Partner von:

Auf Tuchfühlung mit großen Kanzleien

Gesetzesbücher [Quelle: freeimages, Autor: dynamix]

Quelle: freeimages, dynamix

Welche Kanzlei ist die richtige für mein Praktikum oder den Einstieg? Die Frage beschäftigt wahrscheinlich alle angehenden Juristen früher oder später. Um ihr auf den Grund zu gehen, waren die beiden e-fellows.net-Stipendiatinnen Claudia und Alexandra beim 'Law Students' Day'. Besonders ein Vortrag brachte sie dort auf eine interessante Perspektive.

Titel der Veranstaltung

e-fellows.net Law Students' Day

Sozietäten

Clifford Chance, Freshfields Bruckhaus Deringer, Hengeler Mueller, Linklaters, Milbank und Noerr

Datum und Ort

1. Juni 2012, Holiday Inn, München

In entspannter Atmosphäre potenzielle Arbeitgeber kennenlernen? Der "Law Students' Day" schien uns eine passende Gelegenheit dafür. Wir wollten persönlich erfahren, was die einzelnen Kanzleien auszeichnet. Wir, das sind Claudia und Alexandra, zwei Jurastudentinnen im sechsten Fachsemester an der Universität Passau.

Begrüßung mit ganz großen Namen

Mit den Associates der teilnehmenden Kanzleien kamen wir sofort bei einem Begrüßungssnack ins Gespräch. Die Sozietäten Clifford Chance, Freshfields Bruckhaus Deringer, Hengeler Mueller, Linklaters, Milbank und Noerr waren vor Ort, jeweils vertreten durch zwei Anwälte und einen Personalverantwortlichen. Die Betreuung war sehr gut, sowohl fachlich, als auch organisatorisch.

Individuelle Fragerunde

Im Konferenzraum konnten wir unsere individuellen Anliegen besprechen. Acht Teilnehmer hatten an den runden Tischen jeweils 30 Minuten Zeit, um die Kanzleivertreter mit Fragen zu löchern. Besonders positiv fiel auf, dass die Kanzleivertreter intensiv auf uns eingingen und sehr offen und persönlich antworteten. Das Gesprächsklima war entspannt und die Runden waren sehr kurzweilig. So bekam jeder der etwa 42 Teilnehmer die Möglichkeit, drei der sechs Kanzleien näher kennenzulernen. Wir bekamen eine Vorstellung vom typischen Tagesablauf in einer Kanzlei und detaillierte Informationen zum LL.M., der von Freshfields Bruckhaus Deringer unterstützt wird.

Unkompliziert netzwerken am Buffet

Wir wollten natürlich auch mit den anderen Kanzleien in Kontakt treten. Die Chance dazu bot sich am anschließenden Buffet. Hier mischten sich die Associates unter die Stipendiaten, und so wurden die letzten offenen Fragen besprochen. Dabei ging es um Möglichkeiten, sein Referendariat bestmöglich zu gestalten und auch um die Nachwuchsförderung bei Clifford Chance. Zudem bekamen wir auch ehrliche Antworten, was die Arbeitsbelastung in einer großen Kanzlei angeht.

In der Justiz arbeiten?

Zum Abschluss galt unser Interesse dem Vortrag der ehemaligen e-fellows.net-Stipendiatin Christine Dieterle. Sie berichtete über ihre Arbeit bei der Staatsanwaltschaft München. Besonders spannend fanden wir ihre detailreichen Beschreibungen von Hausdurchsuchungen. Ihre Begeisterung war in ihrem Vortrag spürbar und machte Lust auf eine berufliche Zukunft bei der Justiz. Ihre Arbeit fanden wir sehr interessant, insbesondere wegen des Bezugs zum Wirtschaftsstrafrecht.

Fazit: gute Orientierung

Für einen ersten Einblick in den Arbeitsalltag war der Rahmen optimal - ebenso für einen Überblick über die Großkanzleien. Zum Schluss ist der Tag in entspannter Atmosphäre ausgeklungen. Die Erlebnisse, die ein Praktikum mit sich bringt ersetzt ein solches Event nicht. Dafür eröffnet es Studenten die Chance, herauszufinden, ob eine Kanzlei das passende Umfeld für spätere Praxiserfahrungen bietet, und falls ja: welche Kanzlei in Frage kommt. Alles in allem eine sehr gut geplante, aufschlussreiche Veranstaltung, die wir insbesondere höheren Semestern empfehlen würden.

nach oben

"Perspektiven für Juristen" gibt einen Überblick über Berufsbilder und bietet hilfreiche Tipps für die Studien- und Karriereplanung für angehende Juristen.

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren