Partner von:

Ein Meeting für Manager organisieren - und Kontakte knüpfen

Vorstandsassistenz Allianz [Quelle: freeimages, Autor: svilen001]

Quelle: freeimages, svilen001

Nach dem Bachelor gleich den Master oder doch lieber in den Beruf einsteigen? Wie e-fellow Benjamin stehen viele Absolventen vor dieser Entscheidung. Benjamin entschloss sich schließlich, ein 'Gap Year' einzulegen, und machte bei der Allianz ein Praktikum. Dort organisierte er sogar das Treffen aller Geschäftsführer in Potsdam und knüpfte dabei wertvolle Kontakte.

Nach dem Abschluss meines betriebswissenschaftlichen Bachelor-Studiums in Deutschland und England war ich unentschlossen, ob ich direkt in den Master wechseln oder gleich den Berufseinstieg wagen sollte. Um besser entscheiden zu können, legte ich ein "Gap Year" ein, in dem ich unter anderem ein Praktikum bei der Allianz absolvierte.

Bewerbungsgespräch auf Englisch

Da mein Werdegang mit Stationen im Consulting, Banking und Mergers & Acquisition geprägt ist, passte die Abteilung "Strategy & Development" sehr gut. Ich reichte meine Bewerbungsunterlagen ein und wurde daraufhin zum Interview bei der Allianz in Schwabing eingeladen. Das Gespräch mit zwei potenziellen Kollegen lief komplett auf Englisch. Dabei ging es vor allem um meinen Werdegang und meine Erwartungshaltung an das Praktikum. Fachliche Inhalte oder versicherungsspezifische Themen wurden nicht abgefragt.

Arbeitsalltag und das Treffen der CEOs

Die Abteilung "Global Life - Strategy & Development" ist für die vergangenheitsbezogene Analyse und die strategische Ausrichtung und Positionierung des Life-Businesses - dazu gehören Lebensversicherungen - verantwortlich. Mein Team bestand aus acht Kollegen aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt, das sorgte für eine große Vielfalt im Büro. Das Auswahlinterview war auf Englisch geführt worden, um dieser Internationalität im Team gerecht zu werden. Die Stimmung und Atmosphäre war durchweg positiv und sehr locker. Bei den Arbeitszeiten kann man in der Regel von einem "9-to-5-Job" sprechen, wobei es auch wenige Ausnahmen gab, bei denen ich bis ungefähr 22 Uhr im Büro war.

Zu meinen Aufgaben gehörte die Erstellung einer weltweiten Marktstudie über den Bereich "Leben". Dazu musste ich versicherungsrelevante Daten für die entsprechenden Direktmärkte recherchieren, um im späteren Verlauf eine Handlungsempfehlung geben zu können, wie das Management mit den Direktmärkten verfahren soll.

Darüber hinaus half ich im Tagesgeschäft: Ich erstellte Präsentationen für diverse Vorträge und Meetings. Außerdem durfte ich mir auch einige Finance-Themen ansehen, wie zum Beispiel Kennzahlsysteme oder Vertriebszahlen-Analysen. Highlight des Praktikums war ein drei-tägiges Meeting aller Länder-Geschäftsführer in Potsdam, das ich organisiert und auch vor Ort unterstützt habe. Das war eine sehr gute Gelegenheit, um erfahrene Allianz-Manager in ungezwungener Atmosphäre kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

Fazit meiner Erfahrungen

Das Praktikum war sowohl fachlich als auch persönlich ein echter Gewinn. Ich hatte eine sehr interessante Zeit in einem führenden Versicherungsunternehmen und konnte mich weiterentwickeln. Besonders hervorheben möchte ich die Kantine, die an Qualität und Angebot ungeschlagen ist. Auch die vielen Veranstaltungen von der Personal-Abteilung (zum Beispiel die Treffen nach der Arbeit) waren hervorragend, um eine tolle Praktikantenkultur zu schaffen und sich ein Netzwerk aufzubauen.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner Allianz erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Neue Jobs im E-Mail-Abo

Alle zwei Wochen

Jobs und Praktika

in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren
Hat es geklappt?

Du bist bei einem Partnerunternehmen eingestiegen?