Studierende in diesem Programm angeboten, zum Beispiel "Körper-Stimme-Sprache". Neben dem Training nützlicher Soft Skills konnte ich hierbei auch Studenten aus anderen Abteilungen kennenlernen.

Als WiWi in die Pharma- und Diagnostikbranche - Mein Weg zu Roche

Für die vorlesungsfreie Zeit im Sommer 2008 suchte ich nach einem Praktikum im Marketing. Da ich Roche Diagnostics schon während meiner Zeit bei der Jugendakademie Mannheim (Begabtenförderung der Stadt Mannheim) kennenlernen konnte und mich sowohl Branche als auch Firmenkultur reizten, war das Unternehmen meine erste Wahl.

Gelandet bin ich bei "Tele Sales", einer Marketing-Service-Abteilung im Geschäftsbereich "Diabetes Care". Ich war begeistert von der Arbeit bei Roche und bewarb mich noch während des Praktikums wieder. Nun bin ich seit Mai 2009 studienbegleitend bei Roche in der Abteilung "Compliance & Complaints" tätig.

Gefördert und gefordert von Anfang an

Dass man als studienbegleitender Praktikant bei Roche nicht nur eine Statistenrolle einnimmt, habe ich sofort vom ersten Tag an gemerkt. Gleich zu Beginn durfte ich an einem Pilotprojekt zur Gefährdungsbeurteilung mitarbeiten. Dabei beurteilten wir die Arbeitsplätze hinsichtlich der mit der Arbeit verbundenen Gefährdungen und Belastungen und bezogen dabei alle Mitarbeiter mit ein.

Meine Aufgaben im Pilotprojekt

Ich kümmerte mich unter anderem um die Planung, Moderation und Auswertung von zwei Workshops und habe den Abschlussbericht geschrieben. Ziel war es, mögliche Gefährdungen zu identifizieren, Maßnahmen zu deren Vermeidung zu finden, deren Umsetzung einzuleiten und letztlich deren Wirksamkeit zu überprüfen. Hierbei konnte ich viele eigene Ideen einbringen und umsetzen. Ich freue mich darüber, dass alle Teilnehmer das Thema positiv aufnahmen und die Workshops mir zu Beginn ermöglichten, alle Kollegen kennenzulernen.

Meine Arbeit im Team mit den Führungskräften

Hauptsächlich unterstütze ich die Führungskräfte bei der Erhebung, Bereitstellung und Analyse von zentralen Schlüsselkennzahlen (KPIs), die für die Steuerung der Abteilung nötig sind. Diese Arbeit im Team macht mir besonders Spaß und hier kann ich als Wirtschaftswissenschaftler meine methodischen Kenntnisse gut einbringen.

Mein Highlight

Auch das Thema Qualitätsmanagement fällt in meinen Aufgabenbereich. Ich habe während den letzten zwei Jahren zahlreiche Arbeitsanweisungen, Prozessbeschreibungen und -abbildungen erstellt und bestehende aktualisiert. Als eine Überprüfung der Prozesse in unserer Abteilung angekündigt wurde, war ich besonders gespannt, wie unsere Dokumentationsqualität beurteilt wird. Das uns anschließend bestätigte einwandfreie Ergebnis ist mein persönliches Highlight bei Roche. Ich bin stolz, dass ich zu diesem tollen Erfolg beitragen konnte.

Mein Fazit

Bei Roche habe ich mich nie "nur" als Praktikant gefühlt, sondern immer als fester Bestandteil unserer Abteilung. Mein Studium profitiert von meinen praktischen Erfahrungen in einem globalen Konzern und meine Kenntnisse aus dem Studium kann ich bei der Arbeit einbringen. Die Erfahrungen aus dem studienbegleitenden Praktikum möchte ich nicht missen wollen.

Ich empfehle jedem, ob Natur-, Wirtschafts- oder auch Geisteswissenschaftler, mal einen oder auch mehrere Blick(e) auf das Unternehmen zu werfen.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner Roche erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren