Partner von:

Dein Einstieg bei UNO, WHO & Co. - gefördert vom Staat

Stipendien Internationale Organisationen NGOs (Quelle: freeimages.com, lusi)

Quelle: freeimages.com, lusi

Wenige Jobs gelten als so attraktiv wie die Stellen bei Internationalen Organisationen. Mit dem BFIO-Programm kannst du Beigeordneter Sachverständiger werden - zum Beispiel bei den Vereinten Nationen, der World Health Organisation oder dem Europäischen Patentamt.

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert das "Büro Führungskräfte zu Internationalen Organisationen" (BFIO) mit dem Programm "Beigeordnete Sachverständige" hochqualifizierte deutsche Nachwuchskräfte. Neben der Unterstützung während der Bewerbungsphase erhalten Interessierte Information und Beratung zu Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten bei Internationalen Organisationen. Die Einstiegsposition "Beigeordneter Sachverständiger" ist international bekannt als Junior Professional Officer (JPO), Associate Expert (AE) oder Associate Professional Officer (APO).

UNHCHR, EUMETSAT, WIPO oder IARC?

Hinter all diesen Abkürzungen stecken spannende Arbeitsgebiete an zahlreichen Orten der Welt. Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied in etwa 200 Internationalen Organisationen. Friedenssicherung, Internationales Recht, Humanitäre Hilfe, Informationstechnologie, Luftverkehr und Raumfahrt, Wirtschaft und Handel, nachhaltige Entwicklung, Gesundheitswesen, Agrarentwicklung und Ernährungssicherung oder Dolmetschen und Übersetzen in den Institutionen der EU - die Internationalen Organisationen bieten vielfältige Aufgabenfelder. Als Beigeordneter Sachverständiger arbeitest du entweder am Sitz der jeweiligen Organisation oder in den Regional- und Feldbüros in Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa.

Wie werde ich Beigeordneter Sachverständiger?

Das BFIO trifft die Vorauswahl der Kandidaten für Stellen bei den Internationalen Organisationen. Um einen Job als Beigeordneter Sachverständiger zu bekommen, musst du dich deshalb direkt beim BFIO bewerben.

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsbogen
  • Bewerbungsschreiben an das BFIO (in englischer Sprache)
  • Aktueller Lebenslauf (in englischer Sprache, siehe Hinweise beim Auswärtigen Amt)

Voraussetzungen für die Bewerbung:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Verhandlungssichere Fremdsprachenkenntnisse (Englisch und eine weitere Amtssprache fließend)
  • Hohe interkulturelle Kompetenz. Die Bereitschaft, auf die lokalen Gegebenheiten des Dienstortes insbesondere bei "field posts" flexibel zu reagieren, ist ebenso selbstverständlich wie die Anpassungsfähigkeit etwa bei Aufgaben in Krisengebieten.
  • Internationale Arbeitserfahrung und Vorwissen aus der Entwicklungszusammenarbeit sind fast ausnahmslos Voraussetzung für eine Bewerbung
  • Teamfähigkeit
  • Planungs- und Organisationskompetenz
  • Kreativität und Lernbereitschaft
nach oben

Jobs, Praktika

und akademische

Stellen suchen

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren