Partner von:

Was bin ich wert?

Quelle: freeimages.com, kipcurry

Quelle: freeimages.com, kipcurry

Endlich hast du deinen Abschluss in der Tasche: ein unbezahlbares Gefühl. Doch wieviel bist du wirklich wert auf dem Arbeitsmarkt? Die Antwort ist einfach: Kommt ganz drauf an - nämlich auf deine Branche, deinen Abschluss, die Unternehmensgröße und noch viele weitere Faktoren. Den eigenen Marktwert zu ermitteln ist eine Wissenschaft für sich.

Du hast deinen Bachelor in BWL gemacht und willst die ersten Bewerbungen rausschicken. Weil in der Jobausschreibung deine Gehaltsvorstellung gewünscht wird, googlest du nach einer Gehaltsstudie und suchst den Durchschnittsverdienst von Bachelor-Absolventen in Wirtschaftswissenschaften. Wenn du diesen Wert in deiner Bewerbung angibst, hast du nur leider wenig Chancen deinen echten Marktwert zu treffen. Womöglich gibt es keinen einzigen BWL-Bachelor-Absolvent, der tatsächlich dieses Gehalt verdient.

Gehaltsstudien konsultieren - aber richtig

Wer Gehaltstabellen und -studien richtig lesen kann, ist klar im Vorteil. Zwischen dem BWL-Bachelor, der in die Marketing-Abteilung einer kleinen Software-Firma in Leipzig einsteigt und dem, der im M&A einer großen Investment-Bank in München anfängt, liegen nämlich Welten. Dein Marktwert als Berufseinsteiger hängt von vielen Faktoren ab:

  • Studienfach
  • Abschluss (Bachelor, Master, Promotion)
  • Branche (Automobilbranche, Pharma, Unternehmensberatung,...)
  • Funktion (Vertrieb, Forschung & Entwicklung, Personalwesen,...)
  • Unternehmensgröße
  • Standort (Welches Bundesland? Großstadt oder Land?)

Daneben spielt natürlich auch das aktuelle Angebot-Nachfrage-Verhältnis auf dem Arbeitsmarkt eine Rolle. Weitere Faktoren sind dein Verhandlungsgeschick und dein Werdegang - also zum Beispiel die Frage, ob du Praktika gemacht hast, die für die angestrebte Position relevant sind.

Vergleichen und Insider suchen

Gehaltstabellen geben nur Durchschnittsgehälter wieder und lassen daher notgedrungen einige Faktoren außer Acht. Am besten, du siehst dir mehrere Studien und Online-Gehaltsdatenbanken an und ermittelst daraus deinen persönlichen Marktwert. Oder du befragst einen Branchen-Insider, der die Laufbahn bereits eingeschlagen hat, die du dir vorstellst. Er kennt sich insbesondere mit besagtem Angebot-Nachfrage-Verhältnis von Bewerbern für deine Position aus.

Und wo soll ich nach konkreten Zahlen suchen?

Einen Überblick über Einstiegsgehälter quer durch alle Branchen und Fachrichtungen findest du zum Beispiel in der aktuellen Alma-Mater-Studie. Wenn du im Consulting Fuß fassen möchtest, solltest du dich in unseren Gehaltstabellen für die Unternehmensberatung informieren. Oder frag in der Community nach, was andere e-fellows in deiner Position verdienen. Auch hier gibt es einen eigenen Thread für Berater. Viele weitere Gehaltsfragen und -antworten findest du in unserem Expertenforum "Gehaltsratgeber".

nach oben

Im e-fellows.net wiki kannst du dein Wissen teilen und von den Erfahrungen anderer Stipendiaten profitieren.

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren