Partner von:

Volle Taschen und vier Tipps

Kanzlei Rechtsanwalt Recht [© Fineas - Fotolia.com]

© Fineas - Fotolia.com

Nahe der Finanzmetropole Frankfurt drehte sich ein Wochenende lang alles um den Berufseinstieg als Anwalt. Beim e-fellows.net-Event 'Perspektive Wirtschaftskanzlei' trafen sich 59 Referendare, Doktoranden und Berufseinsteiger mit den Vertretern von insgesamt neun Wirtschaftskanzleien im Collegium Glashütten. Stipendiatin Christina war dabei und erhielt unter anderem vier Tipps für den Berufseinstieg.

Titel und Thema der Veranstaltung

Perspektive Wirtschaftskanzlei: Banking, Finance & Tax

Zeit, Ort und Dauer der Veranstaltung

16. und 17. April 2010 im Collegium Glashütten

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter

Insgesamt waren 59 Teilnehmer – Referendare, Doktoranden und Berufseinsteiger – anwesend. Außerdem nahmen Partner und Associates der Wirtschaftskanzleien Allen & Overy, Baker & McKenzie, Clifford Chance, Freshfields Bruckhaus Deringer, Hengeler Mueller, Latham & Watkins, Milbank, Tweed, Hadley & McCloy, Noerr und Shearman & Sterling teil.

Warum ich an der Veranstaltung teilgenommen habe

Anfang 2010 bin ich über den e-fellows.net-Newsletter auf die Veranstaltung "Perspektive Wirtschaftskanzlei" aufmerksam geworden. Nachdem ich gerade mein erstes Staatsexamen abgeschlossen hatte und das Referendariat und damit auch die Anwaltsstation immer näherrückte, beschloss ich, mich zu bewerben. So wollte ich mir einen persönlichen Eindruck von den verschiedenen Kanzleien und von Banking, Finance & Tax verschaffen.

Vier Tipps für den Berufseinstieg

Nach dem Bewerbungsverfahren, das bereits im Februar stattfand, trafen sich die 59 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Freitagnachmittag im Collegium Glashütten nahe Frankfurt. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Vortrag von Philipp Härle, Recruiting-Partner für Juristen bei McKinsey. Thema: "Karrierewege für Juristen". Nach einem kurzen Streifzug durch seinen eigenen beruflichen Werdegang gab uns Herr Härle vier Tipps für den Berufseinstieg mit: Sei selbstbewusst, folge deiner Begeisterung, überprüfe deine Einstellung zum künftigen Arbeitgeber und gehe zu der besten Firma, die dich nimmt. In der anschließenden Fragerunde wurden uns bereits die ersten allgemeinen Fragen zur Karriere als Jurist beantwortet.

Seminar zum Börsengang

Nach der Kaffeepause fanden die Themenseminare der Kanzleien statt. Sämtliche praxisrelevanten Themen zu Banking, Finance & Tax waren vertreten: von Asset Backed Securities über Restrukturierung und Finanzmarktstabilisierung bis zur Kreditfinanzierung eines Unternehmenskaufs.

Ich besuchte das Themenseminar "Erfolgreicher Börsengang am Beispiel der Multilux Solar Technologie AG" und erfuhr so aus erster Hand, wie ein IPO (Initial Public Offering = erstmaliges öffentliches Anbieten von Aktien an der Börse) durch eine Wirtschaftskanzlei vorbereitet und durchgeführt wird. Vorkenntnisse wurden für die Themenseminare nicht erwartet, anschließend hatte aber jeder Teilnehmer das Gefühl, wirklich etwas dazugelernt zu haben.

Beim festlichen Abendessen mit den Kanzleivertretern und dem anschließenden Get-together an der Bar ergaben sich anregende Gespräche über die einzelnen Kanzleien. Bei einem Glas Wein konnte ich die Tätigkeit als Wirtschaftsanwalt und die Mitbewerber genauer kennenlernen.

Interviews nach Plan

Für den Samstag erhielt jeder Teilnehmer einen individuellen Interviewplan mit bis zu neun Interviews à 30 Minuten mit Partnern und Associates der verschiedenen Kanzleien. Im Laufe des Tages erfuhr ich so viel über die Besonderheiten der einzelnen Kanzleien und die Arbeit im Banking, Finance & Tax. Ich erhielt Antworten auf meine Fragen bezüglich Anwalts- und Wahlstation im Referendariat.

Manche Kanzleien gestalteten die Interviews wie ein richtiges Vorstellungsgespräch, andere bevorzugten ein angenehmes Gespräch zum gegenseitigen Kennenlernen. Ich bekam einen guten Eindruck, welche Anforderungen an Bewerber gestellt werden und wie die Referendarausbildung in den einzelnen Kanzleien ausgestaltet ist.

Chance auf Wahlstation im Ausland

Mich interessierte insbesondere, ob die Möglichkeit besteht, die Wahlstation über die Kanzleien im Ausland zu absolvieren und bekam in der Regel eine eingeschränkt positive Antwort. Selbstverständlich bieten die meisten Kanzleien diese Möglichkeit an. Ob man zu der Wahlstation einer Kanzlei im Ausland kommt, hängt nicht zuletzt jedoch auch von der eigenen Performance in der Anwaltsstation und vor allem davon ab, wie viele Mitbewerber im Spiel sind.

Zudem konnte ich durch die sechs Interviews ein breiteres Meinungsbild zum Thema LL.M. und Promotion erhalten. Der LL.M. im englischsprachigen Ausland wird von den Kanzleien insgesamt sehr gerne gesehen. Auch die Promotion wird eher befürwortet. Allerdings gingen hier die Meinungen teilweise auseinander zwischen "ja" und "nur, wenn man das selbst auch wirklich will". Durch die Interviews konnte ich wertvolle Kontakte zu den Kanzleien herstellen und Ansprechpartner für weitere Fragen gewinnen.

Wochenend’ und Sonnenschein

Während der zwei Tage waren wir im idyllisch gelegenen Collegium Glashütten in schönen Einzelzimmern untergebracht und konnten unsere wenigen freien Minuten dank des guten Wetters auf den Terrassen mit wunderbarem Ausblick verbringen. Teilweise reagierten die Kanzleivertreter sogar spontan auf den strahlenden Sonnenschein und verlegten die Interviews nach draußen auf die Terrasse oder machten mit den Bewerbern einen kurzen Spaziergang. Individuell angepasst an das Ende der Interviewtermine reisten wir Teilnehmer am Samstagnachmittag ab. Mit im Gepäck: Taschen voller Infomaterial und "give aways" der Kanzleien.

Mein persönliches Fazit und wem ich die Veranstaltung weiterempfehle

Mir hat die Veranstaltung insgesamt sehr gut gefallen. Ich konnte mich in persönlichen Gesprächen mit verschiedenen Anwälten genauer über die einzelnen Kanzleien informieren. Außerdem lernte ich viele andere e-fellows kennen, mit denen ich mich über Referendariat und Berufseinstieg austauschen konnte. Die Atmosphäre während der gesamten Veranstaltung war persönlich und sehr angenehm und auch die e-fellows.net-Mitarbeiter standen bei Fragen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Ich empfehle die Veranstaltung "Perspektive Wirtschaftskanzlei" allen e-fellows, die sich für die Organisation der Anwalts- oder Wahlstation im Referendariat oder den Berufseinstieg genauer über die einzelnen Kanzleien informieren wollen und vor allem Partner und Associates in persönlichen Gesprächen kennen lernen möchten. Die Anwälte haben sich bereits am Freitagabend sehr viel Zeit genommen, individuell auf die Bewerber einzugehen und sämtliche Fragen zu beantworten.

Das Entscheidende an der Veranstaltung ist meines Erachtens, dass durch die Interviews wichtige Kontakte zu den Kanzleien hergestellt werden können, die bei der Bewerbung für eine Referendariatsstation oder den Berufseinstieg hilfreich sein können.

nach oben

Bei "Perspektive Wirtschaftskanzlei" triffst du 100 Partner und Associates von Top-Sozietäten und sprichst mit ihnen über deinen Einstieg.

Verwandte Artikel
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren