Partner von:

Cases knacken und mit KPMG nach Dubai fliegen

KPMG KICC studentisches Team KPMG (Quelle: KPMG)

Quelle: KPMG

Ihr erinnert euch sicher an den Regionalentscheid der KPMG´s International Case Competition (KICC) im November letzten Jahres. Aus 38 Teams haben sich sechs Teams für das Finale in Berlin qualifiziert, das nun stattgefunden hat. Alle Teams erhielten ein Coaching zu Präsentationstechniken und Case-Analysen und konnten sich so zusätzlich auf die Bearbeitung der Fallstudie vorbereiten. Laura-Lynn aus der studentischen Unternehmensberatung "Company Consulting Team" war mit dabei und berichtet.

Die Teilnahme meines Teams "Company Consulting Team" an der KICC endete schon am letzten Februartag. Soviel sei vorweg genommen: Wir fliegen nicht nach Dubai, wir sind so gesehen nicht mal aus unserem Vorgarten raus gekommen. Denn wir haben Berlin im regionalen und nationalen Wettbewerb in – nun ja – Berlin vertreten. Gewonnen hat das Studententeam "Team Valler" von der WHU Otto Beisheim School of Management.

Vorbereitung auf den Wettbewerb

Das internationale Finale in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist während des Wettbewerbes für mich in den Hintergrund gerückt. Für uns stand bereits ab Tag 1, als wir uns zur Teilnahme an der KICC entschlossen haben, etwas Anderes im Vordergrund: das Event als solches! Die Tage, die wir im November und Februar im KPMG Hauptgebäude in Berlin verbrachten, waren extrem aufregend. Seit Oktober haben wir uns wochenlang auf den Wettbewerb vorbereitet und dabei den Spaß an Case Studies und der Arbeit miteinander entdeckt.

Das Company Consulting Team zieht ins nationale Finale ein!

Durch die gute Vorbereitung kamen wir gut gelaunt zum regionalen Vorentscheid und hatten – auch dank des tollen Rahmenprogramms – einen entspannten Tag, der mit dem Einzug des Company Consulting Teams ins nationale Finale gekrönt wurde. Die Betreuung war großartig und wir erhielten jede Menge Einblicke in die Arbeit von KPMG. Ob es Details über den knallharten Alltag eines Beraters waren oder Feedback der Jury zu unserer Präsentation: wir haben vieles an Informationen mitnehmen können.

... und weiter geht es in: Dubai

Auch beim nationalen Finale ging es so weiter. Durch das dreitägige Programm und die gemeinsamen Abendveranstaltungen blieb uns diesmal auch Zeit, die anderen Teams etwas näher kennenzulernen. Beim Workshop am Freitag wurde sich zwar noch etwas argwöhnisch gemustert, doch als am Samstag nach der Case-Präsentation der Druck abgefallen war, konnten wir beim abendlichen Ausklang ausgelassen den Abschluss des intensiven Wochenendes feiern. Wir, das Company Consulting Team, wünschen dem Gewinnerteam viel Erfolg in Dubai und hoffen, dass diesmal die Australier den Thron wieder räumen müssen. Wenn ich einen Verbesserungsvorschlag für die KICC hätte, wäre es dieser: man sollte mehr als einmal teilnehmen dürfen. Denn wir wären nächstes Jahr gerne wieder dabei!

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren