Partner von:

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit kann im Ernstfall vor dem finanziellen Ruin schützen: Als Versicherter erhältst du eine vereinbarte Rente, wenn du später krankheits- oder unfallbedingt im Job ausfällst. Aber lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung wirklich für alle? 

Berufsunfähigkeitsversicherung im Überblick

Wissen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage ist, seinem bisherigen Job nachzugehen, gilt als berufsunfähig. Hast vor Eintritt der Berufsunfähigkeit eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) abgeschlossen, sichert diese dir im Ernstfall eine monatliche Rente.

Doch wer heute kerngesund ist, denkt nicht daran, dass sich das schnell ändern kann. Vor allem als Student freut man sich auf den Berufseinstieg und macht sich keine Gedanken über eine mögliche Berufsunfähigkeit. Dabei lohnt sich gerade für Studenten der Abschluss einer BUV: Bevor du den Vertrag für eine BUV unterzeichnest, wirst du auf Herz und Nieren geprüft. Mit Anfang zwanzig bist du wahrscheinlich gesünder als mit dreißig nach der Promotion, und damit ist die Wahrscheinlichkeit, dass dir die BUV verweigert wird, geringer.

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung

Um bei Eintritt einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein, kannst du dich anstelle einer BUV auch für eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) entscheiden. Die BUZ ist allerdings an eine bestehende Lebens- oder Rentenversicherung gekoppelt. Deswegen ist sie bei einigen Anbietern preisgünstiger als eine BUV, aber gleichzeitig ist die Zusatzversicherung auch riskanter: Wenn du deine Lebens- oder Rentenversicherung vorzeitig auflöst (und das machen zwei von drei Versicherten), erhältst du kein Geld aus deiner BUZ.

Erwerbsminderungsrente und Unfallversicherung 

Als erwerbsunfähig gilt erst, wer wirklich gar keiner Tätigkeit mehr nachgehen kann. Eine Berufsunfähigkeit hingegen bezieht sich auf den erlernten beziehungsweise vorher ausgeübten Beruf. 

Im Gegensatz zur BUV und Erwerbsminderungsrente, erhältst du als Unfallversicherter bei Invalidität durch einen Unfall einen Einmalbetrag statt einer monatlichen Rente. 

Versicherungsvergleich

Die Beitragszahlungen und die Höhe der Rente hängen nicht nur von dem Versicherten ab. Zwischen den Versicherungen bestehen große Unterschiede. Informiere dich daher vor dem Versicherungsabschluss ausführlich, welcher Anbieter zu deinen Bedürfnissen passt. Um die Beiträge und Leistungen der verschiedenen Versicherungen zu vergleichen kannst du Online-Rechner nutzen. Welche Kriterien du bei Abschluss einer BUV in jedem Fall beachten solltest, haben wir auf e-fellows.net für dich zusammengestellt.