Partner von:

Croissants und Karrieretipps

Müsli Obst Frühstück [Quelle: freeimages.com, blackcat79]

Quelle: freeimages.com, blackcat79

Gleich zwei Fliegen schlug Anna Lisa mit einer Veranstaltung. Sie traf Bosch und McKinsey beim Power Breakfast und erhielt Karrieretipps von Frau zu Frau. Funktioniert das Prinzip Powerfrau und Kind? Wie präsentieren sich Frauen im Vergleich zu Männern beim Bewerbungsgespräch? Infos aus dem Nähkästchen zwischen Kaffee und Croissants.

Titel der Veranstaltung

Power Breakfast mit Bosch und McKinsey

Datum und Ort

1. Juli 2011 im Ratskeller in München, 10-13Uhr

Unternehmensvertreter

  • Dr. Ruth Heuss: Ingenieurin und Associate Principal mit Schwerpunkt "Automotive & Assembly" bei McKinsey & Company in Berlin
  • Dr. Katharina Bachfischer: Senior Associate McKinsey & Company   
  • Barbara Bertges: Senior Recruiter McKinsey & Company
  • Jasmin Busemann: Teilnehmerin des Junior Manager Program (Einkauf) bei Bosch
  • Franziska Nick: Leiterin Personalentwicklung Bosch Thermotechnik   
  • Janine Buder: Referentin Personalentwicklung Bosch Thermotechnik

Vertreter von e-fellows.net:

Milena Cornely und Stephanie Müller

Zu Beginn der Veranstaltung wurden wir alle freundlich von den Fachreferentinnen, Personalmitarbeiterinnen sowie  Mitarbeiterinnen von e-fellows.net begrüßt. Wir konnten uns am Buffet bedienen und hatten hier bereits die Gelegenheit, die anderen Teilnehmerinnen und die Unternehmensvertreterinnen kennenzulernen.

Dies lockerte die gesamte Veranstaltung auf und schuf eine gemütliche Atmosphäre beim gemeinsamen Frühstück.

Arbeit bei Bosch und McKinsey

Der offizielle Teil des Power Breakfast wurde dann von Milena Cornely eröffnet, die uns begrüßte und den Ablauf erklärte. Anschließend erzählten die beiden Fachreferentinnen ausführlich über ihren Lebensweg und ihre jetzige Arbeit bei Bosch beziehungsweise McKinsey. Beide beschrieben, weshalb sie ihren jetzigen Arbeitgeber gewählt haben, warum sie diesen empfehlen können und was ihre konkreten Aufgaben sind.

Berufserfahrung und Karrierestart

Mir persönlich hat es gefallen, zwei so verschiedene Berufswege kennenzulernen. Die beiden Fachreferentinnen befinden sich beruflich in zwei völlig unterschiedlichen Abschnitten: Frau Dr. Heuss hat als Associate Principal bei McKinsey mehrjährige Berufserfahrung. Frau Busemann arbeitet als Trainee bei Bosch und steht noch am Beginn ihrer Karriere.

Gespräch per Telefonkonferenz nachholen

Die eigentliche Fachreferentin war kurzfristig verhindert, daher sprang Frau Busemann ein. Ich war begeistert, wie sehr Bosch sich bemühte, noch einen für uns interessanten Ersatz zu organisieren. Zudem hatten wir die Möglichkeit, per Telefonkonferenz einige Tage später mit der ursprünglichen Fachreferentin zu sprechen und ihr unsere Fragen zu stellen.

Berufschancen von Frauen

Die anschließende Diskussionsrunde war offen und informativ, so dass jeder Fragen stellen konnte. Es ging zum Beispiel um die Vereinbarkeit von Kind und Beruf in beiden Firmen sowie allgemein um die Berufschancen von Frauen.

Bewerbungstipps der Geschlechter

Ich fand es sehr gut, dass viele Personalmitarbeiterinnen dabei waren, die sich rege an der Diskussion beteiligten und Tipps gaben, was man in Bewerbungsgesprächen beachten muss. Zudem sind sie auf die unterschiedliche Präsentation von Frauen und Männern in Bewerbungssituationen und im Berufsleben eingegangen.

Einzelgespräche für die Teilnehmer

Die Diskussionsrunde musste schließlich um 12.30 Uhr abgebrochen werden, damit noch Zeit für Einzelgespräche blieb. Hier konnten wir in kleinen Runden unsere restlichen Fragen mit den Fachreferentinnen und den Vertretern aus dem Personalbereich besprechen.

Mehr Offenheit und Mut

Die Veranstaltung hat mir sehr gut gefallen und ich kann jedem nur empfehlen, an einem Power Breakfast teilzunehmen. Der informelle Rahmen mit kleinem Teilnehmerkreis schafft eine angenehme Atmosphäre, in der sowohl die Fachreferentinnen offener erzählen, als auch die Teilnehmerinnen sich trauen, allerlei Fragen zu stellen. Die Veranstaltung empfiehlt sich besonders für Stipendiatinnen, die sich am Ende ihres Studiums befinden und sich gerade konkret überlegen, in welche Richtung sie beruflich gehen wollen.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner McKinsey erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren