Partner von:

Austausch mit Beraterinnen bei Kaffee und Croissants

Muffin Frühstück [Quelle: freeimages.com, kim]

Quelle: freeimages.com, kim

Mit großen Erwartungen und jeder Menge Fragen kam Meike zum Power Breakfast mit McKinsey. Dabei bedeutet Power Breakfast nicht, dass in kürzester Zeit möglichst viel gefrühstückt werden soll. Vielmehr konnten die Teilnehmerinnen bei einem gemütlichen Frühstück den Arbeitsalltag eines Beraters kennenlernen. Außerdem erfuhr sie, wie man im Gap Year drei Praktika hintereinander machen kann.

Titel des Events

Power Breakfast mit McKinsey

Datum und Ort der Veranstaltung

9. November 2012, Köln

Teilnehmer und Unternehmensvertreter

17 Stipendiatinnen, von McKinsey: Martina Ruiß, Human Resources; Carolin Heck und Clara Werhahn, Fellows; Gaby Dias, Partnerin

Nach der herzlichen Begrüßung und der Eröffnung des hervorragenden Buffets durch Juliane Aussem von e-fellows.net gab es eine kurze Vorstellungsrunde der Teilnehmerinnen. Ich war beeindruckt von der Vielfalt: Bachelor-, Master- oder Promotionsstudium, Uni und Studiengang, die Teilnehmerinnen hätten nicht unterschiedlicher und besser gemischt sein können. Vielleicht aus genau diesem Grund war auch die anschließende Diskussion und Fragerunde so spannend.

Der Einstieg bei McKinsey

Martina Ruiß aus der Abteilung Human Resources ist Expertin für den Einstieg bei McKinsey. Sie erklärte uns, dass man bereits als Bachelor in das Berater-Leben einsteigen kann. Die Anforderungen sind allerdings genauso hoch wie bei Master-Absolventen. Denn auch als "Junior Fellow", wie die Berater mit dem ersten Hochschulabschluss heißen, ist man beim Klienten vor Ort und erledigt nicht nur Arbeit im McKinsey-Büro.

Wie finde ich heraus, ob der Job zu mir passt?

Die beste Möglichkeit herauszufinden, ob einem der Berater-Alltag gefällt und, ob man zu McKinsey passt, bietet ein Praktikum. So erlebt man hautnah, was es bedeutet, ein Berater zu sein. Denn Praktikanten werden grundsätzlich auf Projekten eingesetzt und voll in das Berater-Team integriert.

Außerdem erfuhren wir, dass man auch durch das GapYear-Programm in das Unternehmen reinschnuppern kann. Teilnehmer dieses Programms haben die Möglichkeit, zwischen Bachelor- und Master-Studium drei bezahlte Praktika von je drei Monaten bei den Unternehmen Allianz, Bertelsmann, Henkel und McKinsey zu absolvieren.

Persönliche Betreuung bereits im Bewerbungsprozess

Besonders interessant für mich war, dass McKinsey die Bewerber bei der Vorbereitung auf die Vorstellungsgespräche nicht alleine lässt. Nach erfolgreicher schriftlicher Bewerbung können die Bewerber während eines bis zu zweistündigen Telefonats ihre Fragen zum Thema Interview und Fallstudie stellen. Und zur Vorbereitung auf den schriftlichen Test gibt es den Test vom letzten Jahr zum Üben.

Der Arbeitsalltag in der Strategieberatung

Aus erster Hand erfuhren wir von den beiden Beraterinnen im Fellow-Programm von McKinsey, wie der Arbeitsalltag der Strategieberatung abläuft. Carolin Heck, die an der RWTH Aachen Maschinenbau (Elektrotechnik) studierte und Clara Werhahn, die ihr Studium der Technologie- und Management-orientierten Betriebswirtschaftslehre (TUM-BWL) an der TU München und dem Instituto Técnologico de Buenos Aires (ITBA) in Argentinien absolvierte, beantworteten unsere Fragen ausführlich. Vor langen Arbeitstagen und vielen Reisen sollte man keine Scheu haben, doch die Arbeit im Team macht Spaß und am Ende des Projekts wird man für seine Mühen belohnt.

Besonders attraktiv ist auch das "Leave-Programm". Mitarbeiter, die noch nicht promoviert haben, können nach zwei Jahren eine Auszeit nehmen. In diesem Jahr kann man entweder promovieren oder einen MBA machen und bekommt weiter Gehalt.

Arbeiten von unterwegs oder zuhause?

Beides ist möglich: Arbeiten von unterwegs oder daheim. Gaby Dias, Partnerin im Kölner Büro, berichtete von der Vereinbarkeit von Familie und Karriere. Es gibt auch die Möglichkeit, die Projekte nach Ort oder Region auszuwählen. So gibt es beispielsweise Mitarbeiter, die hauptsächlich im Raum Köln eingesetzt werden. Aber auch bei Projekten auf der anderen Seite der Welt ist es möglich, regelmäßig nach Hause zu fliegen oder die Familie zu Besuch kommen zu lassen.

Von Frauen für Frauen

Ab und an gibt es bei McKinsey Veranstaltungen nur für Frauen, zum Beispiel Cocktail-Abend oder Brunch. Erst kürzlich gab es Styling-Tipps für das Beraterinnen-Outfit von einer Mode-Expertin. Und vom ersten Tag an stehen den neuen Mitarbeiterinnen für verschiedene Fragen Mentoren zur Seite.

Am Ende der Veranstaltung gingen wir mit vielen neuen Eindrücken nach Hause. Ich bin mir sicher, dass sich einige Teilnehmerinnen für ein Praktikum oder später für einen Direkteinstieg bei McKinsey bewerben werden.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner McKinsey erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren