Partner von:

Wie ein Treffen mit alten Freunden

Jura (Quelle: freeimages.com, Autor: plex)

Quelle: freeimages.com, plex

Bei ihrem Einstieg als Anwältin bei Freshfields erwarteten Tingting Zhao viele alte Bekannte - denn sie kannte die Kanzlei schon vom Referendariat. Während der erste Arbeitstag recht entspannt verlief, blieb sie nach einigen Wochen das ein oder andere Mal sogar bis in die Morgenstunden. Das lag aber nicht nur an der anspruchsvollen Tätigkeit, sondern auch daran, dass es beim gemeinsamen After-Work-Drink auf der Kanzlei-Dachterrasse so gemütlich war.

Unternehmen und Ort

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, München

Position und Abteilung

Associate, Praxisgruppe Gesellschaftsrecht / Mergers & Acquisitions

Zeitpunkt des Einstiegs

Juli 2012

Wiedersehen mit alten Freunden

Für mich war der Berufseinstieg bei Freshfields wie ein Treffen mit alten Freunden, denn ich kannte das Münchener Büro und viele meiner jetzigen Kollegen bereits seit über vier Jahren. Von Dezember 2007 bis September 2008 habe ich als Referendarin in Nebentätigkeit im Münchener Büro gearbeitet. Außerdem habe ich meine Wahlstation im Freshfields-Büro in Shanghai verbracht. Seitdem ist der Kontakt zur Kanzlei nie abgerissen, und so habe ich mich sehr darauf gefreut, viele bekannte Gesichter wiederzusehen.

Der erste Arbeitstag verlief recht entspannt. Zusammen mit anderen neuen Kollegen hatte ich einige Einführungsveranstaltungen zur Entwicklung und Organisation der Kanzlei sowie eine IT-Schulung. Bei einem gemeinsamen Mittagessen lernten wir die anderen Mitglieder des jeweiligen Teams besser kennen.

Schon am zweiten Tag begann allerdings das ernste Arbeitsleben, und mein Büro füllte sich langsam aber stetig mit Ordnern und Nachschlagewerken. Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und spannend. Ich bin in der Praxisgruppe Gesellschaftsrecht / Mergers & Acquisitions tätig. Schwerpunkte unseres Teams sind insbesondere Aktienrecht und Kapitalmarktrecht. Meine Tätigkeiten reichen dabei von juristischen Recherchen, Verfassen von Vermerken bis hin zu Verhandlung und Entwurf von Verträgen.

Die Wochenenden bleiben frei

Aufgrund meiner chinesischen Herkunft bin ich außerdem in chinabezogene Mandate eingebunden, was mir ganz besonders viel Spaß macht. Schön finde ich auch, dass ein Großteil der Arbeit auf Englisch stattfindet. Es ist beeindruckend, auf welchem hohen juristischen Niveau in der Kanzlei gearbeitet wird.

Dementsprechend hoch sind natürlich auch die Erwartungen, die nicht nur die anderen Kollegen an einen, sondern man vor allem auch an sich selbst stellt. Diese Herausforderungen zu meistern, macht aber gerade den Reiz der Anwaltstätigkeit in einer Großkanzlei aus, und es ist schön, dass man jeden Tag so viel dazu lernt. Mit der anspruchsvollen Tätigkeit gehen allerdings auch relativ lange Arbeitszeiten einher. Die Wochenenden bleiben aber frei. Darauf achten die Partner besonders.

Drinks auf der Kanzlei-Dachterrasse

Was das Arbeiten bei Freshfields besonders angenehm macht, ist das Arbeitsumfeld. Es gibt nicht nur eine perfekte Infrastruktur inklusive IT-Unterstützung und hervorragend ausgestatteter Bibliotheken an allen Standorten. Ausschlaggebend ist vor allem das persönliche Umfeld. Die Kollegen sind allesamt sehr nett, locker und aufgeschlossen. Wir treffen uns nach der Arbeit gerne mal zu einem Drink auf der Kanzlei-Dachterrasse, und so mancher Umtrunk ging schon mal bis in die frühen Morgenstunden.

Jedem Berufsanfänger wird ein "Buddy" zu Seite gestellt - meist ein dienstälterer Associate im selben Team. Dieser hilft dem Neuling bei seinen Fragen weiter. Auch die anderen Associates und Partner erkundigen sich immer wieder bei mir, wie es mir bei der Arbeit ergeht und wie die Auslastung ist. Man merkt, dass allen in der Kanzlei ein angenehmes und sehr kollegiales Arbeitsklima sehr wichtig ist.

Neben dem "Learning on the Job" stehen Ausbildung und Förderung der Mitarbeiter bei Freshfields im Vordergrund. Es gibt dazu ein strukturiertes Programm mit Ausbildungsmodulen, die sowohl die fachliche Qualifikation stärken als auch "Soft Skills" vermitteln. Für Berufsanfänger im Gesellschaftsrecht wird zum Beispiel ein zweiwöchiger gesellschaftsrechtlicher Grundlagenkurs angeboten, der bei mir demnächst ansteht.

Zusätzlich gibt es fortlaufend interne und teilweise auch standortübergreifende Veranstaltungen zur Vermittlung von Know-how. Außerdem besuche ich regelmäßig Seminare und andere Veranstaltungen zu chinesischen Rechtsfragen und Wirtschaftsthemen.

Drei Monate nach Berufsbeginn

Mittlerweile sind seit meinem Einstieg in der Kanzlei drei Monate vergangen, und die Zeit verging dank der spannenden Tätigkeiten wie im Fluge. Allen, die sich bei der Berufswahl unschlüssig sind, kann ich nur empfehlen, einen Einstieg bei einer internationalen Wirtschaftskanzlei wie Freshfields in Betracht zu ziehen. Neben großen internationalen Mandaten, herausfordernden juristischen Aufgaben und einem tollen Ausbildungsprogramm lernt man hier viele nette Kollegen kennen, mit denen das Arbeiten Spaß macht.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner Freshfields erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren