Partner von:

LL.M. Day in Frankfurt

[Quelle: e-fellows.net]

Quelle: e-fellows.net

Beim e-fellows.net LL.M. Day Frankfurt treffen Jura-Studenten, Referendare und junge Volljuristen auf einige der besten Law Schools der Welt. In Gruppengesprächen und bei einem großen LL.M.-Forum erhalten die Teilnehmer Informationen zur Auswahl, Planung und Finanzierung eines LL.M.-Studiums.

Die Veranstaltung ist kostenlos, die Anzahl der Teilnehmer jedoch begrenzt. Fahrtkosten können nicht übernommen werden. Dank einer Kooperation von e-fellows.net und der Deutschen Bahn können Teilnehmer aber zu vergünstigten Konditionen an- und abreisen.

Programm (Änderungen vorbehalten)

  • 10.45 - 11.45 Uhr: Einlass
  • 11.45 - 12.15 Uhr: Begrüßung und Vorstellungsrunde der Law Schools
  • 12.15 - 13.00 Uhr: Group Sessions mit den Law Schools zu allgemeinen Themen rund um den LL.M.
  • 13.00 - 13.30 Uhr: Kaffeepause
  • 13.30 - 15.30 Uhr: LL.M. Forum. Die Aussteller berichten an ihren Ständen von ihren Programmen und Einstiegsmöglichkeiten.
  • 15.30 - 16.30 Uhr: LL.M. Info Panel. Podiumsdiskussion mit Vertretern renommierter Kanzleien
  • 16.30 - 17.00 Uhr: Vortrag zum amerikanischen Bar Exam (für Interessierte)

Hochschulen, Kanzleien und Unternehmen, die ihre Teilnahme bereits bestätigt haben

  • Bond University (Gold Coast, Australien, zum Porträt)
  • Cornell University (Ithaca, USA)
  • Emory University (Atlanta, USA)
  • George Washington University (Washington D.C., USA)
  • Golden Gate University (San Francisco, USA)
  • IE Law School (Madrid, Spanien, zum Porträt Business Law, zum Porträt Executive LL.M.)
  • La Trobe University (Melbourne, Australien)
  • Northumbria University (Newcastle, UK)
  • Queensland University of Technology (Brisbane, Australien)
  • UCLA, University of California, Los Angeles (Los Angeles, USA)
  • UEA, University of East Anglia (Norwich, UK)
  • University of Auckland (Auckland, Neuseeland)
  • University of California, Hastings College of the Law (San Francisco, USA)
  • University of Groningen (Groningen, Niederlande)
  • University of Miami (Miami, USA)
  • University of Queensland (Brisbane, Australien)
  • University of Southern California (Los Angeles, USA, zum Porträt)
  • University of Strathclyde (Glasgow, UK)
  • University of Sydney (Sydney, Australien)
  • University of Texas (Austin, USA)
  • University of Virginia (Charlottesville, USA)
  • UNSW Australia (Sydney, Australien)
  • Vanderbilt University (Nashville, USA)
  • Barbri
  • juris
  • Allen & Overy
  • DLA Piper
  • GSK Stockmann
  • Linklaters
  • BASF

LL.M.-Stipendien speziell für Teilnehmer des LL.M. Day Frankfurt

Seit über zehn Jahren sind Universitäten begeistert von der Qualität der LL.M.-Day-Teilnehmer. Viele Law Schools bieten deshalb Stipendien speziell für Teilnehmer des LL.M. Day an. Dabei handelt es sich manchmal nur um einen Erlass der Bewerbungsgebühren. Manchmal kann man aber bis zu 25.000 Dollar sparen. Die Teilnahme am LL.M. Day kann dir also stark bei der Finanzierung deines LL.M.-Studiums helfen.

Deine Vorteile

Beim e-fellows.net LL.M. Day Frankfurt triffst du ausschließlich Law Schools mit internationalem Renommee. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl erhältst du ausreichend Zeit für Gespräche und knüpfst Kontakte zu Repräsentanten und Alumni. Du kannst unter anderem folgende Fragen mit Experten diskutieren und wertvolle Insider-Tipps erhalten:

  • Welcher Zeitpunkt ist der richtige für einen LL.M.?
  • Welche Programmtypen gibt es?
  • Was muss ich bei der Bewerbung beachten?
  • Benötige ich einen LL.M. für den Einstieg in die Wirtschaftskanzlei?

Jeder Teilnehmer erhält ein kostenloses Exemplar des Ratgebers "Der LL.M. - Das Expertenbuch zum Master of Laws".

Erfahrungsbericht

Du bist unsicher, ob sich die Teilnahme für dich lohnt? Dann wirf einen Blick in den Erfahrungsbericht von e-fellow Maximilian, der beim LL.M. Day nicht nur seine Traum-Uni, sondern auch seinen späteren Arbeitgeber kennengelernt hat.

Ich habe im Juli meinen LL.M. an der University of Auckland im Fachbereich Environmental Law begonnen. Aufgrund ihrer internationalen Reputation in dem von mir favorisierten Fachbereich hatte ich mich bereits im Vorfeld für die Law School interessiert. Beim LL.M. Day hatte ich die Möglichkeit, sie genauer kennenzulernen. Der persönliche Kontakt zu Professor Klaus Bosselmann, dem Leiter der Environmental Law School in Auckland, war einer der Hauptgründe für meine Wahl der Uni. Danke also hiermit von meiner Seite für die wirklich gelungene und nützliche Veranstaltung. Der persönliche Austausch und die Vorstellungsrunden mit den Vertretern der verschiedenen Law Schools aus aller Welt verschaffen richtig gute Einblicke. Wenn man will und das Gespräch sucht, kann man alles erfahren, was man braucht – und sogar schon erste nützliche Kontakte knüpfen.

Benedikt Miller, Teilnehmer am LL.M. Day Frankfurt 2016

Kommentare weiterer Teilnehmer

nach oben
Das könnte dich auch interessieren
Ansprechpartner
Michael Koch

zvpunry.xbpu@r-sryybjf.arg
+49 89 23 23 2-341

Aussteller werden

Sie möchten Ihr LL.M.-Programm, Ihre Kanzlei oder Ihr Unternehmen beim LL.M. Day vorstellen? Hier finden Sie alle Informationen.

Medienpartner
[Quelle: Ad Legendum]
[Quelle: audimax]
[Quelle: JUVE Verlag]
Logo Beck Online [Quelle: beck-online]
[Quelle: juracademy]
Logo juris [Quelle: juris]
[Quelle: LTO]