Partner von:

Mit zwei Absagen hin, mit zwei Vorstellungsgesprächen zurück

Perspektive Wirtschaftskanzlei 2013 (Quelle: e-fellows.net)

Quelle: e-fellows.net

Ein bisschen missgelaunt reiste Eda zu 'Perspektive Wirtschaftskanzlei' an; schließlich hatte sie eben erst zwei Absagen kassiert. Nicht die beste Motivation, wenn man gerade auf der Suche nach einem Festeinstieg ist. Die zwei Vorstellungsgespräche, die sich aus der Veranstaltung ergaben, hellten aber ihre Stimmung sofort wieder auf.

Titel und Thema der Veranstaltung

e-fellows.net Perspektive Wirtschaftskanzlei

Zeit, Ort und Dauer der Veranstaltung

19. bis 20. April 2013, Collegium Glashütten, Taunus

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter

71 Teilnehmer und über 100 Partner und Associates der Kanzleien Clifford Chance, DLA Piper, Freshfields Bruckhaus Deringer, Hengeler Mueller, Heuking Kühn Lüer Wojtek, Milbank Tweed Hadley & McCloy, Noerr, Shearman & Sterling, White & Case

Mit großer Hoffnung und gedämpfter Stimmung fuhr ich zu "Perspektive Wirtschaftskanzlei". Hoffnung, weil ich mit der ein oder anderen Kanzlei ins Gespräch kommen wollte und mir eine Einladung zum Vorstellungsgespräch davon versprach. Die gedämpfte Stimmung, weil ich am Tag zuvor gleich zwei Absagen von Kanzleien bekommen hatte, obwohl das erste Gespräch jeweils gut gelaufen war und ich mir schon Hoffnungen auf ein zweites gemacht hatte.

Unternehmenskäufe schmackhaft gemacht

Die Veranstaltung begann um 15 Uhr mit einer Vorstellungsrunde der Kanzleien, wobei jeder Vertreter eine Frage beantwortete, die wir im Vorfeld anonym einsenden konnten. Darunter waren Fragen nach den Einstellungsvoraussetzungen, die Frage, ob eine Promotion oder ein Master lieber gesehen wird oder was eine Großkanzlei unter Work-Life-Balance versteht. Die Partner antworteten offen und freuten sich sogar, wenn ich noch einmal nachhakte, um Unklarheiten zu beseitigen.

Nach einer Pause ging es mit den Workshops weiter. Unser Wunschthema durften wir bereits im Vorfeld angeben; allerdings drehten sich alle Themen um Unternehmenskäufe, die nicht unbedingt zu meinem Interessenschwerpunkt gehören. Doch ich wurde überrascht: Die beiden Partner von White & Case passten sich den geringen Vorkenntnissen der Gruppe an und vermittelten Basiswissen, ohne dabei langweilig zu werden. Nun weiß auch ich endlich, was "Due Diligence" bedeutet und wo die großen Unterschiede zwischen "Share Deal" und "Asset Deal" liegen. Auch nach dem Workshop standen die Partner bereitwillig für Fragen zur Verfügung.

Mit den Partnern an der Bar bis nachts um eins

Beim Abendessen nahmen wir an Fünfertischen Platz - je zwei Kanzleivertreter und drei e-fellows. Anhand von Tischschildern konnte man sehen, welche Kanzlei vertreten war. Ich setzte mich an einen der beiden Milbank-Tische. Einerseits weil mir Milbank bis dahin unbekannt war, andererseits hatte ich am zweiten Tag kein Einzelgespräch mit dieser Sozietät. Die beiden Partner beantworteten offen jede meiner Fragen - und davon hatte ich eine Menge. Im Anschluss gab es ein Get Together an der Bar. Bei Wein, Bier und anderen Getränken kam man leicht ins Gespräch. Es ergab sich eine nette Runde aus einem Partner und zwei weiteren e-fellows. Bis ein Uhr morgens haben wir uns unterhalten und sehr viel über Großkanzleien erfahren, ohne in der angespannten Situation eines Vorstellungsgesprächs zu sein.

Der folgende Tag war den Einzelgesprächen gewidmet. Ich hatte Termine mit vier Kanzleien. Die jeweils 30-minütigen Gespräche liefen sehr unterschiedlich ab. Wenn mir Partner und Associates gegenüber saßen aus dem Bereich, in den ich gerne einsteigen würde, wurde die Zeit für eine Art Mini-Vorstellungsgespräch genutzt. Andere Gespräche dienten eher dazu, sich einander vorzustellen.

Mit zwei Einladungen nach Hause

Aus meinen vier Gesprächen haben sich eine Woche nach der Veranstaltung bereits zwei Vorstellungsgespräche ergeben. Die anderen beiden Kanzleien haben um die Zusendung meiner Bewerbungsunterlagen gebeten und zugesagt, wieder auf mich zuzukommen, sobald eine für mich passende Position zu besetzen sei. Perspektive Wirtschaftskanzlei ist eine lohnenswerte Veranstaltung, gerade für Berufseinsteiger. Hier kann man sich ein weitaus umfassenderes Bild von den Kanzleien machen als in einem üblichen Vorstellungsgespräch. Für mich persönlich war es wichtig mitzuerleben, wie der Umgang der Partner untereinander und gegenüber den Associates ist. Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung!

nach oben

"Perspektiven für Juristen" gibt einen Überblick über Berufsbilder und bietet hilfreiche Tipps für die Studien- und Karriereplanung für angehende Juristen.

Termine für Juristen

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren