Partner von:

Banking-Alltag - überraschend anders

Kreditkarte Gehalt Banking (© Sean Gladwell - fotolia.com)

© Sean Gladwell - fotolia.com

Etwas steif und konservativ - so stellte sich Svetlana die Deutsche Bank vor. Umso mehr freute sie sich, in ihrem Trainee-Programm eine ganz andere Atmosphäre zu erleben.

Warum haben Sie sich für ein Traineeprogramm in der Privat- und Firmenkundenbank entschieden? Was hat Sie speziell an diesem Bereich der Bank besonders interessiert?

In der Privat- und Firmenkundenbank hat man die Möglichkeit, die unterschiedlichen Säulen des Bankgeschäfts kennenzulernen. Außerdem hat man viel Kundenkontakt und kann den Markt aktiv mitgestalten.

Geben Sie doch ein Beispiel von den Aufgaben, mit denen Sie sich als Trainee beschäftigt haben.

Meine letzte Station als Trainee war in der Regionszentrale in Köln. Hier habe ich die Kollegen aus der Portfolioberatung unterstützt, die insbesondere vermögende Privatkunden mit einem erhöhten Beratungsanspruch betreuen. Mein Aufgabenfeld war eine Kombination aus Kapitalmarktgeschäft und Kundenkommunikation: Ich habe an der Implementierung unserer CIO-Entwürfe mitgearbeitet, individuelle Anlagevorschläge für Kunden erarbeitet, mich mit komplexen Investmentprodukten und Abwicklungssystemen befasst und Beratungsgespräche begleitet - die ganze Bandbreite der Tätigkeiten. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

Gab es weitere Highlights?

Eines der größten Highlights im Job war eindeutig das Graduate Induction Training in London. Das waren zwei sehr erlebnisreiche Wochen gemeinsam mit rund 600 Trainees, die weltweit angereist waren. Der Austausch untereinander, aber auch mit dem Senior Management der Deutschen Bank war ein ganz besonderes Erlebnis und eine einzigartige Chance, um mir ein internationales Netzwerk aufzubauen. Ich habe das Gefühl, dass diese beiden Wochen mich sowohl kulturell als auch in Karriere-Hinsicht enorm bereichert haben.

Wie erlebten Sie das Arbeitsumfeld bei der Deutschen Bank?

Was mir auffiel, war, dass sowohl meine Kollegen als auch meine Vorgesetzten mir immer auf Augenhöhe begegneten, was ich nicht für selbstverständlich halte. Ich war von Anfang an ein vollwertiges Teammitglied und durfte verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen. Die Zusammenarbeit im Team und über Hierarchie-Ebenen hinweg machte sehr viel Spaß. Noch wichtiger aber: Sie trug dazu bei, dass wir aussagekräftige Ergebnisse erarbeiteten.

Gab es etwas, das Sie überrascht hat?

Bevor ich die Deutsche Bank selbst erlebte, stellte ich mir das Institut als steif und konservativ vor. Deswegen hat mich die offene und innovative Atmosphäre ehrlich überrascht: Neue Ideen sind immer willkommen, und die Bereitschaft, diese Ideen auch umzusetzen, ist sehr groß.

Ihr Tipp für künftige Bewerber?

Immer authentisch bleiben und keine Scheu vor Fragen haben - darauf legt die Deutsche Bank großen Wert. Als Trainee, aber auch als Praktikant, sollte man vor allem Lust haben, Neues zu lernen. Dann kann man am besten von dem umfangreichen Know-how-Pool im Hause profitieren und sich weiterentwickeln.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren