Partner von:

Mit Persönlichkeit in die Pharma-Industrie

Quelle: e-fellows.net

Wie schafft man den Einstieg in die Pharma-Industrie? Welche Trainee-Programme gibt es? Und welche Aufgaben erwarten einen im Außendienst bei Roche? e-fellows.net-Stipendiatin Esmeralda erfuhr bei 'Roche meets…Women in Leadership', wie der Bewerbungsprozess bei Roche abläuft, welche Eigenschaften man für die Arbeit in der Pharmabranche mitbringen sollte und wann man ins Nachwuchsförderungs- programm 'Roche Evolution' aufgenommen wird.

Titel und Thema der Veranstaltung

"Roche meets…Women in Leadership"

Zeit und Ort

5. Mai 2014, in Grenzach-Whylen

Teilnehmerund Unternehmensvertreter treffen sich

Die 15 Teilnehmer waren Studentinnen der Biologie oder Medizin, teilweise im Promotionsstudiengang. Betreut wurden sie von Roche Mitarbeitern, die beispielsweise zuständig sind für Young Talent Management, die als Head of Health Care Systems and Value Management, als  Marketing Leader Dermatooncology und als Head of Drug Regulatory Affairs über den Einstieg und mögliche Berufsprofile für Mediziner und Naturwissenschaftler bei Roche berichten können.

Ich habe an der Veranstaltung teilgenommen, da ich mich für den Einstieg im Pharma-Außendienst interessiere und mich deshalb intensiv über das Traineeprogramm "Marketing and Sales" von Roche informieren wollte. Außerdem war es mir wichtig, die Erfahrungen der Referentinnen und Recruiter zu teilen und neue Kontakte zu knüpfen.

Vorstellungsrunde und Informationsvortrag

Bei  einem leckeren Frühstück stellten sich alle Teilnehmerinnen und Referenten vor und berichteten über ihren beruflichem Werdegang, Hobbies und ihre Erwartungen.

Esmeralda Roche meets 1 efn 300x200

Anschließend folgte eine Präsentation über Roche ganz allgemein und im Speziellen wie Diversity im Unternehmen gelebt wird. Sehr spannend fand ich, dass  bei Roche Pharma in Grenzach 61% Frauen beschäftigt sind, davon rund 13% in Teilzeit. Danach erzählte uns der Teamleader des Young Talent Managements alles, was man über die Traineeprogramme wissen sollte. Momentan gibt es 23 Trainees in vier unterschiedlichen Programmen: Medical Functions (24  Monate, für Mediziner, Facharzt von Vorteil), Marketing (36 Monate, für Naturwissenschaftler, Mediziner, Pharmazeuten), Market Development (24 Monate, für Naturwissenschaftler, Mediziner, Pharmazeuten), Qualified Person (36 Monate, für Apotheker, Pharmazeuten). Diese Traineeprogramme finden in Grenzach-Whylen statt. In Mannheim und Penzberg werden zum Teil andere Traineeprogramme angeboten.

Alle Trainees nehmen an Fortbildungsprogrammen teil, um ihre Kompetenzen beispielsweise in Rhetorik oder auch Konfliktmanagement  zu verbessern. Es wird nicht nur die fachliche, sondern auch die persönliche Entwicklung der Trainees gefördert.

Insider-Informationen beim Mittagessen

Beim Mittagessen saßen wir mit den Unternehmensvertretern zusammen und konnten uns im Gespräch näher kennenlernen. Dabei erfuhren wir, dass die Traineeprogramme einen tollen Einstieg bei Roche ermöglichen. Diese sind jedoch heiß begehrt: auf zwei Traineestellen treffen 300-400 Bewerbungen ein. Davon erhalten 30 Kandidaten eine Einladung zum telefonischen Bewerbungsgespräch und davon wiederum die Hälfte – also 15 Kandidaten – kommen  zu einem Assessment Center.

Fragestunde am runden Tisch

Bei den Round Tables saßen fünf Teilnehmerinnen mit einem der drei Referenten an einem Tisch und konnten 30 Minuten lang Fragen stellen, dann wechselte der Referent den Tisch und ging  zum nächsten Tisch so, hatte jede Gruppe drei Gesprächspartner.

Mit Persönlichkeit in die Pharma-Industrie

Die Frage nach speziellen Eigenschaften, die das Arbeiten in die Pharmabranche erleichtern, wurde mit Neugierde für das Gesundheitssystem beantwortet. Außerdem schätzt man bei Roche authentische Mitarbeiter als Bereicherung für das Unternehmen.

Nachwuchsförderung bei Roche

Nach den Round Tables konnten wir nochmals mit Vertreterinnen der Personalabteilung und Carolina Martínez Echeverria, der Personalchefin sprechen. Frau Martínez hat Anfang Mai die Personalverantwortung bei Roche Pharma in Grenzach-Whylen übernommen. Sie erzählte in fließendem Deutsch von Ihrem Einstieg bei Roche in Spanien im Jahr 2004 und ihrem weiteren Karriereweg im Roche Headquarter in Basel.

Esmeralda Roche meets 3 efn 300x200

Außerdem erfuhren wir, dass es drei unterschiedliche Wege ins Nachwuchsförderungsprogramm "Roche Evolution" gibt:

  1. nach einem Praktikum bei Roche empfiehlt der Vorgesetzte den Praktikanten
  2. durch ein Roche-Stipendium
  3. durch positives Auftreten bei Recruiting Events.

Nach der Aufnahme erwartet die Mitglieder ein Mentoring, Soft Skills Seminare und ein jährliches Treffen zum Networken.

Fazit

Die Veranstaltung hat meine Erwartungen vollkommen erfüllt. Ich habe sehr viele Informationen erhalten, die ich durch die reine Internetrecherche nicht erfahren hätte, wie zum Beispiel der unterschiedliche Aufbau der Traineeprogramme an den verschiedenen Standorten.

Ich empfehle die Veranstaltung allen Naturwissenschaftlern und Medizinern, die eine Laufbahn in der pharmazeutischen Industrie anstreben. Am sinnvollsten ist ein Besuch gegen Ende eines Studiums beziehungsweise der Promotion. Dabei können Kontakte geknüpft werden, die einen Einstieg möglicherweise erleichtern können.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner Roche erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren