Partner von:

Schnupperkurs im Pharma-Marketing

Verkaufszahlen Analyse Business Marketing Geschäftsplan [© Kenishirotie - Fotolia.com]

© Kenishirotie - Fotolia.com

Was das Marketing in der Pharmabranche so besonders macht und wie Wirtschaftswissenschaftler bei Roche einsteigen können, erfuhr Julia bei "Careers@PharmaMarketing". Auf dem Programm standen mehrere Vorträge, viel Raum für Fragen und eine Stadtführung in Basel.

Titel und Thema der Veranstaltung

Careers@PharmaMarketing

Zeit, Ort und Dauer der Veranstaltung

17. Oktober 2016, von 9.45 bis 21.30 Uhr bei der Roche Pharma AG in Grenzach-Wyhlen und später in der Innenstadt von Basel.

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter

rund 25 Teilnehmer mit dem Studienschwerpunkt Marketing sowie mehrere Unternehmensvertreter, darunter Ulrike von Faber (HR Marketing Manager), Dr. Robert Schnitzler (Director Marketing Specialty Care), Sezai Taskin (International Business Leader), Holm Schilling (Teamlead Talent Development) und mehrere Roche-Trainees

Mein Master-Abschluss rückt immer näher – und damit auch die Frage: Was mache ich eigentlich nach dem Studium? Daher informiere ich mich regelmäßig auf der e-fellows.net-Website über Karriere-Events im Marketing. Als ich auf die Veranstaltung "Careers@PharmaMarketing" stieß, war mir klar: Das ist etwas für mich. Früher habe ich nämlich als Werkstudentin bei einem Pharmaunternehmen gearbeitet und wusste daher, dass mich die Branche reizt. Aber wie Pharma und Marketing nun genau ineinandergreifen, konnte ich mir noch nicht so recht vorstellen.

Das Einmaleins des Pharmamarketings

Die Veranstaltung begann mit einer Begrüßungs- und Vorstellungsrunde im Plenum. Anschließend standen mehrere Vorträge auf dem Programm. Zunächst erklärte uns Ulrike von Faber, was Roche ausmacht, wie der Konzern strukturiert ist und was ihn als Arbeitgeber auszeichnet.

Anschließend ging es zusammen mit Dr. Robert Schnitzler fachlich tiefer ins Detail: Was ist Pharmamarketing überhaupt? Wie kann man in einem stark regulierten Markt gutes Marketing betreiben? Außerdem erfuhren wir, wie das neue Trainee-Programm von Roche – "Start up Marketing" – aufgebaut ist. Mein erster Eindruck: klingt spannend. Das Trainee-Programm für Wirtschaftswissenschaftler ist mit 36 Monaten eher lang; dadurch wird man aber auch sehr intensiv auf den späteren Job vorbereitet. Neben Soft-Skill-Trainings und fachlicher Fortbildung gehört auch eine Ausbildung zum Pharmareferenten dazu. Eine gute Idee, wie ich finde: Wer etwas erfolgreich vermarkten will, sollte auch genau verstehen, was das Produkt ausmacht.

Immer wieder betonten die Roche-Mitarbeiter, was für einen hohen Stellenwert eine kollegiale Atmosphäre und Feedback in ihrem Job einnehmen. Das hat mir sehr gut gefallen, denn gerade wenn man noch lernt, ist mir eine regelmäßige Rückmeldung sehr wichtig.

Netzwerken im Kreativquartier

Nach den Präsentationen im Plenum hatten wir am Nachmittag Zeit, um in kleinen Gruppen Fragen an die Mitarbeiter zu stellen und uns zu vernetzen. Die aktuellen und ehemaligen Trainees waren sehr offen. Sie erzählten, wie sie zu ihrem Job kamen und was ihren Arbeitsalltag ausmacht. Gelegenheit zum Austausch gab es auch abends bei einem gemeinsamen Stadtrundgang durch das nahegelegene Basel und bei einem Besuch in einem Kreativquartier, wo wir Künstlern bei der Arbeit zuschauen konnten.

Mein persönliches Fazit: ein spannender Arbeitgeber, ein interessantes Trainee-Programm und ein lohnendes Event, das ich jedem Marketing-Interessierten weiterempfehlen kann.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner Roche erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Verwandte Artikel
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren