Partner von:

Die Talentschmiede der Allianz

Strategy Strategie Kompass [© Olivier Le Moal - Fotolia.com]

© Olivier Le Moal - Fotolia.com

Spannende Projekte und Aussicht auf eine Führungsposition – das bietet das Allianz Inhouse Consulting, die interne Beratung der Allianz Deutschland.

Das Allianz Inhouse Consulting (AIC) begleitet strategische Projekte von der Konzeption bis zur Umsetzung. Außerdem ist das Allianz Inhouse Consulting eine Talentschmiede für den Führungsnachwuchs. Nach deiner Zeit als Berater hast du die Aussicht auf eine Position im mittleren und höheren Management der Allianz.

Als Inhouse Consultant treibst du strategische Projekte der Allianz Deutschland maßgeblich voran, berätst den Vorstand bei wichtigen Entscheidungen und hast damit engen Kontakt zu den Top-Entscheidern.

‪Die Schwerpunkte in der Projektarbeit des Inhouse Consultings sind:

  • Strategieentwicklung bis Strategieimplementierung (zum Beispiel Wachstumsstrategie, Weiterentwicklung Produkt-Portfolio, Digitalisierung oder Kundenzufriedenheit)
  • Restrukturierung und Reorganisation
  • ressortübergreifende Prozess-Optimierungen

Was macht das Allianz Inhouse Consulting für die Allianz in Deutschland so wichtig?

Die Versicherungsbranche wandelt sich – und dieser Trend wird sich auch in den nächsten Jahren fortsetzen. Deshalb beauftragt der Vorstand der Allianz Deutschland regelmäßig Projekte, die sich beispielsweise mit Themen wie "Steigerung der Kundenzufriedenheit" oder "Digitalisierung" beschäftigen. Die Allianz Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, diese strategischen Projekte zunehmend mit internen Beratern zu bearbeiten. Einer der wesentlichen Vorteile für das Unternehmen ist die dadurch sichergestellte Nachhaltigkeit der Ergebnisse.

Gleichzeitig ist das Inhouse Consulting eine Talentschmiede für die Allianz Deutschland. Mit diesem Geschäftsmodell bietet sich für junge, engagierte und hochqualifizierte Bewerber, die eine langfristige Perspektive in einem Unternehmen attraktiv finden, eine interessante Option. Durch vielseitige Projekte, Einblicke in unterschiedliche Bereiche des Unternehmens und die Zusammenarbeit mit Top-Entscheidern ergeben sich interessante Weiterentwicklungsmöglichkeiten in das mittlere und höhere Management.

Können Sie ein konkretes Beispiel für eine Projektsituation beschreiben?

In einem meiner spannendsten Projekte haben wir uns mit der zunehmenden Digitalisierung aller Lebensbereiche auseinandergesetzt. Für die Allianz als führenden deutschen Erstversicherer ging es dabei um folgende Fragestellungen:

  • Wie reagieren wir auf das wachsende Segment der sogenannten "Hybriden Kunden", die je nach Themenbereich zwischen offline und online Dienstleistungen wählen möchten?
  • Wie gestalten wir ein modernes Portfolio aus Produkten und Services in einer sich schnell wandelnden und zunehmend digitalen Welt?
  • Wie bauen wir eine effiziente Business Plattform auf, mit Hilfe derer wir mit digitalen Produkten, Services und Prozessen nachhaltig erfolgreich sein können?

Was war die Rolle von AIC innerhalb dieses Projektes?

Ein Team aus mehreren Beratern begleitete die Entwicklung einer neuen Kfz-Versicherung im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der Allianz Deutschland von Anfang an mit. Sowohl die Ausgestaltung des Produkts mit neuen Online-Funktionalitäten als auch die Schaffung der technischen Rahmenbedingungen und die Einbindung aller Versicherungssparten standen dabei im Fokus.
Im Auftrag des Vorstands waren wir an allen Projektphasen maßgeblich beteiligt – von der Konzeptionierung bis hin zum Go Live.

Was waren die Ergebnisse des Projekts?

Die Allianz Deutschland hat mit Unterstützung durch das AIC als erstes Versicherungsunternehmen eine hybride Kfz-Versicherung, die den persönlichen Vertreterkontakt mit den digitalen Möglichkeiten eines Online-Kundenportals verbindet, auf den Markt gebracht. Wir haben konsequent auf das veränderte Kundenverhalten reagiert, und positionieren uns somit langfristig in neuen Marktsegmenten.

Und wie stellen Sie die Nachhaltigkeit der Projekterfolge sicher?

Unser Anspruch im AIC ist es, strategische Projekte konsequent bis zu ihrer Umsetzung zu begleiten. In aller Regel planen wir die Umsetzung, oftmals treiben wir diese als "Change Agents" entscheidend voran. Nur so bekommt man direktes Feedback, ob das, was man entwickelt hat, auch in der Praxis funktioniert. Grundsätzlich sind wir als Inhouse Consultants nach Abschluss unserer Projekte weiter im Unternehmen, so dass unsere Erfahrungen und unser Wissen aus der Projektarbeit der Allianz erhalten bleiben.

Was haben Sie persönlich aus dem Projekt mitgenommen?

Die sprichwörtliche "steile Lernkurve" hat sich für mich in allen Dimensionen erfüllt.

Persönlich habe ich neben Fachwissen wie zum Beispiel den Profitabilitätstreibern von Versicherungsprodukten auch viel methodisches Wissen durch die Zusammenarbeit mit erfahrenen Beratern im AIC-Team mitgenommen. Daneben stand eine Vielzahl von Kontakten im ganzen Unternehmen.

Zurückblickend habe ich auch noch einen großen Unterschied zur externen Beratung hautnah selbst kennengelernt: Bei jedem Projekt arbeitet man am Erfolg "seines" Unternehmens mit. Dies motiviert mich persönlich ungemein. Zudem ist man in der Allianz Deutschland durch die räumliche Nähe zum Projektsponsor immer gleich vor Ort – ohne aufwendige Reisen.

Erfordern Projekte im Inhouse Consulting spezielle Vorkenntnisse?

Natürlich sind ein Grundverständnis für die Versicherungsbranche und Berater-Skills hilfreich. Spezielle Vorkenntnisse sind aber nicht erforderlich, da unser Projektportfolio inhaltlich sehr breit ist und wir die Projekte auch immer vor dem Hintergrund der individuellen Erfahrungen besetzen. Viele unserer Projekte haben einen stark konzeptionellen Charakter. Wir achten bei der Besetzung der Projekte auf eine gute Mischung von Erfahrung und neuen Denkansätzen.

Welche Mitarbeiter suchen Sie?

Wir suchen Absolventen und Young Professionals mit herausragenden akademischen Leistungen, ausgeprägten analytischen Fähigkeiten und Problemlösungskompetenz sowie Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit. Beratungserfahrung und Kenntnisse der Finanzdienstleistungsbranche sind dabei von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Zudem sollten die Bewerber ein hohes Maß an Eigeninitiative, Selbständigkeit und Kundenorientierung besitzen sowie die Bereitschaft mitbringen, perspektivisch Führungsverantwortung zu übernehmen.

Entscheidend für den Projekterfolg und die eigene Weiterentwicklung ist, sich mit einer ordentlichen Portion Unternehmergeist in seine Aufgaben einzubringen und zu engagieren.

Auf der Website der Allianz gibt es mehr Infos zum Inhouse Consulting.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren