Partner von:

"Vorteile auf allen Ebenen für unsere Stipendiaten"

Flagge Österreich (Quelle: freeimages.com, Autor: nionx)

Quelle: freeimages.com, nionx

students4excellence war das erste fachübergreifende und überregionale High-Potential-Netzwerk in Österreich. Jetzt wird es von e-fellows.net fortgeführt. Welche Vorteile das für die Mitglieder bringt und wie die e-fellows davon profitieren, erklären students4excellence-Geschäftsführer Martin Lust und e-fellows.net-Chef Michael Hies.

e-fellows.net stand Pate, als students4excellence in Österreich 2008 gegründet wurde. Wie hat sich das Karrierenetzwerk seither entwickelt?

Martin Lust: Als students4excellence im Jahr 2008 ins Leben gerufen wurde, bestand die größte Herausforderung darin, das Netzwerk für engagierte, motivierte und hochqualifizierte Studenten in Österreich bekannt zu machen. Ein fächerübergreifendes und überregionales High-Potential-Netzwerk existierte bis dato in Österreich nicht, weil Excellence-Programme hierzulande vornehmlich von einzelnen Universitäten angeboten werden. Drei Jahre nach der Gründung hatte unser Netzwerk bereits 1.200 Mitglieder.

...die alle zu den besten Studenten Österreichs gehören.

Martin Lust: Nicht nur. 2011 haben wir begonnen, das Netzwerk von students4excellence zu erweitern. Seither haben wir auch Studenten aus Rumänien, Ungarn, Slowenien und der Slowakei aufgenommen. Internationalität ist ein wichtiges Aufnahmekriterium in unserem Netzwerk - auch, weil unsere österreichischen Partnerunternehmen in den letzten zwei Jahrzehnten zu bedeutenden Playern in Zentral- und Osteuropa geworden sind. Sie schätzen die Offenheit und Mobilität unserer hochqualifizierten Studenten und Young Professionals sehr.

Und welche Erwartungen haben Ihre Mitglieder?

Martin Lust: Umfragen unter den Mitgliedern haben gezeigt, dass die Studenten und Absolventen vor allem den leichten Zugang zu unseren Partnerunternehmen schätzen. Wir haben kleine, individuelle Veranstaltungsformate entwickelt, bei denen die Mitglieder Vertreter dieser Unternehmen treffen, sich austauschen und von ihnen lernen können - etwa in Assessment-Center-Workshops oder beim Lösen von Fallstudien. Besonders schön ist es, wenn ich später erfahre, dass ein Mitglied von students4excellence bei einem unserer Partnerunternehmen eingestiegen ist. Dann hat der Netzwerkgedanke in besonderer Weise Früchte getragen.

Michael Hies: Hier zeigt sich eine Parallele zu e-fellows.net. Auch unsere Stipendiaten und Alumni nutzen die Möglichkeit, bei Events mit interessanten Arbeitgebern in Kontakt zu treten, und nehmen manchmal direkt einen Arbeitsvertrag mit nach Hause. Außerdem organisieren wir regelmäßig Veranstaltungen wie den Law Students' Day, Perspektive Wirtschaftskanzlei, und LL.M. Day für Juristen oder den MBA Day und Master Day für BWLer. 

Die Partnerunternehmen sind eine wichtige Säule, der Austausch der Mitglieder eine weitere. Welche Rolle spielt die Vernetzung der Studenten untereinander?

Martin Lust: Schon heute kann man sehen, dass sich bei students4excellence - wie auch bei e-fellows.net - Leute kennenlernen, die in die gleiche Richtung gehen und teilweise schon während des Studiums gemeinsam Projekte realisieren. Wir sind überzeugt, dass die Mitglieder unseres Netzwerkes in den nächsten Jahren und Jahrzehnten ihren Weg gehen und wichtige Positionen in Wirtschaft und Gesellschaft bekleiden werden. Insofern ist der Wert des Netzwerkes - die Möglichkeit schon während des Studiums mit potenziellen Entscheidungsträgern starke Bande zu knüpfen - ein sehr wertvoller Bestandteil von students4excellence und von e-fellows.net.

Michael Hies: Die Vernetzung der besten Studenten und Young Professionals ist sicher ein großer Mehrwert von e-fellows.net. Damit sich die Stipendiaten und Alumni austauschen und ihre Erfahrungen teilen können, haben wir die e-fellows.net community geschaffen. Hier können die Stipendiaten Fragen stellen oder beantworten und sich so gegenseitig unterstützen. Außerdem finden regelmäßig Expertenforen zu Studiums- und Karrierethemen statt.

Ab März 2014 wird e-fellows.net die Arbeit von students4excellence fortsetzen. Die Mitglieder haben dadurch die Möglichkeit, Stipendiaten oder Alumni von e-fellows.net zu werden. Was bedeutet das genau?

Martin Lust: Wir haben immer gesagt, unser Programm basiert auf drei Elementen: den Partnerunternehmen, dem High-Potential-Netzwerk und den Förderleistungen. Auf allen drei Ebenen bringt e-fellows.net große Vorteile für unsere Studenten, die bei e-fellows.net Stipendiaten genannt werden. Zu den drei österreichischen Partnerunternehmen OMV, Erste Group und McKinsey Austria kommen 18 hochkarätige, international tätige Unternehmen hinzu. Das Netzwerk von e-fellows.net umfasst 30.000 Stipendiaten und 46.000 Alumni, mit denen unsere Mitglieder sich fortan austauschen können. Und auch die umfangreichen geldwerten Leistungen wie Abos und der Zugang zu Datenbanken bringen einen großen Mehrwert. Insofern profitieren die Mitglieder von students4excellence bei e-fellows.net von einem starken Netzwerk in besonderer Weise.

Michael Hies: Die Mitglieder von students4excellence finden bei e-fellows.net nicht nur ein deutlich vergrößertes Netzwerk der besten Studenten und jungen Berufstätigen. Auch das Angebot an Veranstaltungen ist deutlich umfassender. Damit haben sie die Möglichkeit, sich in einem exklusiven Rahmen über die besten Hochschulen oder Top-Arbeitgeber zu informieren. Gerade mit Blick auf die zunehmende Internationalität ist das ein großer Vorteil.  

Und was bedeutet die Erweiterung des Netzwerks für die Stipendiaten und Alumni von e-fellows.net?

Michael Hies: Was für die Österreicher gilt, gilt natürlich auch für die Deutschen: Die Mobilität hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen, junge Leute können sich vorstellen, eine Zeit lang in einem anderen Land zu leben und zu arbeiten. Insofern können die österreichischen Partnerunternehmen auch für Studenten aus Deutschland attraktiv sein. Das gilt besonders, wenn sie Interesse an Osteuropa haben, weil österreichische Unternehmen hier eine wichtige Rolle spielen.

Martin Lust: Mit OMV, Erste Group und McKinsey Austria hat e-fellows.net drei hochinteressante Partnerunternehmen hinzugewonnen, die auch den e-fellows aus Deutschland interessante Perspektiven bieten. 

nach oben

Jobs, Praktika

und akademische

Stellen suchen

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren