Partner von:

Eine Generation mit höchsten Ansprüchen

Generation Y (Quelle: freeimages.com, spekulator)

Quelle: freeimages.com, spekulator

Bei der Rekrutierung von talentierten, jungen Arbeitskräften sollten Unternehmen deren Erwartungen genau kennen, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Denn die sogenannte Generation Y gilt als die anspruchsvollste Generation aller Zeiten. Was sind die Bedürfnisse der Ypsiloner und wie können Arbeitgeber ihren Erwartungen gerecht werden? In ihrer Bachelor-Arbeit versucht Claudia Wimmer, eine Handlungsempfehlung für das Personalmarketing abzugeben.

Die Generation Y ist nach 1980 geboren, mit dem Web 2.0 aufgewachsen, gebildet, kulturell bewandert und hat ein hohes Sozial- und Umweltbewusstsein. Durch diese Faktoren, ihre Mobilität und ihren Individualismus, wird Angehörigen der Generation nachgesagt, dass sie hohe Ansprüche an ihren zukünftigen Arbeitgeber stellen. Zudem können sie wählerisch sein, da es für sie wegen des herrschenden Fachkräftemangels viele Jobangebote gibt. So entsteht ein regelrechter Kampf um junge Talente. Das macht es umso wichtiger für ein Unternehmen, auf die Bedürfnisse der "Millenials", wie Ypsiloner auch genannt werden, einzugehen. Nur so gewinnt es an Attraktivität und kann den gut ausgebildeten Nachwuchs langfristig für sich gewinnen und halten.

Leistungsanerkennung und Abwechslung

Im Arbeitsleben möchten die Ypsiloner unter anderem Spaß, Sinn und persönliche Weiterbildung erfahren. Dazu gehören für sie vor allem eine gute Work-Life-Balance, ein angemessenes Gehalt, Leistungsanerkennung und eine relativ junge Kollegenstruktur. Arbeitnehmer der Generation Y brauchen die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. Sie wollen abwechslungsreiche Tätigkeiten, flexible Arbeitszeitmodelle und begeistern sich für Auslandsaufenthalte. Mentoring-Programme werden ebenso geschätzt wie regelmäßiges Feedback zu ihrer Arbeit. Gibt man jungen Arbeitnehmern früh verantwortungsvolle Aufgaben, zeigt ihnen Karrierewege im Unternehmen auf und fördert sie intensiv, entscheiden sie sich seltener dazu, den Arbeitgeber zu wechseln.

Positives Image und moderner Arbeitsplatz

"Millenials" arbeiten gerne für ein Unternehmen, wenn sie sich mit seiner Kultur identifizieren können und es ein positives Image ausstrahlt – durch soziale Verantwortung und Umweltbewusstsein. Zudem ist ihnen wichtig, dass das Unternehmen einen attraktiven Standort hat und einen modernen Arbeitsplatz mit neuester Technologie bietet. Unternehmen sollten also eine entsprechende Personalmarketing-Strategie entwickeln, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.

Kein "Hauptfaktor" als Erfolgsgarant – viele sind wichtig

In ihrer Bachelorarbeit hat Claudia Wimmer aktuelle Fachliteratur ausgewertet und eine qualitative Befragung von Wirtschaftsstudenten durchgeführt. Sie kommt zu folgender Erkenntnis: Es gibt nicht "den wichtigsten Faktor". Ein Unternehmen ist umso erfolgreicher im Kampf um qualifizierte Arbeitskräfte, je mehr der Faktoren es in sein Angebot aufnimmt, wie zum Beispiel Leistungsanerkennung und flexible Arbeitszeitmodelle. Wichtig ist, ein Bewusstsein für die Ansprüche der neuen Generation zu bekommen. Denn junge talentierte Arbeitskräfte der Generation Y in sein Unternehmen zu holen, wird in Zukunft ein entscheidender Erfolgsfaktor sein.

Möchtest Du Kontakt zur Autorin aufnehmen? Schreib Claudia Wimmer eine E-Mail.

nach oben

Jobs, Praktika

und akademische

Stellen suchen

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren