Partner von:

Die richtigen Worte finden

Weltkugel in Union Jack gehüllt

Quelle: freeimages.com, gazraven

Die Welt wächst zusammen. Durch die Globalisierung nehmen internationale Kontakte zu. Das betrifft besonders das Berufsleben.

Business Englisch schafft neue berufliche Perspektiven

"Business English" gewinnt immer mehr an Bedeutung. Wenn du mit anderssprachigen Geschäftspartnern verhandeln kannst, eröffnet das deiner Firma neue Möglichkeiten - oder dir neue Arbeitsmärkte. Die gute Beherrschung der Sprache im Berufsleben kann für dich wie ein Schlüssel zur Welt sein.

Klaus Schewe, Leiter des Personalmarketings bei Roche Diagnostics, hat damit Erfahrung. Bis Mitte 2001 arbeitete er im Bereich Globaler Marketing Support. "In meinem Job war Business English die Basis für jegliche Geschäftsbeziehung. Wann immer man Kontakte mit Geschäftspartnern hatte, kam man nicht darum herum." 

Ist Business English eine Sprache?

Aber gibt es die Sprache "Business English" als geschlossenes System überhaupt? Robert H. Eichhorn von der Firma HIGH-IMPACT Business English Training ist skeptisch: "Beim Business English werden oft eine Menge Regeln aufgestellt, die in der Realität gar nicht gelten. In Grunde geht es darum, dass Sie sich verständlich machen können. Vergessen Sie die Regeln. Es gibt ein sehr treffendes Sprichwort: "Perfect English ist perfectly useless." Geschäftsleute aus den USA, England oder Neuseeland verwenden auch sehr unterschiedliche Formen. Da macht es nichts, wenn Sie ein paar Fehler machen. Wichtig ist, dass man Sie versteht." 

Eine Sprache, drei Fähigkeiten

Perfektionismus ist also unangebracht. Business English lernen ist wie eine Sportart trainieren: Je mehr du übst, desto besser wirst du. Es gibt nicht den einen Punkt, ab dem du es beherrschst. Wenn du an deinem Business English arbeiten möchtest, stehen dafür verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Je nachdem, wo du Schwächen hast und was du brauchst, kannst du an verschiedenen Stellen an deiner Sprache feilen:

  • Lesen: Das Lesen ist sehr wichtig. Du musst Texte wie Fachartikel, Briefe und Verträge verstehen können, wenn du in einem fremdsprachlichen Umfeld arbeiten willst. Dabei musst du vor allem Vokabeln und Fachausdrücke lernen.
  • Schreiben: Beim Schreiben musst du unterscheiden: Es ist etwas ganz anderes, einen Geschäftsbrief zu verfassen, als einen Fachartikel. Du kannst beides separat üben.
  • Sprechen: Die Konversation ist am schwierigsten zu trainieren, weil man dafür einen guten Gesprächspartner braucht. Du darfst auch nicht vergessen, dass auch das Sprechen trainiert sein will. Nur weil du gut auf Englisch schreiben kannst, heißt es noch lange nicht, dass du es auch gut sprechen kannst.
nach oben
Neue Jobs im E-Mail-Abo

Alle zwei Wochen

Jobs und Praktika

in dein Postfach

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren