Partner von:

Wer bin ich eigentlich?

Suche (Quelle: freeimages.com, Autor: intuitives)

Quelle: freeimages.com, intuitives

Entscheidungen sind oft mit Unsicherheit verbunden. So exakt man die Situation auch zu erfassen versucht, wie sorgsam man Alternativen auch abwägt - die Gewissheit, das Richtige zu tun, hat man selten. Das liegt auch daran, dass wir uns von anderen beeinflussen lassen anstatt nach unseren eigentlichen Bedürfnissen zu handeln. Doch es geht anders: Mit dem 'Reiss Profile' lassen sich persönliche Lebensmotive erkennen und Entscheidungen bewusster treffen. e-fellows.net-Alumna Linda hat es ausprobiert.

e-fellows.net-Alumna Linda arbeitet schon seit längerem im Forschungsumfeld. Sie ist erfolgreich im Job, die Arbeit an der Uni machte ihr Spaß. Trotzdem suchte die junge Frau nach einigen Jahren eine neue berufliche Herausforderung. Sie informierte sich über passende Stellen, prüfte sorgfältig, ob das beschriebene Tätigkeitsfeld zu ihr passt. Um mehr über sich und die eigenen Stärken zu erfahren, nutzte sie das "Reiss Profile", das sie in einer Verlosung von e-fellows.net gewonnen hatte.

Die 16 Lebensmotive - was treibt mich wirklich an?

"Gerade in dieser Phase der Veränderung war das 'Reiss Profile' eine tolle Gelegenheit für mich, meinen Standpunkt zu bestimmen und mir Stärken und Ziele vor Augen zu führen", sagt Linda. "Man erkennt dabei gewissermaßen einen roten Faden". Genau darin liegt der Vorteil des onlinebasierten Verfahrens, bei dem die Ausprägung von 16 Lebensmotiven abgefragt wird - darunter Macht, Unabhängigkeit, Neugier, Anerkennung, Beziehung und Familie. Indem der Teilnehmer 128 Aussagen auf einer Skala von -3 bis +3 zustimmend oder ablehnend bewertet, entsteht ein verlässliches Bild über die individuellen Motivatoren und damit auch die Neigungen, Interessen und Überzeugungen eines Menschen. Im Auswertungsgespräch hilft ein zertifizierter "Reiss Profile Master" dabei, die Ergebnisse richtig einzuordnen und mögliche Handlungen abzuleiten.

In einem solchen Diagramm werden die Ausprägungen der 16 Lebensmotive übersichtlich dargestellt.

 

Wann ist das "Reiss Profile" gut? Das ist die einzig falsche Frage

"Ich habe mit Sonja Wittig vom Institut für Lebensmotive in Köln ein eineinhalbstündiges Skype-Gespräch geführt. Sie hat mir mein individuelles 'Reiss Profile' erklärt und mich sehr achtsam und wertschätzend begleitet", sagt Linda. Die wichtigste Botschaft dabei: Es gibt kein schlechtes Ergebnis; egal, welche Ausprägung das 'Reiss Profile' bei den 16 Lebensmotiven zeigt - es ist in Ordnung. "Ziel des Verfahrens ist es, herauszufinden, was der Person wichtig ist; was positive Energie bringt und wo Kraft verloren geht", sagt Sonja Wittig vom Insitut für Lebensmotive, die als Trainerin und "Reiss Profile Master" Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen berät. "Ein Reiss Profile ist dabei nicht an sich gut oder schlecht. Das Ergebnis lädt vielmehr ein darüber nachzudenken, inwieweit ein Mensch seine individuellen Bedürfnisse aktuell auslebt und mit welchen Maßnahmen er sein Leben noch motivgerechter gestalten kann."

Was treibt mich an - und wo geht Energie verloren?

Linda hat durch ihr "Reiss Profile" vor allem einen Perspektivwechsel geschafft und sich selbst besser kennengelernt. "Durch diese intensive Auseinandersetzung mit mir selbst und das tiefe, vertrauliche Gespräch habe ich aufgezeigt bekommen, wer ich eigentlich bin. Letztlich ging es um die ehrliche Antwort auf eine einfache Frage: 'Wo bin ich ich - und wo schneide ich mir meine Lebensenergie ab?'"

Eine wichtige Erkenntnis aus dem "Reiss Profile": Linda ist sehr freiheitsliebend (Bedürfnis nach Unabhängigkeit) und kann sich gut selbst beschäftigen (gering ausgeprägtes Beziehungsmotiv). Für ihren neuen Job bedeutet das, dass Linda die Möglichkeit schätzt, auch einmal von Zuhause aus zu arbeiten, anstatt rund um die Uhr mit anderen im Büro zu sitzen. Diese Erkenntnis aus dem "Reiss Profile" ist auch für den Chef nützlich. Denn wenn er die Präferenzen und Neigungen seiner Mitarbeiter kennt, kann er sie besser motivieren, ihre Leistung voll ausschöpfen und so die Fluktuation im Team senken. 

Offenes Gespräch über Bedürfnisse beste Voraussetzung für Leistung

"Für mich war das 'Reiss Profile' sehr hilfreich. Es hat mir geholfen, die Entscheidung für meinen neuen Arbeitgeber bewusst zu treffen und dabei meine Bedürfnisse zu berücksichtigen", sagt Linda. "Über die habe ich mit meiner neuen Chefin auch ganz offen gesprochen, sodass wir für meine neue Stelle und unsere gemeinsame Arbeit einen sehr guten Rahmen finden konnten."

nach oben

Jobs, Praktika

und akademische

Stellen suchen

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren