Partner von:

Der Steuerrechtler als Hauptdarsteller

Arbeitsrecht-Mythen (Quelle: fotolia, Autor: eccolo)

© eccolo - Fotolia.com

Steuerrechtler müssen nicht nur mit Zahlen umgehen können, sondern auch kreativ sein. Oft ist ihre Arbeit so wichtig, dass alle Beteiligten auf das grüne Licht des Steuerrechtlers warten müssen. Das erfuhr e-fellow Matthias beim Workshop von Freshfields.

Titel und Thema des Events

Workshop Steuerrecht bei Freshfields Bruckhaus Deringer

Datum und Ort der Veranstaltung

30. November 2012 in Hamburg

Teilnehmer

Vom Hamburger Steuerrecht-Team bei Freshfields waren insgesamt zwölf Partner, Anwälte und Referendare anwesend. Es haben 15 e-fellows aus ganz Deutschland teilgenommen.

Steuerrecht bei Freshfields

Im Hamburger Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer begrüßten uns der Leiter der Steuerrechtsabteilung, Partner Dr. Christian Ruoff und Partner Dr. Ulrich Blaas. Nach einer allgemeinen Vorstellung der Kanzlei präsentierten sie die Praxisgruppe Steuerrecht. Diese hat bei Freshfields, im Gegensatz zu vielen anderen Großkanzleien, einen besonderen Stellenwert und ist eines der größten Teams der Kanzlei. So sind die Steuerexperten nicht nur "Nebendarsteller" bei großen Transaktionen im Corporate-Bereich, sondern beraten auch eigene Mandate. Nur Steuererklärungen muss bei Freshfields kein Anwalt ausfüllen.

Total international

Anschließend ging es los mit der Vorstellung eines Falls, den die Anwälte vor Kurzem abgeschlossen hatten. Inhaltlich drehte es sich um die Errichtung einer steueroptimalen Gesellschaftsstruktur. So erfuhren wir zum Beispiel, dass es sich häufig lohnt, nur aus Steuergründen noch eine Gesellschaft in Luxemburg aufzusetzen.

Die Anwälte haben für die Vorstellung den Fall auf die Kernprobleme reduziert. So konnten sich auch die Teilnehmer ein gutes Bild machen, die noch keine Erfahrung im Steuerrecht hatten. Doch auch für die anderen gab es kniffelige Detailfragen, die zeigten, dass in dieser Kanzlei Steuerrecht am Hochreck geturnt wird.

Luxemburg, Belgien oder doch die Niederlande?

Vor allem wurde deutlich, wie international die Anwälte im Steuerrecht arbeiten. Der Investor in unserem ersten Fall kam aus den USA, das Zielland war Deutschland und die Struktur wurde schließlich über Luxemburg aufgebaut. Vorher muss man aber erst klären, ob nicht vielleicht doch Belgien oder die Niederlande als Zwischenstandort besser geeignet wären.

Man beschäftigt sich also auch mit ausländischem Recht und arbeitet mit den Kollegen vor Ort zusammen. Und wenn am Nachmittag die Telefonkonferenz mit Los Angeles beginnt, muss man vollen Einsatz zeigen. Denn häufig müssen schon am nächsten Tag die ersten Ergebnisse vorliegen.

Warten, bis der Steuerrechtler grünes Licht gibt

Im zweiten Teil des Workshops ging es um Restrukturierung, dem zweiten großen Bereich im Steuerrecht bei Freshfields. Hier wurde deutlich, dass Anwälte im Steuerrecht keinesfalls nur mit Zahlen konfrontiert sind, sondern kreativ werden müssen. Zudem zeigte sich, wie wichtig das Steuerrecht in der Corporate-Beratung ist. Im Fall der zu restrukturierenden Hamburger Reederei konnten keine Verträge unterzeichnet werden, bis die Steuerrechtler grünes Licht gegeben hatten. Die Auseinandersetzung mit der Finanzverwaltung stellt die Anwälte immer wieder vor neue Herausforderungen. Und: es gibt jedes Jahr zahlreiche Rechtsänderungen.

Diskussionen mit den Anwälten

Zwischen den beiden Workshops machten wir einen Rundgang durch die Kanzlei und konnten den Anwälten Fragen zum Kanzleialltag stellen. Gerade in Bezug auf die Einstiegsmöglichkeiten haben wir viel erfahren. Freshfields fördert den frühen Einstieg in die Kanzlei als Referendar oder wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Es gibt auch ein umfangreiches Programm an Fortbildungs-möglichkeiten und die Kanzlei fördert die Absolvierung des Steuerberaterexamens. Auch beim Abendessen konnten wir weitere Fragen stellen. Ganz offen haben wir über Themen wie Arbeitspensum, Fortbildung und Zeitdruck diskutiert. Da nahezu alle Teilnehmer in Hamburg übernachteten, konnte der Abend entspannt im Restaurant "Die Bank" ausklingen.

Durch die Veranstaltung erhielt ich einen detaillierten Einblick in die Steuerrechtsberatung einer Großkanzlei. Auch ohne Vorkenntnisse konnte man einen sehr guten Eindruck vom Arbeitsalltag eines Steuerrechtlers bekommen. Besonders der offene Dialog mit den Anwälten hat mir gut gefallen - es blieben keine Fragen unbeantwortet.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner Freshfields erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Termine für Juristen

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren