Partner von:

Women's Day im Zeichen des Glücks

Quelle: freeimages.com, Create8

Beim McKinsey 'Women's Day' in Berlin konnte sich Lisa-Marie ihr eigenes Bild von der Unternehmensberatung machen. Im Gespräch mit den Beraterinnen wollte sie herausfinden, ob auch sie als Juristin eine Chance auf eine Berater-Karriere hat. Außerdem hörte sie einer Glücksforscherin zu und hatte ein Foto-Shooting mit dem Berliner Bären.

Titel des Events:

McKinsey Women's Day 2012

Datum und Ort der Veranstaltung:

11. – 12. Oktober 2012, Berlin

Teilnehmer und Unternehmensvertreter:

etwa 30 Teilnehmerinnen, McKinsey-Beraterinnen aus ganz Deutschland

Warum sollte ich als Jura-Studentin an der Veranstaltung einer Unternehmensberatung teilnehmen, die angeblich doch nur Wirtschaftswissenschaftler einstellt? Zum einen, um herauszufinden, ob dieses Klischee tatsächlich der Realität entspricht. Zum anderen hat mich das breit gefächerte und abwechslungsreiche Programm sofort angesprochen. Außerdem hat mich die Möglichkeit gereizt, mit McKinsey-Beraterinnen ins Gespräch zu kommen. Spannend fand ich auch, dass die Veranstaltung nur für Frauen war. Ich hoffte, dass besonders frauenspezifische Themen (etwa: "Lassen sich Kind und Karriere vereinbaren?") leichter angesprochen werden können.

Vorstellungsrunde und Fallstudie

Der erste Tag begann ganz klassisch mit einer Begrüßung und Vorstellungsrunde der etwa 30 Teilnehmerinnen und der McKinsey-Beraterinnen. Nach einer allgemeinen Präsentation von McKinsey und einem Überblick über die Karriere-Chancen im Unternehmen gingen wir in die Mittagspause. Am Nachmittag war das Lösen einer Fallstudie angesagt. Nach einer kurzen Einführung in das "Problem Solving" bei McKinsey teilten wir uns in Fünfergruppen auf. Jede Gruppe bekam eine erfahrene McKinsey-Beraterin an die Seite gestellt, die wertvolle Tipps aus der Praxis gab. Außerdem half sie weiter, wenn wir uns in den Tiefen des zur Verfügung gestellten Materials zu verirren drohten.

Dinner im Silbersaal

Nach der Präsentation unserer Lösungsvorschläge ging es zur Belohnung zum Dinner in den "Silbersaal und Palmhof" am Potsdamer Platz. Der Abend war eines meiner persönlichen Highlights der Veranstaltung. Zum Dinner waren alle deutschen McKinsey-Beraterinnen geladen, sodass sich neben toller Atmosphäre, mitreißenden Reden, leckerem Essen und "Open Bar" vielfältige Gesprächsmöglichkeiten ergaben. Der zweite Tag startete mit dem obligatorischen Gruppenfoto inklusive Berliner Bären vor dem Brandenburger Tor.

Women's Day im Glück

Im Anschluss nahmen wir am eigentlichen McKinsey Women's Day teil– der Veranstaltung für die Beraterinnen. Dieses Jahr ging es um das Thema „Glück“. Passend dazu gab es eine Podiumsdiskussion mit mehreren McKinsey-Partnerinnen, dem Deutschland-Chef Frank Mattern und einen Vortrag von Hilke Brockmann, einer Glücksforscherin der Jacobs Universität Bremen. Im Vortrag gab es zu Beginn einen allgemeinen Überblick über die Glücksforschung und ihre Einordnung in andere wissenschaftliche Disziplinen. Im Hauptteil des Vortrags  stellte Hilke Brockmann ihre Forschungsergebnisse vor zu der Frage, was, wie und warum Menschen eigentlich glücklich sind.

Stärken nutzen

Am Nachmittag sollten wir beim Workshop von Marion Knaths unsere "Stärken stärken". Die erfahrene Trainerin weihte uns in die Geheimnisse und inoffiziellen Spielregeln der männlich dominierten Unternehmenswelt ein. Es ging es vor allem um das Erlernen von Kommunikationsstrategien im Unternehmen. Sie ging insbesondere darauf ein,wie sich Frauen in Gesprächen durchsetzen und ihre Stärken nutzen können. In den anschließenden Übungen hielten wir kurze Reden vor den anderen Teilnehmerinnen. Nachdem wir Feedback bekamen, Fotos vom Women's Day angeschaut und uns verabschiedet hatten, ging es für alle Teilnehmerinnen zurück in die Heimat.

Bei einer Beratung einsteigen?

Ich empfehle diese Veranstaltung allen, die unsicher sind, ob sie in einer Unternehmensberatung richtig aufgehoben sind. Bei den zahlreichen Gesprächsmöglichkeiten bleibt keine Frage offen. Aber auch für alle, die schon fest davon überzeugt sind, später in einer Unternehmensberatung zu landen, ist die Veranstaltung sehr gewinnbringend, denn man kann das Lösen von Fallstudien in ungezwungener Atmosphäre und unter Anleitung von erfahrenen Beraterinnen üben.

Viel über mich selbst gelernt

Die Mischung aus Gefordertwerden (Fallstudie, "Stärken stärken"-Workshop) und Spaß haben (Dinner, Austausch mit McKinsey-Beraterinnen und anderen Teilnehmerinnen) hat mir sehr gut gefallen. Dazu kommt, dass ich mich bei der Veranstaltung nicht wie auf einem klassischen Recruiting-Event gefühlt habe. Spannend war, dass wir auch am offiziellen Women's Day für alle deutschen McKinsey-Beraterinnen teilnehmen konnten. So bekamen wir einen guten Einblick in die Unternehmensberatung McKinsey generell und lernten viele Mitarbeiterinnen kennen. Ich habe sehr viel über McKinsey und mich selbst gelernt.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner McKinsey erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren