Partner von:

Start(up)hilfe

Start Button (Quelle: freeimages.com, Autor: emilbacik)

Quelle: freeimages.com, emilbacik

Eine innovative Idee, einen motivierten Gründer - was braucht ein erfolgreiches Start-up mehr? Richtig: einen starken Partner, der dem jungen Unternehmen mit Know-how und finanziellen Ressourcen unter die Arme greift. Das Inkubationsprogramm Challenge up! bietet gleich drei davon.

Vor Kurzem gaben die drei Unternehmen Deutsche Telekom, Intel und Cisco die zwölf Start-ups bekannt, die für die nächste Phase der gemeinsamen Initiative Challenge Up! ausgewählt wurden. Die internationalen Siegerteams werden an einem viermonatigen Inkubationsprogramm teilnehmen, das speziell für Firmengründer im Bereich Internet der Dinge konzipiert wurde.

Fünf Tage Gründer-Nachhilfe

Von den mehr als 300 Bewerbern hatten sich zwanzig Start-ups aus dreizehn Ländern qualifiziert. Sie trafen in Krakau in Polen auf über 100 internationale Mentoren, Experten und Unternehmern. Die Siegerteams wurden nach fünf Tagen mit Mentoring-Veranstaltungen, Workshops und Pitch-Präsentationen gekürt.

Insgesamt verbrachten die Jungunternehmer nahezu 40 Stunden in Workshops, diskutierten dabei die Produktentwicklung, arbeiteten an Geschäftsmodellen, erstellten Konzepte für das Nutzererlebnis und tüftelten Verkaufsstrategien aus. Zudem lernten sie, ihre Geschäftsidee beim Präsentieren kurz und knackig auf den Punkt zu bringen. Zu den zwölf Sieger-Start-ups gehören zum Beispiel Admetsys aus Dänemark, das Blutzuckerwerte von Diabetikern im Krankenhaus in Echtzeit misst, Devicehub aus Rumänien, das jedes elektrische Gerät vom Internet aus steuerbar macht, oder Semseye, das Menschenströme misst und damit den Einzelhandel effizienter macht.

Die hohe Qualität der Teams und die Ideen der Firmengründer haben uns sehr beeindruckt. Wir freuen uns auf eine intensive Zusammenarbeit, wenn wir beim nächsten Treffen die Teams im September im hub:raum in Berlin begrüßen dürfen.

Elias Drakopoulos, Senior Vice President B2B Europa bei der Deutschen Telekom

Die Telekom als Start-up-Partner

Ziel von Challenge Up! ist es, den Markteintritt von Start-ups im Bereich Internet der Dinge zu beschleunigen, indem diese Zugang zu Unternehmensressourcen und gemeinsamen Projekten erhalten. Dabei werden sie von Mentoren unterstützt und bauen sich ein nachhaltiges Netzwerk auf. Das Programm verknüpft Ressourcen und Erfahrungswerte aus den Start-up-Initiativen der einzelnen Unternehmen, etwa aus dem Inkubator hub:raum der Deutschen Telekom.

Das Inkubationsprogramm läuft von Juli bis November 2015 mit Veranstaltungen in Krakau, Berlin und London. Start-ups, die das Programm erfolgreich absolvieren, qualifizieren sich für mögliche Co-Investitionsmaßnahmen von der Deutschen Telekom, Intel und Cisco. Weitere Einzelheiten hierzu werden im Dezember auf dem Challenge Up! Summit im Rahmen der Technologiekonferenz unBoundDigital vom 30. November bis 1. Dezember 2015 in London bekannt gegeben.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren