Partner von:

Sportlicher Zeitplan mit Fahrrad

Pillen, Arzneimittel [Quelle: freeimages.com, Autor: forwardcom]

Quelle: freeimages.com, forwardcom

'Roche meets...' machte seinem Namen alle Ehre. e-fellows.net-Stipendiat Julian bekam bei Roche in Mannheim nicht nur einen Überblick über die Einstiegsmöglichkeiten. Er traf auch zahlreiche Unternehmensvertreter, Trainees, Direkteinsteiger und Führungskräfte und konnte sie mit Fragen löchern. Dank der Werksfahrräder störten auch Regen und der sportliche Zeitplan nicht.

Titel und Thema der Veranstaltung

"Roche meets…" – ein Tag bei Roche Diagnostics in Mannheim mit Einblicken ins Unternehmen und in die verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten.

Zeit, Ort und Dauer der Veranstaltung

3. Mai 2010 von 10.45 bis 18.30 Uhr in Mannheim auf dem Roche-Gelände.

Teilnehmer und Unternehmensvertreter

Organisiert und begleitet wurde die Veranstaltung von Ulrike von Faber (Expert HR Marketing), die sich dabei stets auf tatkräftige Unterstützung durch Sarah Turgut (studienbegleitende Praktikantin HR Marketing) verlassen konnte. Vortragende Vertreter von Roche waren Dirk Scherff (Leiter Marketing Integrierte Blutzuckermesssysteme Diabetes Care), Thomas Schmid (Logistik) und Paul Jansen (Customer Lab Diabetes Care). An den Round Tables nahmen Führungskräfte, Trainees, Direkteinsteiger und Personalverantwortliche teil.

Ein Tag ist nicht genug

Durch meine Master-Arbeit, die ich zurzeit bei einer Firma aus der Gesundheitsindustrie schreibe, habe ich großes Interesse an dieser Branche gewonnen. Daher war "Roche meets…" für mich eine Chance, ein weiteres Pharmaunternehmen kennenzulernen. Sicherlich reicht ein Tag nicht aus, um "die Roche" und ihre Unternehmenskultur umfassend zu verstehen. Aber durch die Round Tables erhoffte ich mir doch einen genauen Blick hinter die Kulissen. Da ich bald mit dem Studium fertig bin, wollte ich dieses Event auch nutzen, um erste Kontakte ins Unternehmen zu knüpfen. Außerdem konnte ich so die Einstiegsmöglichkeiten kennenlernen und den Marktwert meines Abschlusses etwas besser einstufen.

Raus in den Regen, rauf auf die Fahrräder

Los ging der Tag mit einer kurzen Vorstellungsrunde. Ich war begeistert von der Vielfalt der Studienrichtungen und Charaktere, die an diesem Tag ihren Weg zu Roche gefunden hatten: von BWL über Medizin, Biologie, Maschinenbau und Chemie war alles dabei. Der Zeitplan war sportlich, also ging es direkt weiter. Raus in den Regen, rauf auf die Fahrräder und rein in das Customer Lab Diabetes Care. Nach einer kurzen Reise durch die Geschichte, die Innovationen und das Marktgeschehen der Sparte Diabetes Care ging es für alle ohne Höhenangst weiter zum Hochregallager. In seinem Logistikzentrum wickelt Roche einen Großteil seiner europäischen Logistikaktivitäten ab.

Mittagessen im "Casino"

Nach einem kurzen Stopp im werkseigenen Casino (=Kantine) radelten wir zurück zum Seminarraum, wo Dirk Scherff uns nicht nur die Firma etwas näherbrachte, sondern vor allem auch einen Einblick in seine tägliche Arbeit gab.

Von blühenden Pflanzen und Bohemian Rhapsody

Im Anschluss standen schon die Unternehmensvertreter an den Round Tables bereit und erheiterten uns mit ausgefallenen Roche-Vergleichen. Während das Unternehmen für Ayoub Nidal wie eine immer blühende Pflanze ist, vergleicht Elke Schüler es eher mit "Bohemian Rhapsody" von Queen: mal schnell, mal langsam, mit Höhen und Tiefen, aber immer begeisternd. Über eineinhalb Stunden nahmen sich die Mitarbeiter Zeit, um aufgeschlossen und geduldig auf unsere Fragen einzugehen.

Die drehten sich vor allem um das Fortbildungsprogramm, das jeder Mitarbeiter nutzen kann, um die deutschen Standorte von Roche, die Unternehmenskultur, bei der viel Wert auf gegenseitigen Respekt gelegt wird, und um das Trainee-Programm.

Wem ich die Veranstaltung weiterempfehle

"Roche meets…" war eine rundum gelungene Veranstaltung und Roche hat sich als attraktiver Arbeitgeber präsentiert. Ich empfehle die Veranstaltung vor allem BWLern in der letzten Phase ihres Studiums, um sich über Einstiegsmöglichkeiten, Praktika oder Abschlussarbeiten zu informieren. Für Studenten der Naturwissenschaften war mein Eindruck, dass sich dieses Event besonders lohnt, wenn man noch ein bisschen Motivation sucht, um zu promovieren oder wenn man die Dissertation bald abschließen wird.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner Roche erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren