Partner von:

Risk Advisory und Erneuerbare Energien

Wind, Windenergie, Windrad, Effizienz [Quelle: freeimages.com, Autor: Safrane01]

Quelle: freeimages.com, Safrane01

Internationale Energiewirtschaft als Studienfach und bei der Allianz arbeiten? Ein Praktikum in 'Risk Advisory & Services' machte für Stefanie diesen Spagat möglich. Dort konnte sie ihr Wissen zu erneuerbaren Energien einbringen und erhielt einen spannenden Einblick in den Arbeitsalltag des Unternehmens.

Unternehmen und Ort:

Allianz Climate Solutions GmbH, Berlin

Position und Abteilung im Unternehmen:

Praktikantin in Risk Advisory & Services

Zeitpunkt und Dauer des Praktikums:

Drei Monate

Erfolgreiche Initiativbewerbung

Im Studium und durch die Website der Allianz Climate Solutions GmbH bin ich darauf aufmerksam geworden, dass sich die Versicherung verstärkt mit Klimawandel und erneuerbaren Energien beschäftigt. Da keine freien Stellen ausgeschrieben waren, habe ich Nadja Gruber angeschrieben, die Unternehmensvertreterin der Allianz-Gruppe bei e-fellows.net. Ich habe sie gefragt, ob mein sehr spezialisiertes Studienprofil mit dem Schwerpunkt Energiewirtschaft und erneuerbare Energien interessant für die Geschäftsbereiche der Allianz sei und ob sie mir einen Ansprechpartner nennen könnte, bei dem ich mich initiativ bewerben kann.

Nach der Bewerbung bei Nadja Gruber hatte ich innerhalb von drei Wochen die Zusage für ein Praktikum in der Abteilung Risk Advisory & Services bei Allianz Climate Solutions in Berlin.

300 Seiten Risikoprüfung

Die Spezialität von Risk Advisory & Services ist die Projekt- und Risikoprüfung von Vorhaben rund um erneuerbare Energien. Meine Kollegen haben mich gleich in der ersten Woche in die aktuellen Fälle eingebunden. Ich habe mich eingelesen und einen ersten Eindruck gewonnen. Pro Fall kommen gefühlte 200-300 Seiten zusammen, die durchgelesen und geprüft werden müssen. Mein komplettes Wissen zu wirtschaftlichen, rechtlichen und technischen Aspekten war gefragt - zum Beispiel für die Prüfung von Wirtschaftlichkeitsanalysen, Genehmigungsverfahren und Ertragsanalysen.

Tagesgeschäft in Risk & Advisory

Nachdem ich mich intensiv eingearbeitet hatte, konnte ich nach etwa zwei Wochen zu einer Solaranlage einen eigenen Vorschlag für eine Stellungnahme verfassen. Hier überprüfte ich zum Beispiel technische Komponenten und Wirtschaftlichkeitsberechnungen oder wertete Gutachten aus. Ich erstellte auch Präsentationen für das Team und nahm an Kundenbesuchen teil. Dort durfte ich zuhören und konnte anschließend Fragen und Themen mit meinen Kollegen diskutieren.

Zudem recherchierte ich Marktdaten und wertete Studien im Auftrag anderer Allianz-Einheiten aus, um so zum Beispiel Aussagen zur Marktentwicklung von erneuerbaren Energien in der Zukunft zu treffen.

Berlin-Panorama und engagierte Kollegen

Neben den sehr spannenden und herausfordernden Aufgaben war für mich das Arbeitsumfeld in den Treptowern mit Solarzellen an den Wänden und dem Panorama-Blick auf Berlin ein einmaliges Erlebnis. Hinzu kamen sehr engagierte Kollegen aus Berlin, Frankfurt und München, die einzigartiges Know-how aus ihren Fachbereichen mitbringen. Wer seine Kenntnisse in erneuerbaren Energien auf die Probe stellen möchte, ist hier garantiert richtig.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner Allianz erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Neue Jobs im E-Mail-Abo

Alle zwei Wochen

Jobs und Praktika

in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren
Hat es geklappt?

Du bist bei einem Partnerunternehmen eingestiegen?