Partner von:

Ein MBA-Titel aus Harvard zahlt sich aus

Absolventengehalt, MBA-Titel zahlt sich aus, Harvard [Quelle:sxc.hu/Autor: lusi]

Absolventengehalt, MBA-Titel zahlt sich aus, Harvard [Quelle:sxc.hu/Autor: lusi]

3,9 Millionen Dollar verdient ein Absolvent im Leben - so viel wie mit keinem anderen Abschluss.

 Eine neue Untersuchung zeigt: In den USA entscheidet die Hochschule, wie viel ein MBA-Titel wert ist. Am meisten zahlt sich bei Gehalt ein Abschluss in Harvard aus.
 
 Wer einen MBA von der Harvard Business School haben will, muss dafür tief in die Tasche greifen. Das Vollzeitprogramm kostet für zwei Jahre inklusive Schulgeld und Gebühren mehr als 106.000 Dollar. Die Investition macht sich aber bezahlt: Wer den Harvard-Titel in der Hand hat, verdient im Verlauf seiner Karriere geschätzte 3,9 Millionen Dollar, geht aus Berechnungen von "Bloomberg Businessweek" hervor. Absolventen der Wharton School von der University of Pennsylvania kommen auf 3,5 Millionen Dollar, und wer einen MBA der Columbia University hat, erhält immerhin noch 3,3 Millionen Dollar.

"Die besten Schulen locken eine bestimmte Art von Studenten an, die dann wiederum die am höchsten bezahlten Jobs bekommt", sagt Robert Dammon, Professor für Finanzwirtschaft an der Tepper School of Business der Carnegie Mellon University in Pittsburgh.
 
 Mit wenigen Ausnahmen hat Damon Recht. Die am höchsten bewerteten - und teuersten - MBA-Programme bringen Absolventen auch die höchsten Gehälter. Das ist aus den Berechnungen ersichtlich. Das zweite Jahr in Folge hat "Bloomberg Businessweek" mit PayScale, einem Analyseunternehmen für Gehaltsdaten, zusammengearbeitet, um die Daten von 23.000 MBA-Absolventen aus den wichtigsten 45 Wirtschaftswissenschafts-Fakultäten der USA zusammengetragen. Untersucht wurden die Startgehälter und die Höhe des Einkommens nach fünf, zehn, 15 und 20 Jahren Berufserfahrung in der gleichen Branche. Im Verlauf einer 20-jährigen Karriere verdienen MBA-Absolventen der 45 Business Schools im Schnitt etwa 2,5 Millionen Dollar an Gehalts- und Prämienzahlungen. Dabei bestehen allerdings große Unterschiede zwischen der Summe, über die sich Absolventen der Top-Schulen freuen können und der am unteren Ende der Liste.
 
 Wer einen MBA-Titel des Tippie College von der University of Iowa hat, verdient weniger als die Hälfte dessen, was ein Harvard-Absolvent nach Hause trägt. Das liegt nicht zuletzt an den Branchen, für die sich Studenten nach der Uni entscheiden.

 © Handelsblatt GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Zum Erwerb weitergehender Rechte wenden Sie sich bitte an nutzungsrechte@vhb.de.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren